_Alltag

Tagebuch im November 2020 – Montag 23.11.

Nach einem schwierigen Tagesstart brauchte ich erstmal eine Runde Heulen auf der Couch. Dann hatte ich mich wieder gefangen und konnte richtig produktiv arbeiten. Das Wetter zeigte sich kalt, aber sonnig. Am Nachmittag bin ich sogar eine kleine Runde spazieren gewesen.

Was meinen Tag gefüllt hat

Ein schwieriger Tagesstart mit dem Schulmuffelwolf – ich liege erstmal auf der Couch und weine. Dann rappel ich mich auf und schreibe den Wochenendblogpost, mache einen Zahnarzttermin für mich und die Kinder. Dann lege ich eine Seite für den Weihnachtscollage-Kurs an. Ich habe dafür am Wochenende die Videos aufgenommen. Heut bin ich den ganzen Tag damit beschäftigt, die Videos hochzuladen, die Kursseite aufzusetzen und den Kurs als Produkt bei Digistore anzulegen (wo er gerade noch auf genehmigung wartet, weshalb man noch nicht bestellen kann).

Der Wolf sortiert Klamotten aus, räumt sein Zimmer auf. Zum Mittagessen gibt es Reste vom Wochenende. Am Nachmittag arbeite ich weiter am Kurs. Später übe ich mit dem Wolf Trompete. Die Kinder sind insgesamt unausgeglichen und lärmen sich durch den Tag. Gefühlt schon seit Tagen. Oder ich bin so empfindlich.

Der Mann fährt einkaufen, ich gönne mir einen Spaziergang bevor die Sonne weg ist. Als ich aus dem Haus trete, grüßt mich ein Regenbogen, obwohl es gar nicht regnet. Ich folge ihm eine Weile und freue mich über das Naturschauspiel.

Zum Abendessen kocht der Wolf veganes Chili, was sich die Bande in Wraps füllt. Ich esse Kürbissuppe vom Wochenende und frisches Dinkelvollkornbrot. Wir ziehen unsere Wichtellose und beenden den Tag mit dem üblichen Ritual: Trolljäger, Wärmflasche, Kuscheln und Lesen.

Im Büro herrscht noch kreatives Chaos vom Wochenende. Das will ich heut Abend noch aufräumen.

Was mich berührt hat

  • Mein Geburtstagsblumenstrauss hat noch einige Blüten und erfreut mich in reduzierter Form noch immer.
  • Ein Kurzfilm
  • Der Regenbogen

Konsumauszeit

Diese Woche habe ich meinen Fokus darauf, meinen Medien-Input zu minimieren. Weniger Instagram, Facebook, Twitter. Weniger Buchgehüpfe und Hörspiele.

Ich überlege, entgegen meiner Konsumauszeit diese Woche einen Ausflug zum Boesner zu machen und meinen Gutschein einzulösen, den mir eine Teilnehmerin des August Art Journals als Dankeschön geschickt hat.

Weil ich ein paar Cd’s hier habe, die ich gern hören würde, überlege ich mir ein einfaches CD-Abspielgerät zu kaufen. Mal sehen, was es da so auf dem Markt gibt.

Gelesen

Ein 31 000 Jahre altes Zwillingsgrab und die Forschungserkenntnisse dazu. Faszinierend!

Gehört

Zwei Sprachmemos auf dem Smartphone mit Aufnahmen meines Trompetenlehrers zu Stille Nacht. Das üben wir gerade. Eine Aufnahme ist das Vorspiel in der zweiten Stimme, damit ich mir den Rhytmus besser merken kann. Die andere Aufnahme ist Stille Nacht in der ersten Stimme (weil ich noch nicht so hohe Täne spielen kann), damit ich die zweite Stimme dazu üben kann.

Dankbar

Für den Arbeitsflow an meinem Kurs, den Fokus und die Freude an der Arbeit. Den Spaziergang unterm Regenbogen. Strickzeit: die Ferse meiner zweiten Juni-Socke ist fast fertig.

Notizen

  • Mein WordPress Dashboard nervt mich dieser Tage. Einige funktionen kann ich nicht mehr nutzen (z.B. Code direkt zu bearbeiten), bestimmte Darstellungen werden mir fehlerhaft angezeigt. Langsam wünsche ich mir ausserdem eine Technikfee für meine Kurse und Maintenance von Kallimagie.de
  • Der Mann hat nun auch einen Adventskalender auf seiner Website. Wie aufregend

grober Speiseplan für diese Woche

eventuell tauschen wir die einzelnen Gerichte tagesweise nochmal, weil z.B. die Pilze im Kühlschrank nicht bis zum Wochenende halten oder unsere Termine eine andere Reihenfolge erfordern.

Montag: Reste vom Wochenende bei Oma
Dienstag: Gemüsesuppe
Mittwoch: Burger
Donnerstag: Risotto
Freitag: Kürbis, noch nicht näher definiert
Samstag: Pasta mit Steinpilzsosse


Hat dir der Beitrag gefallen? Wie StrassenkünstlerInnen der Hut, steht hier im Blog eine Teekasse. Nur eben virtuell. Wenn du magst, kannst du mir einen Tee ausgeben. Oder Farben und Papier. Danke für die Wertschätzung <3

2 Kommentare

  • Ines Düe

    Ich liebe,liebe Deinen Blog.Dankeschön für die täglichen Einträge, sie machen glücklich weil sie so ehrlich und bereichernd sind!!!
    Hast Du evtl.eine Idee für meine 11-jährige Tochter,sie begeistert sich für Kalligraphie hat aber bis auf ein paar Pinselstifte noch keinerlei Ausstattung…
    Was würdest Du für den Anfang, als Grundausrüstungs-Geschenk unter dem Weihnachtsbaum empfehlen?

    Herzliche Grüsse

    Ines Düe

  • Claudia

    vielen Dank für den Kurzfilmtipp sooooo schön…….ich liebe Deine Speisepläne, da kommen mir immer Ideen für mein Essen , sei lieb gegrüßt Claudia

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.