_Alltag

Februar 2021 | Mein Wirkraum

Heute morgen fand ich sehr aufregend. Denn heute startete mein Schriftenteppiche-Onlinekurs, für den ich in den letzten Tagen echt viel gemacht habe (weshalb es hier unter anderem so still war). Das Neue daran ist nämlich ein neuer eigener Kallimagie-Mitgliederbereich. Der Wirkraum. Das wollte ich schon lange umsetzen. Nun haben wir, der Mann und ich, in Teamwork alle notwendigen Plugins und Verknüfungen installiert. Puh, es sieht so aus, als funktioniert alles. Ich bin soo stolz auf uns. Jetzt kann man einen Kurs buchen, bekommt automatisch einen Benutzernamen und Passwort zugeschickt und kann sich dann in den Wirkraum einloggen. Dort gibt es Fortschrittbalken für den Kurs und wenn man mehrere Kurse gebucht hat, eine Übersicht der Kurse.

Die vergangene Woche war entsprechend voll. Nicht nur mit Kursvorbereitungen, sondern auch mit Arbeit für einen Kunden. Eine Anzeige sollte rechtzeitig druckfertig sein, Daten für Flyer und Website aktualisiert werden. Zu allem Überfluss hatte ich noch ein kleines Speicher- und Backupdilemma, was aber halbwegs glimpflich ausgegangen ist. Ich fand mich erstaunlich ruhig in der Situation.

Die Tage sind nicht nur voller Arbeit, sondern auch voller Familie. Die Tochter war einige Tage daheim und saß bei mir am Küchentisch, wo sie ihrem Unterricht gefolgt ist. Wir essen und kochen gemeinsam, manchmal sind wir uns auch überdrüssig und gehen uns gegenseitig auf die Nerven, kriegen aber doch immer noch die Kurve.

Gleichzeitig mag ich das gemütliche im-Wohnzimmer-Herumlungern. Manchmal ist der Hund dabei. Das macht eine sehr schöne Stimmung.

Weil wir immer noch nicht im Café frühstücken gehen dürfen, haben der Mann und ich unser Monatsdate wieder am heimischen Küchentisch genossen: Leckere Dinge eingekauft, frische Semmeln und Brotbelag, den wir sonst nicht im Alltag kaufen. Wir haben das Mittagessen ausfallen lassen und saßen am Sonntag bis 13 Uhr, haben Kursideen gesponnen, unsere Monatsplanung gemacht und überlegt, was wir hier im haus verändern wollen, damit wir uns wieder alle wohl fühlen. Da müssen wir einiges an Mithilfe im Haushalt nachjustieren. Im Laufe des Jahres wollen wir auch Ausbesserungsarbeiten am Haus vornehmen. nach sechs Jahren sieht es an einigen Stellen schon sehr verwohnt aus und braucht etwas Liebe.

Ich mag auch unsere Spaziergänge sehr. Jeden Tag gehen wir eine halbe bis ganze Stunde gemeinsam spazieren. Das tut gut. Manchmal gehe ich auch mit einer Freundin. Ich bin ganz stolz, dass ich in diesem Jahr bisher jeden Tag an der frischen Luft spazieren war.

Neulich war ich nach einem Freundinspaziergang noch spontan im Bioladen. Nach all der Arbeit und der Anspannung hab ich es genossen, ein bisschen Zeit für mich zu haben. Ich habe uns ein paar Leckere besondere Sachen gekauft, mir einen roten Lippenstift und eine Flow gegönnt. Einfach mal so. In der Flow war Birefpapier. Das habe ich gleich genutzt und einen brief geschrieben.

Obwohl ich langsam etwas Zoomcall-müde werde und gern wieder echte Begegnungen hätte, nehme ich die Entwicklungen auf dieser Ebene als sehr positiv wahr. Immer mehr Kalligrafen bieten Workshops in diesem Format an, sodass es einfach ist, am Abend, ohne großen Reiseaufwand, an einem Kurs teilzunehmen und direkt mitzumachen. Das ist doch nochmal was anderes, als sich ein Video anzusehen und auf Zeit zu hoffen, das Gelernte umzusetzen.

Ich hatte diese Woche an zwei Abenden Spaß beim Schnörkelworkshop mit Rober Bree. Ausserdem gab es ein abschliessendes Teamtreffen zum Frauenkreativseminar von letztem Wochenende. Meine wöchentliche Sensory Awareness Stunde habe ich geschwänzt. Dafür wurde es gestern abend spät mit meinen ältesten Freundinnen in unserer Weibertalkshow. Was haben wir wieder herrlich gelacht und Spaß gehabt. Ich schätze unsere Runde sehr.

Hallo Februar

Nun schreiben wir schon wieder Februar. Ich sortiere mich noch ein bisschen und mache meine Monatsplanung fertig, habe noch ein paar Inhalte für den Schriftenteppiche-Kurs in den Kursbereich einzutragen und viele kleinere Tätigkeiten rund um die Familie. Emails schreiben, Homeschooling, Haushalt… was eben so anliegt.

Gegessen

Vergangene Woche haben wir Gemüsesuppe mit Rosenkohl und Tofuwurst gegessen, Gemüsereis, Zuchinipuffer, Tagliatelle mit Brokkoli, Nudeln mit Krautsosse und Kichererbsencurry mit Basmati Reis.

Speiseplan

Auch unseren Speiseplan für diese Woche habe ich schon aufgeschrieben. Das soll es geben:

  • Montag: Kürbislasagne
  • Dienstag: Kartoffelstampf mit Wirsinggemüse und Tofuwürfeln
  • Mittwoch: Burger und Pommes
  • Donnerstag: Kürbissuppe
  • Freitag: Pasta und Sosse
  • Samstag: Kartoffelgratin

Gewerkelt

Ich stricke noch immer an meinem Maulwurf. Der bekommt jetzt seinen Po. Ausserdem habe ich wieder Lust auf Stricksocken, warte aber noch auf passende Wolle. Die Tochter knüpft ja schon seit einer Weile Hundeleinen aus Paracord. Am Wochenende habe ich aus einem Reststück einen kleinen Knoten geknüpft, den ich gut gelungen fand. Wie gut, dass ich kein weiteres Hobby brauche!


Hat dir der Beitrag gefallen? Wie StrassenkünstlerInnen der Hut, steht hier im Blog eine Teekasse. Nur eben virtuell. Wenn du magst, kannst du mir einen Tee ausgeben. Oder Farben und Papier. Danke für die Wertschätzung <3

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.