_Alltag

Mittsommervorfreude, Pfingstferien und Alltag

Wenn ich ein paar Tage nichts geschrieben habe, fällt mir der Einstieg nicht so leicht. Wo fange ich an? In einer Woche passiert oft so viel. Wovon möchte ich erzählen? Es ist ja nicht so, dass ich hier rumliege und mich langweile. Wobei das auch mal schön wäre.

Die erste Ferienwoche liegt hinter uns. Die Tage waren eine gute Mischung aus geschäftig und beschaulich. Ich habe mich um viele kleinere Aufträge gekümmert, viel prokrastiniert, gestrickt, gezeichnet und geschrieben. In der ersten Juniwoche habe ich bei der journalingfromnature-Challenge mitgemacht. Eine Woche Skizzenbuch mit jedem Tag einem anderen Natur-Thema. Das habe ich mit ein paar kleinen Schreibübungen zum Built Up Caps Kurs verbunden. Für die Projektwoche an der Tochterschule plane ich einen Workshop. Ausserdem lässt mich das Podcastthema nicht los, und ich habe einen neuerlichen Versuch gestartet. Naja, noch nichts aufgenommen, aber schonmal Mikro und Garageband eingerichtet. Vielleicht schaffe ich es dieses Jahr ja doch noch. Ha! Jetzt ist aber der Sterngucker zurück von den Großeltern und es ist wieder lebendiger im Haus. Ich komme nur noch zu einem Bruchteil von dem, was ich in der letzten Woche ohne ihn schaffen konnte.

Wir haben einiges im Garten gewerkelt. Der Brombeere ein schönes Rankgitter gekauft, den Himbeeren schonmal Stecken zur Begrenzung in die Erde geschlagen, Bohnen gesteckt und Schnecken weggesammelt. Ich habe das Gefühl, dass alles sehr langsam wächst. Erst war es zu trocken, dann kamen die Schnecken. Zudem ist unser Boden nicht sehr gut. Da braucht es wohl noch ein paar Jahre guter Arbeit, um ein wachstumsförderndes Klima zu schaffen. Die Tochter werkelt motiviert mit. Sie hat ein Hochbeet gebaut und in diversen Kübeln und Kästen allerlei Grün angepflanzt.

Mittsommervorfreude

Ich bereite meinen Sommerskizzenbuchkurs vor und bin schon ganz mittsommerlich eingestimmt. Zeit, das erste halbe Jahr zu reflektieren, Kurskorrekturen vorzunehmen oder nochmal Akzente zu setzen. Für die Jahresmitte gibt es von mir also drei tolle Angebote, die dich vielleicht inspirieren {Kleiner Werbeblock für meine Angebote}:

Buch der Möglichkeiten

Mein liebstes Reflektionstool ist mein Jahresworkbook. Das Buch der Möglichkeiten. Dort habe ich viele hilfreiche Fragen und Gedanken zusammengestellt, um dem Leben einen Kurs zu geben, um zu hinterfragen, wo es langgehen soll. Ich nutze es gern zum Jahreswechsel, um das alte Jahr abzuschliessen und das neue zu begrüßen. In der Jahresmitte eigenet es sich wunderbar, um innezuhalten und eine kleine Zwischenbillanz zu ziehen.

Ich habe noch wenige gedruckte Exemplare, die ich zum Mittsommerpreis anbiete. 2 Stück verlose ich. Wenn du eins gewinnen möchtest, kommentiere auf diesen Blogpost oder schreibe mir eine Email bis zum 14.6.2020

Sommerskizzenbuch

Am 21.6.2020 startet der Sommerskizzenbuchkurs. Wenn du schon immer mal ein Skizzenbuch führen wolltest, aber nicht genau weisst, wie du anfangen kannst, Motivation zum Dranbleiben und Ideen für Motive suchst, dann ist der Kurs genau richtig für dich. Wir starten bei den Basics, du musst keine große Zeichnerin sein, sondern einzig Neugier und Freude mitbringen. Hier findest du alle Infos und Details.

Für 3 Teilnehmerinnen vergebe ich ein „Stipendium“. Dafür kannst du dich bei mir bis zum 17.6.2020 per Email bewerben, indem du mir schreibst, warum du beim Kurs mitmachen möchtest und was du dir daraus für dich versprichst.

Riesenseifenblasen

Ein toller Sommerspaß sind die Riesenseifenblasen. Im Mini-Ebook für 3,90 Euro erhälst du eine Bau- und Seifenmischungsanleitung für viele schillernde Freumomente. Seifenblasen, juhu!

Declutter

Auch an der Ausmistfront geht es weiter. Ich habe mich gemütlich mit einem Hörbuch hingesetzt und alte Unterlagen gesichtet und entsorgt und Bücher aussortiert. Im Wohnzimmer haben wir unsere Couch halbiert und einen anderen Couchtisch (der lag noch auf Halde von der früheren Wohnung) aufgestellt. Jetzt haben wir mehr Platz, aber weniger Couchsitzfläche. Die beiden abmontierten Couchteile haben die Jungs in ihre Zimmer genommen und finden das gemütlich so. Ausserdem habe ich habe die Hose des Mannes repariert und Socken gestopft, unreparierbare weggeworfen.


Hat dir der Beitrag gefallen? Wie StrassenkünstlerInnen der Hut, steht hier im Blog eine Teekasse. Nur eben virtuell. Wenn du magst, kannst du mir einen Tee ausgeben. Oder Farben und Papier. Danke für die Wertschätzung <3

7 Kommentare

  • Andrea

    Hallo Ramona, der einzige Blog den ich regelmäßig lese und so ein toller Gewinn. Ich würde mich sehr freuen
    VG Andrea

  • Ava

    Ja, da würde ich mich auch sehr freuen! Ich wollte es eben schon bestellen, aber da ich kein online-banking habe, ging das mit dem Bezahlen nicht. Insofern wäre Gewinnen perfekt.
    Dankeschön für deine Texte.

  • Eva Manz-Jackson

    Liebe Ramona,
    Ich less schon seit Jahren meistens still bei Dir mit und freue mich über jeden neuen Eintrag. Immer spannend, manchmal herausfordernd und Dann wieder beruhigend und zum Mitte finden. Danke!
    Grüsse aus Colorado!

  • Hildegard R

    Liebe Ramona, ich würde das „Buch der Möglichkeiten“ gerne mal ausprobieren. Ein halbes Jahr 2020 liegt ja noch vor uns! Liebe Grüße aus Norddeutschland.

  • Edi

    Liebe Ramona,

    ich habe schon vor eineinhalb Jahren Deinen Jahresrückblick genutzt, um zurück zu schauen. Das tat mir sehr gut und half mir dabei, mich im kommenden Jahr
    gezielt auszurichten und meinen Fokus (wieder) zu finden. Manchmal verschiebt sich bei mir der Blick für all das Gelingende in unserem Leben, weil wir der Alltag zehrt. Gerade in der aktuellen Zeit tat mir Dein Blog so gut, zu spüren, diese Zeit macht was mit uns allen. Dabei gelingt Dir so oft der Blick auf kleine wunderbare Dinge, die mir als Leserin auch so gut tun. Danke dafür!

    viele Grüße

  • Simone

    Liebe Ramona, ich wäre sehr gespannt auf das Buch der Möglichkeiten und würde es gerne gewinnen.
    :-)
    Liebe Grüße
    Simone

  • Annegret

    Ach, Ramona, ich lese immer wieder so gerne bei Dir. Das Buch der Möglichkeiten reizt mich schon lange, daher würde ich mich riesig über den Gewinn freuen. Vielleicht könnte ich dann jeden Tag die Disziplin aufbringen, mich damit ein paar Minuten zu beschäftigen. Der Wille ist nämlich schon lang da, aber ins Tun zu kommen….. Gar nicht so leicht.
    Ganz liebe Grüße, Annegret

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.