_Alltag

Fastenzeit 2021 | Tag 8 und das Rezept für Krautnudeln

Ein weiterer sonniger Tag. Beim Frühstück erzählt mir der Sterngucker seine Pläne. Wir haben morgen ein Date, in den Skatepark zu fahren. Wir wollen gleich nach der Schule ein Picknick packen. Er sagt: „Wenn ich eine Idee habe, dann werd ich immer ganz aufgeregt“

Nachdem der Sterngucker im Bus sitzt, mache ich eine schnelle Hausrunde: Wäsche anstellen, Ordnung schaffen, damit die Putzfrau arbeiten kann, den Wolf an den Rechner motivieren… Ich bringe ihm Frühstück und eine Wärmflasche, weil es morgens noch frisch ist in seinem Zimmer. Dann bringe ich mein Büro wieder in ordnung. Vom Zoomcall am Abend liegen noch alle Kreativmaterialien und Papiere verstreut über und um meinen Schreibtisch herum.

Ich schreibe die Email für den Mut-Kurs. Um 10 bin ich zu einem Telefonat verabredet. Das dauert ungefähr eine Stunde und beinhaltet Feedback zu ersten Mut-Zoomcall, interessante beobachtungen und Einsichten. Ein paar Themen gehen mir noch den Rest des Tages nach.

Im Laufe des Vormittags kommt die Putzfrau und kümmert sich um die Bäder und Böden, die Küche und das Büro. Wir reden auch immer ein bisschen miteinander.

Zum Mittagessen koche ich heute Tagliatelle mit Krautsosse. Das mag der Wolf gern. In der Gemüsekiste war ein Spitzkohl. Da hat er das gleich für den Speiseplan vorgeschlagen.

Rezept – Krautnudeln

  • Spitzkohl oder Weisskohl
  • Karotte
  • eventuell etwas Lauch (oder Zwiebel)
  • Gemüsebrühe
  • Öl zum Anbraten
  • Hafercuisine
  • Kümmel
  • Salz, Pfeffer
  • Nudeln

Nudeln wie gewohnt kochen. Währenddessen den Spitzkohl halbieren, den Strunk entfernen und das Kraut in Streifen schneiden. Wenn du Lauch nutzt, ein paar Ringe Lauch abschneiden (Zwiebel in kleinen Würfeln). Die Karotte rasple ich grob. Dann brate ich das Gemüse in etwas Öl in einer großen Pfanne an. Ich gebe etwas Kümmel dazu (für den Geschmack und die Verdauung). Mit etwas Gemüsebrühe angiessen und das Kraut garen. Das geht recht schnell. Dann giesse ich die Soße mit Hafercuisine auf und schmecke alles mit Salz und Pfeffer ab.

Nun kannst du entweder die fertigen Nudeln untermischen oder Soße und Nudeln separat servieren (wenn Kinder mitessen, die ihre Nudeln lieber nackt mit Ketchup essen :-)

Spaziergang

Der Nachmittag vergeht mit Arbeit für einen Kunden, einer kleinen Einkaufsrunde für Kuchen und Post. Währenddessen schleift und ölt der Mann die Schreibtischplatte, die er sich neulich mit mir ertauscht hat. Er experimentiert gerade mit einer optimalen Schreibtischsituation für seinen Rücken.

Nach der Einkaufsrunde mache ich mit dem Mann einen Spaziergang. Ich möchte gern einen Onlinekurs mitmachen, auf den ich schon eine ganze Weile warte. Jetzt gibt es ihn wieder, aber er ist eine große Investition für mich, und ich hadere etwas. Wir unterhalten uns allgemein über Onlinekurse/Ausbildungen, über das Wording in der Beschreibung von Kursen, Preisgestaltung, Diplome und Kaufentscheidungskriterien bei uns.

Abendausklang

Am Abend habe ich meinen Sensory Awareness Kurs. Am Anfang gibt es immer eine kurze Austauschrunde. Mir laufen die Tränen, weil ich offensichtlich über die vergangenen Tage viel Anspannung in mir gesammelt habe (mit dem Kursstart, der Arbeit, den Erwartungen, die ich selbst an mich habe), ohne es recht zu merken bzw ohne die Signale (Rückenschmerzen!) ausreichend zu beachten. Das Weinen und die Zeit im Kurs tun mir wunderbar gut. Am Ende fühle ich mich wieder ausgeglichener und aufgeräumt. Tatsächlich habe ich sogar das Gefühl, dass die Rückenschmerzen besser geworden sind. Es ist immer wieder faszinierend, wie sehr sich emotionale Themen körperlich äußern.


Hat dir der Beitrag gefallen? Wie StrassenkünstlerInnen der Hut, steht hier im Blog eine Teekasse. Nur eben virtuell. Wenn du magst, kannst du mir einen Tee ausgeben. Oder Farben und Papier. Danke für die Wertschätzung <3

Ein Kommentar

  • Nadja

    Das Krautnudel-Rezept haben wir gleich nachgekocht, hat uns gut geschmeckt und war auch gut bekömmlich, danke fürs Teilen!
    Hattest du nicht vor kurzem vorgeschlagen, über Essenspläne zu schreiben oder so? Ich finds nicht mehr. Fänd ich aber toll! 😊
    Liebe Grüße aus Berlin, Nadja

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.