Neuschnee und Alltagsgedanken

Neuschnee und Alltagsgedanken

Das Draussen ist wieder vom Schnee verzaubert und in ein Winterwunderland verwandelt. Nicht so zauberhaft sind die Einschränkungen im Alltag, die das Wetter mit sich bringt. Die Tochter hat heut morgen über zwei Stunden zur Schule gebraucht, auch der Bus des Sternguckers kam mit Verspätung. Zum Anschauen und Spaziergengehen ist es aber eine helle Freude. Mit all dem Strahlen der Sonne dazu. Wohltuend.

Zwischen den Zahnrädern des Familienlaufwerks knirscht es. Der Wolf bereitet uns Sorgen, sodass wir überlegen uns externe Hilfe (z.B. bei Familylab) zu suchen. Und dann gibt es auch diese schönen Momente. Gemeinsame Spiele, kreative Ausbrüche und Lachen. Das ist wohl dieser Alltag, das pralle Leben eben.

***

Über den Alltag, den heiligen Alltag, schreibt Veronika Smoor in ihrem Blog und im Buch „heiliger Alltag“, was ich neulich im Blog vorgestellt habe. Heute kannst du bei ihr ein Bonuskapitel lesen. Was Anne Frank mit Veronikas Leben zu tun hat.

Da bekomme ich direkt Lust, das Tagebuch der Anne Frank zu lesen. Ich weiss gar nicht, ob ich es überhaupt jemals schon gelesen habe. Momentan bin ich in Astrid Lindgrens Tagebücher zum zweiten Weltkrieg vertieft. Das Buch „Die Menschheit hat den Verstand verloren„* (Buch7) habe ich zu Weihnachten bekommen. Wenn ich dann mit dem Mann durch den Schnee laufe, muss ich an die Soldaten des Krieges denken und wie sie in Russland und Finnland nicht nur gegen den „Feind“, sondern auch gegen die Kälte kämpften. Puh.

Noch bis zum 14. Februar ist Zeit, in Bayern deine Unterschrift dem Volksbegehren für Artenvielfalt zu geben. Ich habe mir gleich einen Termin dafür im Kalender gesetzt. Worum es da geht, kannst du hier beim Bund Natur lesen.

Heute Vormittag haben wir die letzten Aufnahmen für den Visionboard- und Kraftcollagenkurs gemacht. Ich bin froh, dass dieses Herzensprojekt jetzt doch so gut von der Hand geht. Jetzt kommt noch ein bisschen Schneidearbeit an den Videos und die pdf’s. Dann darf der Kurs in die Welt. Neugierig geworden? Hier gibt es schon die Infos.

Alltagsfreuden

Ich habe ein leckeres schnelles veganes Cookies-Rezept gefunden, was selbst ich mit meinen niederen Backkünsten als befriedigendes Nachmittagsknusper zaubern kann.

Aus der Bibliothek habe ich mir ein Snoopy/Charlie Brown Comic ausgeliehen, womit ich und der Mann gerade viel Freude haben. Die kleinen lustigen Zeichnungen erheitern unseren Tag.

***

Heute Abend ist der Mann beim Väterabend im Kindergarten (ein Elternabend nur für Männer). Darauf freut er sich schon sehr. Der ist immer gut besucht und sehr gesellig (der Mütterabend aber auch!).

***

Der Wolf hat ein neues Lied aus der Schule mit heim gebracht, was mir sehr gut gefällt (vorallem, wenn er es singt): Evening Rise

***

Hier gibt es noch ein bisschen Text zum Briefeschreiben. Und wenn du dich an einer Neumondcollage versuchen willst: hier geht’s lang (heute ist Neumond). Ich bin durch die Kursvorbereitung wieder ganz im Collage-Flow.

***

Ich habe mal wieder Lust, etwas größeres zu stricken (also was anderes als Socken), weiss aber nicht recht, was das sein könnte. Ein Pullover vielleicht? Mütze und Tuch? Oder gar ein Kleid? Da habe ich bei Sandra im Buch Maschenpoesie von Helga Isager ein schönes gesehen. Hm.

 


Hat dir der Beitrag gefallen? Wie beim Frisör steht jetzt hier im Blog eine Teekasse. Nur eben virtuell. Wenn du magst, kannst du mir einen Tee ausgeben. Oder Farben und Papier.

4 Gedanken zu „Neuschnee und Alltagsgedanken

  1. Alles Gute für die familiären Zahnräder. Hier zeigt sich auch immer wieder ein kleiner Ausblick in die Pubertät. Es ist bestimmt herausfordernder als ich mir vorstellen kann…

  2. Liebe Ramona, nach einer langen Strickpause habe ich mir kürzlich zwei Freiecktūcher gestrickt. Schau mal hier (Zeitschrift „Landlust“), wenn du magst: https://www.landlust.de/Anleitungen-3379771.html?page=3&seite=2
    Ich habe mir auch die Wolle von dort gegönnt.
    Vielen Dank nochmals für deine interessanten und persönlichen Blogeinträge. Ich lese sie immer wieder sehr gerne.
    Herzliche Grüße aus dem schneefreien Rande von Bremen
    Marion

  3. Hier laufen die familiären Zahnräder gerade wieder etwas runder. Ich bin gspannt auf Eure Erfahrungen mit FamilyLab; sofern du darüber berichten möchtest.
    Die Auführungen von Jesper Juul in seinen diversen Büchern, haben mir aber schon so manches Mal die Augen göffnet.
    Auf dem Collagenkurs denke ich noch herum.

  4. Vielleicht helfen dir die Tipps und Anregungen auf dem blog: wer ist eigentlich dran mit Katzeklo ? weiter.
    Gruß * Daniela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.