Müder Dienstag – #wmdedgt

Müder Dienstag – #wmdedgt

Der Alltag hat mich schneller wieder als geplant. So ist es doch immer. Der Mann und ich hatten gestern unser Monatsdate. Einmal im Monat geniessen wir ein gemeinsames Frühstück im Café, besprechen all unsere Termine, Familienlogistik, Ideen und Businesskram. Oder wir turteln ein bisschen herum und freuen uns aneinander. Gestern wurde unser Date von einem Anruf aus dem Kindergarten abgebrochen. Der Sterngucker hatte sich beim Schnitzen „das Bein aufgeschnitten“ (Kindermund). Also haben wir einen kleinen Abstecher zum Arzt gemacht und die Wunde nähen lassen. Kein schöner Ausflug, aber der kleine Mensch war sehr tapfer.

Heute sollte ich meine Weisheitszahn-OP haben. Aber gestern hatte ich die Praxis auf Band, dass der Termin verschoben werden muss. Das klärte ich direkt heut morgen noch mit dem Zahnarzt. So fügten sich die Dinge und der Sterngucker konnte einen Tag daheim bleiben und sein Bein schonen. Das tat er tatsächlich und verbrachte die meiste Zeit auf der Couch. Die Energie, die er nicht beim Rumlaufen verbrauchen konnte, ging direkt in seine Stimmbänder und Zunge. Er redete den ganzen Tag gefühlt ununterbrochen mit mir oder brauchte irgendwas, sodass es unmöglich war, konzentriert zu arbeiten.

So verbrachte ich den vormittag damit, ein Bahnticket für meine Mama zu buchen und meine Anreise zum Naudererhof Ende Juni zu planen. Ich habe meine eigene Bahncard verlängert bzw ein Upgrade von BC 25 auf BC 50 gemacht, weil meine Bahncard eh ausläuft und ich ein attraktives Angebot für die BC 50 im Posteingang hatte. Dazu hab ich erstmal mit der Hotline telefoniert, wie ich das am geschicktesten anstelle.  Nun bin ich gespannt, ob alles so klappt, wie es sein soll. Ausserdem hab ich mich um Überweisungen gekümmert und Emails beantwortet. Mehr war nicht drin.

Am Mittag kam die Putzfrau und wir sammelten den Wolf an der Schule ein. Zum Essen gab es Tagliatelle mit Tomatensosse und Artischocken. Ich war müde und erschöpft, als hätte ich 3 Tage durchgearbeitet. Ich weiss nicht, ob es die Umstellung vom Meeresklima war, die Erschöpfung der letzten Tage inklusive Reise und Veranstaltung oder die Hitze. Uff. What a day. Ich kümmerte mich noch um die Wäsche. 3 Maschinen, die bei dem Wetter ja vorzüglich trockneten.

Am Nachmittag kam auch die Tochter. Die fuhr ich dann zu einem Termin, schickte den Wolf zum Trompetenunterricht, kaufte bisschen Kleinkram ein (Eis, Petersilie und Melone), bereitete das Abendessen vor (Burger aus roten Bohnen), fuhr erneut los, um die Tochter wieder abzuholen und den Mann gleich mit am Bahnhof einzusammeln. Wo war der Tag hin?

Wir bereiteten unser Abendessen zu und aßen gemeinsam daussen auf der Terrasse. Dann bat uns der Sterngucker, ins Bett gebracht zu werden (18:30!). Der Mann ging also mit ihm ins Bad bettfertig machen, ich übernahm dann die Kuschelrunde. Der kleine Mensch wollt, dass ich für ihn bete und sein Einschlafmantra hören. Gerade singen wir ein Heilmantra (Ra Ma Da Sa) – unser kleines Abendritual.

Dann machte ich im Garten eine Gießrunde während der Mann mit dem Wolf am Spielplatz Fußball spielte. Es hat hier schon einige Tage nicht geregnet und ist sehr warm und trocken. Als der Mann vom Spielplatz zurückkam, schickten wir den Wolf ins Bett und machten noch eine gemeinsame Gartenrunde. Das mag ich gern. Gucken, wie alles wächst, das Abendlicht geniessen, mit dem Mann sein.

Jetzt freue ich mich auf mein Bett und hoffe, dass ich morgen früh meine liegengebliebenen Aufgaben fokussiert in Angriff nehmen kann.

Was schön ist

  • die erste sonnenwarme reife Himbeere aus dem Garten
  • Walderdbeeren satt zum Frühstück, frisch aus dem morgentaufeuchten Garten gesammelt
  • Nähe trotz Ferne
  • Urlaubserinnerungen
  • tollstes Netzwerk
  • Wertschätzung mit herzlichen Worten in die Teekasse (Danke!)
  • Immer wieder ein verkaufter Wortfunken Kurs. Juhu! Es funkt!

 

Verlinkt zu Frau Brüllen, weil es gut zum #wmdedgt passt.

 

 

Ein Gedanke zu „Müder Dienstag – #wmdedgt

  1. Liebe Ramona,
    Ich freue mich so über deinen Wortfunken. Ich habe gleich dazu gebloggt, denke der Post wird bald fertig gestellt sein. Welch Inspiration!
    Liebe Grüße
    Jenny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.