_Alltag

Freitag – Ordnen und Strukturieren

Heute habe ich das Gefühl, nur durch den Tag geeiert zu sein. Ohne klare Aufgabenliste, ohne Ziel und Sinn. Solche Tage gibt es auch. Ich glaube, in mir drinnen ist gerade etwas dabei, sich neu zu ordnen. Das merke ich, weil ich auch im Aussen beginne, aufzuräumen, auszumisten, zu sortieren – eben zu ordnen. Ich habe einige Bücher aussortiert, Kleinkram und Schubladen. Hin und wieder stelle ich ein paar Sachen auf meinem Flohmarkt-Instagram Account ein. Vielleicht am Wochenende nochmal einen letzten Stapel Bücher, bevor ich die unverkauften Exemplare dann nächste Woche dem Bücherflohmarkt der Bibliothek spende.

***

Struktur und Überblick verlangt auch der neue Auftrag. Ich hatte ja gestern von dem positiv verlaufenden Telefonat erzählt. Da gibt es jede Menge zu koordinieren, zu strukturieren und zu ordnen. Da freut sich mein Kontrolletti. Der ist nämlich nicht immer nur im Weg, sondern hat auch seine nützlichen Seiten. Und da kann er sich richtig austoben.

***

Morgen hat der Sterngucker seinen Kennenlerntermin in der Wunschschule. Ich bin gespannt. Das wird der Auftakt in unser nächstes Strohwochenende. Weiter steht nichts im Kalender. Samstags ist eigentlich immer Schwimmtraining. Ich war da aber schon ewig nicht mehr. Einerseits, weil die Wochenenden oft mit Abwesenheiten oder Reisen belegt sind. Andererseits, weil es mir nun schon so lange einfach nicht gut genug geht als dass ich raus und mich noch anstrengen will. Der Alltag ist schon anstrengend genug. Also halte ich mich an meine Spaziergänge und hoffe auf bessere Tage. Ich bekomme natürlich weiterhin von den Wasserwacht-Aktivitäten mit. Weil wir auch in der Jugendarbeit beschäftigt sind, werden wir gerade gebeten, ein polizeiliches Führungszeugnis anzufordern und vorzulegen. Das liegt noch auf meinem Papierkram-To-Do-Stapel.

***

Als Bettgehlektüre habe ich heute dem Sterngucker den kleinen Häwelmann von Theodor Storm* vorgelesen. Wir haben einen wunderschön illustrierte Ausgabe mit Zeichnungen von Lisbeth Zwerger. Diese Illustratorin mag ich wirklich sehr. Und auch von der der Sterntaler Minibüchlein Reihe bin ich ganz begeistert. Ich habe davon schon eine kleine Sammlung wirklich schöner Geschichten.

***

Zum Mittagessen gab es Pommes und Salat, zum Abendessen auch Salat, aber mit Pizzaschnecken.

***

Im Herbst habe ich aus dem Garten-Holunder einen Thymian-Holunder-Sirup gekocht (Holunder, Zucker, Thymian, Salbei). Der schmeckt ein bisschen wie Hustensaft früher. Davon nehmen wir immer wieder einen Löffel pur oder in den Tee. Ich fühle mich ein bisschen hustig und trinke heissen Ingwer-Zitronentee, wo ich den Holundersirup dazugebe.

***

{Werbung} Beschenke dich selbst :: Seeds of creativity – Erlebe deine Schöpferkraft. Eine wohltuende, kraftschenkende und gelassende Auszeit mit Skizzenbuch, Gong und viel Zeit zum Innehalten, Experimentieren und Versinken. | 20.-23.Juni 2019 in Dinkelscherben bei Augsburg


Hat dir der Beitrag gefallen? Wie StrassenkünstlerInnen der Hut, steht jetzt hier im Blog eine Teekasse. Nur eben virtuell. Wenn du magst, kannst du mir einen Tee ausgeben. Oder Farben und Papier. Danke für die Wertschätzung <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.