_Alltag

Herbstbeginn

Wenn ich nach draussen schaue, ist es grau und nass. Die Temperaturen sind merklich gefallen. Ich kuschle mich in meinen Wollpullover und trage wieder Socken. Jetzt hat eindeutig der Herbst Einzug gehalten. bestimmt gibt es nochmal schöne goldenen Oktobertage. Momentan stellt sich mein System aber erstmal auf Herbst um. Ich bin schneller müde, die Kinder bringen Schnupfnasen und Erkältungen heim. Im Bett liegen wir unter zwei Decken mit Wärmflasche.

Ich habe gerade so sehr viel zu tun. Viele Termine, viel Arbeit, viele Ideen. Dazwischen Familienmanagement und Jonglage von zwei selbständig arbeitenden Eltern und schulpflichtigen Kindern mit ihren ganz eigenen Themen. Finanziell hängt mir der Sommer noch etwas nach, gleichzeitig kommen jetzt viele Neuanschaffungen für Winterkleidung, neue Schuhe und Hosen, weil die Kinder irgendwie einen Schub gemacht haben. Ich merke die Fülle an zu bewältigenden Dingen direkt in meinen Schultern. Die fühlen sich verspannt an. Zwischendrin halte ich immer wieder ganz bewusst inne, spüre nach: was macht meine Atmung? Wie sind meine Schultern? Wie ist mein Stand? Und mein Kiefer? – kleine Sensory Awareness Momente im Alltag.

Kraftinseln im Alltag

Letzte Woche war ich spontan in der Sauna. Ich habe mir 15 Euro aus der Blogteekasse genommen und einen kuscheligen Abend gegönnt. Das beste: im Ruheraum der Saunalandschaft gibt es große Betten. Also keine so krummen Entspannungsliegen, sondern richtige Betten, wo man sich ausbreiten und rumliegen kann. Das ist so herrlich! Ich habe also die Wärme der Sauna genossen, die Abkühlung im Tauchbecken und dann einfach Rumliegen und Nichtstun. Keine Zeitschrift lesen, kein Buch, keine Aufgabenlisten schreiben. Einfach nur Rumliegen, schauen und den Moment geniessen. Das war eine richtig gute Entscheidung mit in einer absolut stressigen Woche.

Ich bin auch ganz stolz auf mich, dass ich in den letzten Tagen oft draussen war, egal bei welchem Wetter. Am Wochenende ein Spaziergang, gestern eine kleine Einkaufsrunde mit dem Fahrrad. Das tut gut, oft hält mich aber mein innerer Schweinehund zurück.

Morgen habe ganz in der früh einen Friseurtermin. Das ist ja auch immer was ganz besonderes. Ich war da schon echt lange nicht mehr, freue mich aber sehr auf Haare waschen mit Massagestuhl, Kopfmassage, Augenbrauenzupfen und wieder einen Haarschnitt. Das ist eine Stunde Wellness. Am Nachmittag habe ich dann nochmal ein Treffen mit meinem Osteopathen für eine Rückenbehandlung und am Abend Sensory Awareness. Vielleicht werde ich morgen ein neuer Mensch :)

Auf nächstes Wochenende freue ich mich auch schon sehr. Da fahre ich nach Friedrichshafen zu einem Starkmacherwochenende. Erst bin ich nach meiner Anmeldung auf der Warteliste gelandet, habe dann aber doch noch einen Platz bekommen. Und jetzt bin ich ganz neugierig, was mich erwartet. Aber hey! Bodensee, Gemeinschaft, Auszeit. Das kann ich gerade gut gebrauchen.

Wegen dieser Fülle im Kalender ist es hier gerade etwas stiller im Blog. Ich arbeite an meinem Schriftzauberkurs, der diese Woche zu Ende geht, treffe mich mit den Teilnehmerinnen per Zoom, ich bereite den nächsten Kurs, Textura schreiben, vor und arbeite in den Zeiten dazwischen für mehrere Kundinnen an Flyern und Website, ab Donnerstag auch wieder im Nachmittagsunterricht an der Schule und zwischendrin als Elternarbeitszeit bei den Pausenaufsichten.

Was schön ist

Trompete spielen (Einzelstunden und Posaunenchor), die Zoomcalls mit den Kursteilnehmerinnen (machen mir richtig Spaß), Herbstluft und schöne Himmel, frisches Gemüse aus der Gemüsekiste und gutes Essen aus dem Bioladen (wir kaufen selten im Bioladen ein, umso mehr schätze ich es, wenn ich es doch tue), Inspiration in einem Mixed Media Journaling Kurs und entstehende Bilder an meiner Staffelei, die Kinder mit all ihren liebenswerten Macken und ihrem Humor.


Hat dir der Beitrag gefallen? Wie StrassenkünstlerInnen der Hut, steht hier im Blog eine Teekasse. Nur eben virtuell. Wenn du magst, kannst du mir einen Tee ausgeben. Oder Farben und Papier. Danke für die Wertschätzung <3

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.