Mittwoch – weiteres Alltagsgeblubber

Mittwoch – weiteres Alltagsgeblubber

Hat sich der Schnee vom Wochenende in den letzten Tagen weitgehend in Schneematsch verwandelt, so sieht heute das Draußen wieder puderzuckrig weiß aus. Es schneit in feinen Flocken, die sofort vom Wind verweht werden. Entsprechend schwierig ist es, draussen mit dem Auto unterwegs zu sein. Gerade auf offenen Strecken rutscht man dann über schneeverwehte Strassenabschnitte. Entsprechend langsam fuhr ich heut morgen die Tochter zum Bahnhof.

Nachtrag jetzt zum Abend: es hat den ganzen Tag weiter geschneit. Von der Wolfsschule kam eine sms, dass aufgrund der Wetterverhältnisse und gefährlichen Schulwege morgen schulfrei ist. Die Tochter hofft noch auf eine derartige Botschaft von ihrer Schule. Sie hat den viel längeren Schulweg.

***

Ich wasche bereits die sechste Maschine Wäsche in diesem Jahr. Ich habe im Zuge unserer Wasserverbrauchsforschungen eine Strichliste geführt. Da wir nun wissen, dass das Heizungsventil kaputt ist, brauchts die natürlich nicht mehr. ich finde es trotzdem interessant, hin und wieder das eigene Alltagsverhalten zu beobachten. Was da ja auch an Arbeit drin steckt. Wäsche zum Waschraum tragen, sortieren, die Maschine befüllen, nasse Wäsche rausnehmen, auf die Wäscheständer hängen, trockene Wäsche abhängen, falten, verräumen. Du kennst das selbst.

***

Der Wolf war heute daheim, der Sterngucker hatte langen Tag im Kindergarten, und die Tochter ist eh immer bis 18 Uhr in der Schule (incl. Schulweg). Der Mann ist  bis Montag weg zu einem Seminar. Wir werden uns die Tage gemütlich machen.

***

Gestern hatte ich ein Gespräch mit einer anderen Mutter, die mich daran erinnerte, dass ja nun der Aufnahmeprozess an der Wunschschule für den Sterngucker startet. Nachdem wir die Bewerbungsunterlagen abgegeben hatten, hab ich das komplett aus den Augen verloren. Ich habe mir also heute gleich mal alle erforderlichen Termine in den Kalender geschrieben.

***

Wir sind dieses Jahr auch auf der World of Yoga in München. Der Mann wird eine Gongsession am Sonntag, den 20.1. anbieten. Ich werde mitgehen, die Stimmung aufsaugen und für Fragen und Orga bereitstehen. Für die Arbeitsgruppe lasse ich Postkarten drucken.

***

Heute geht noch mein Kallimagie-Newsletter raus (das war der Plan. ich habe immerhn schon angefangen) und ich arbeite an dem Sangat-Bladl für die Kundalini Yoga Bayern AG. Da haben sich zwischen den Jahren doch einige Tipps und Kleinigkeiten angesammelt. Den Jademond-Newsletter versende ich immer an Vollmond.

***

Das Buch „Heiliger Alltag“ habe ich gestern beendet. Meine nächste Lektüre ist „Jesus von Nazareth. Der sanfte Rebell.*“ von Alois Prinz. Das liest sich gerade sehr interessant mit all den geschichtlichen Betrachtungen über das Leben in dieser Zeit. Das Buch habe ich von einer Freundin zu Weihnachten bekommen.

***

Gestern habe ich über Instagram ein Hosen und Schlafanzug-Gesuch für den Sterngucker erwähnt und gleich tolle Angebote gekommen. Jetzt freue ich mich auf ein Tauschpackerl. So mag ich das gern. Unkompliziert und nachhaltig.

***

Zum Mittag gab es veganes Chili (für den Wolf. Der futtert so eine Portion in zwei Tagen alleine weg) und Spaghetti mit Gemüse. Der Sterngucker aß im Kindergarten. Zum Abendessen habe ich Pizzaschnecken und Salat aus Gurke, Kichererbsen und Karottenscheiben gemacht. Das war ganz lecker.

Ein Gedanke zu „Mittwoch – weiteres Alltagsgeblubber

  1. Ich lese das tägliche Alltags-„geblubber“ ausgesprochen gern. Ich mag die unaufgeregte, detailverliebte, natürliche Beschreibung und die entspannt ästhetischen Bilder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.