_Alltag

Heller Freitag

Heute geht es mir schon viel besser als gestern und in den vergangenen Tagen. Ich habe gut geschlafen und mich wieder präsenter und fitter gefühlt. Das macht so viel aus. Ich habe heute morgen ein Briefing-Telefonat für einen Auftrag geführt und gleich danach noch etwas Kleinkram am Computer erledigt, Notizen für das nächste Kurskonzept gemacht und später sogar mit dem Mann ein ETF-Depot mit einem Sparplan eröffnet, wo ich monatlich hineinsparen möchte. Ich habe da noch nicht viel Ahnung von, möchte mich da aber bisschen reinfuchsen.

Im Anselm-Grün Osterbuch stand gestern „Auferstehung hat etwas zu tun mit Aufstehen. … Aufstehen heißt immer auch, dass ich verletzt werden kann. Wenn ich aufstehe, muss ich mich dem Leben stellen.“ – Der Text mit allem, was er noch an Botschaft beinhaltet ist mir sehr nachgegangen. Den trage ich schon den ganzen Tag mit mir herum. Auch als Gefühl. Als Aufstehgefühl.

Zum Mittagessen gibt es Reis und Gemüse. Die Kinder essen Schupfnudeln mit Apfelmus. Der Sterngucker ist ganz begeistert von seiner Armbanduhr, die er zum Geburtstag bekommen hat. Er stoppt die Zeit von allen Möglichen Aktivtäten. Sein Bienenstichfuss ist immer noch geschwollen, aber nicht mehr so arg wie noch gestern. Er rennt damit dennoch herum, manchmal kommt er zum kühlen.

Am Nachmittag habe ich noch ein nettes spontanes Telefonat mit einer Kalligrafin gehabt, die ich für meine Interviewreihe im Blog angesprochen hatte. Da kommen demnächst ja wieder neue Interviewpartnerinnen. Von zweien habe ich schon die Antworten in meinem Posteingang. Das hat mich ganz freudig gestimmt.

Später kam die Post und hat dem Mann ein Paket gebracht. Die Post legt die Sachen vor unserer Tür ab. Wir haben schon lange eine Abstellgenehmigung erteilt, sodass wir die packerl auch bekommen, wenn wir nicht da sind. Der Mann hat sich in den letzten Tagen mit dem Thema Sonnenschutz beschäftigt. Ich habe ja einen schönen Sonnenhut von Hiddensee, den ich auch im Garten trage. Der Mann hatte noch nichts dergleichen, aber empfindlichere Kopfhaut, weil weniger Haare. Also hat er Hutmodelle recherchiert und sich zwei zur Auswahl bestellt. Es ist ein sehr schöner Panama Gambler Style Hut geworden, der mir wirklich gut gefällt. Sowohl am Mann als auch an mir selbst. Vielleicht muss ich ihn mir hin und wieder ausleihen. Hihi.

Am späten Nachmittag war der Mann einkaufen. Nachdem wir in den letzten Tagen kein gutes Brot mehr hatten, habe ich mir wieder ein gutes Dinkelvollkornbrot vom Herrmannsdorfer bestellt. Und juhu, das gab es auch. Es macht so einen Unterschied, welche Qualität das Essen hat! Während der Mann einkaufen war, habe ich den Rasen gemäht.

Nach dem Abendessen, ich hatte Reisreste und Salat, die anderen Hotdogs aus den restlichen Geburtstagswürstchen, war ich Laufen. Weil ich mich heute fit fühle, konnte ich 30 min am Stück laufen und währenddessen das Hörbuch „Laufen“ von Isabel Bogdan weiterhören. Es gefällt mir gut.

 Zurück zu Hause dusche ich, räume die Gemüsekiste ein, die inzwischen geliefert wurde (juhu! Spargel. Wir können morgen Spargelrissotto essen. Der steht schon so lange auf unserem Speiseplan mit dem Vermerk „wenn es Spargel gibt“). Dann bringe ich den Sterngucker ins Bett und schreibe noch ein bisschen mit einer Freundin. Wir schicken uns Sprachnachrichten, das macht mich sehr beschwingt, ihre Stimme zu hören.

Heute war ein wirklich guter Tag. Ich fühle mich stabil, ausgeglichen und motiviert. Jetzt freue ich mich aufs Wochenende, bevor wir nächste Woche in die nächste Schule-zu-Hause-Phase starten.


Hat dir der Beitrag gefallen? Wie bei StrassenkünstlerInnen der Hut, steht hier im Blog eine Teekasse. Nur eben virtuell. Wenn du magst, kannst du mir einen Tee ausgeben. Oder Farben und Papier. Danke für die Wertschätzung <3

 

3 Kommentare

  • gesasglueck

    Wie schön, dass Madame Moneypenny dich so motiviert 😊

    Ja, ich finde das mit den Sprachnachrichten auch toll. Ich habe eine Freundin in Schweden. Weil wir aber beide (sehr) kleine Kinder haben, arbeiten gehen, gärtnern usw. finden sich keine/kaum Zeitfenster zum Telefonieren. Durch die Sprachnachrichten macht das aber nichts. 🤩
    Gute Besserung an den Bienenstichfuß (es tut mir leid, aber bei dem Wort kriege ich trotzdem Hunger auf Kuchen 🙈)!
    Liebe Grüße,
    Gesa

  • Teresa Schreib

    Hallo Ramona,
    uns helfen bei Bienenstichen Apis Globuli sehr gut – sogar mir, die ich stark allergisch reagiere. Die Schwellung wird nicht so schlimm und auch der Schmerz/Juckreiz hält sich in Grenzen.

    Liebe Grüße aus dem Bayerischen Wald, Teresa

  • Jademond

    Ja, die habe ich gegeben. Dem Fuss geht es jetzt wieder gut. Hat 2 Tage gedauert, bis er komplett abgeschwollen ist.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.