_Alltag

WIP Wednesday – Lose Mittwochsfäden

Es ist schon wieder Mittwoch! Wie die Zeit doch vergeht. Heute Morgen stand ich auf unserer sonnenbeschienenen Terrasse und hängte die frisch gewaschene Kindergartenwäsche auf. Es haben pro Wochenende immer zwei Familien Putzdienst. Dazu gehört auch, den Beutel mit schmutzigen Handtüchern, Lappen und Geschirrtüchern mit nach Hause zu nehmen und zu waschen. Da stand ich also und bestückte die Leine mit den Wäschestücken und hing meinen Gedanken nach. Manchmal überkommt es mich dann, und ich finde total verrückt, dass ich da stehe, verheiratet bin, Verantwortung für drei Kinder habe, in einem eigenen Haus wohne und Kindergartenwäsche aufhänge. Dann fällt mir auf, wie glücklich ich bin, wenn ich mit dem Mann lachen und den Alltag teilen kann. Und überhaupt mein Leben so ausgefüllt und erfüllt ist. Natürlich mit kleinen Herausforderungen hier und da (aber die sind bei dieser Art von Gedankenschleifen nicht so vordergründig), aber generell einem tiefen Empfinden von Dankbarkeit.

Gartenglück

Meine Kletterrosen blühen zum ersten Mal. Was eine Freude! Die Rosen haben mich durch meine ganze Kindheit begleitet. Mein Opa hat sie gepflanzt und sie wuchsen im Sommer die Hauswand empor, dufteten und leuchteten vor sich hin. Vorletztes Jahr hatte mein Vater eine der Rosen beschnitten und ausgegraben. Den arg zugeschnittenen Stumpf habe ich für den Garten mitgenommen, skeptisch, ob er je anwurzeln und überleben würde. Letztes Jahr zeigte sich erstes Grün, dieses Jahr trägt der Strauch schon mindestens 15 Knospen/Blüten. Hach!

***

Überhaupt geht es jetzt im Garten richtig los. Am Wochenende hat der Mann mit seinem Vater den Garten gefräst und den Kompost umgesetzt. Wir haben auch endlich eine Regentonne aufgestellt, und die Tochter hat allerlei Gemüse und Zeug im garten ausgesät. Die Erdbeeren blühen, die Himbeeren auch. Es gibt schon kleine grüne Stachel- und Johannisbeeren, der Lavendel steht kurz vor der Blüte und die Bienen summen von Blüte zu Blüte.

Familienschnipsel

Gestern war der Mann mit dem Wolf ein neues Fahrrad kaufen. Er war aus seinem herausgewachsen (das darf jetzt der Sterngucker übernehmen) und brauchte ein für seine Größe passendes. Nun ist er ganz stolz und wollte gleich mit dem Radl zur Schule fahren. Gestern hat er seinen Schulranzen gepackt, weil er einen Ball mitnehmen wollte, aber keinen Gepäckträger hat. Der Mann listete mir heut Morgen amüsiert den Inhalt des Wolfschen Schulranzens auf:

  • Turnschuhe, falls sie Vertretung haben und Sport machen
  • 3 Federmäppchen, davon eins mit nur 2 Scheren (eine zum Verleihen, falls jemand anders seine vergessen hat)
  • 4 Zauberwürfel. Wenn ihm langweilig wird, dreht er daran rum. Wenn einer weggenommen wird, hat er noch weitere.
  • im dünnen Fach am Rückenteil Hefte und lose Blätter
  • ein Fußball (dafür hat er ein Mäppchen und die Zauberwürfel ausgepackt)

***

Gestern war ich mit dem Mann frühstücken und unsere Aufgaben und Termine besprechen. Jetzt habe ich hier wieder eine mehrseitige To-Do-Liste liegen, die es abzuarbeiten gilt. Da sind Logistikbuchungen (Bahn, Auto) und Job drauf ebenso wie Termine und Erinnerungen. Womit man sein Leben geschäftig hält…

***

Wir grübeln noch an der Kinderbetreuung während der Pfingstferien, wo wir ja unser Seeds of Creativity Seminar anbieten werden. Das ist gar nicht so einfach, wenn die Familie nicht direkt vor Ort lebt und jedesmal ein großer logisitscher (und finanzieller) Aufwand dahinter steckt. Ausserdem werde ich den Großteil der Ferien nutzen, um an dem Textura-Kalligrafiekurs zu arbeiten. Der startet ja bereits am 17.Juni.

Gestern hatte ich Gelegenheit, mit der Tochter einige Termine durchzugehen. Das ist ja gar nicht mehr so einfach. Große Kinder eben. Am Freitag war ich an ihrer Schule, um als Elternaufsicht beim Vorabitur mitzuhelfen. Das war interessant. Danach bin ich ja gleich zu meinem Segen-Seminar weitergefahren. Hach, darüber möchte ich ja auch unbedingt noch erzählen.

***

Zum Mittag gibt es heute Reis und Champignon-Sahnesosse (vegan). Wir essen bei dem warmen Wetter auch wieder viel Salat mit frischen Kräutern und gerösteten Kernen. Hoffentlich auch bald Erdbeeren. Hmmm.

Woran ich gerade arbeite

  • Das Schultertuch aus der dicken Norowolle. Noch 20 Reihen zu stricken.
  • Regenbogensocken als Mindless-Knitting-Projekt in meiner Handtasche.
  • Ich lese den Roman „Der schönste Grund, Briefe zu schreiben„* (Buch7) von Ángeles Donate. Noch 233 Seiten.
  • Ein großer Stapel Flickwäsche.
  • Das Häkelpüppchen von Octoberrosedolls. Da habe ich den Körper und die Arme fertig, der Kopf braucht noch ein Gesicht und Haare.
  • ein Kalligrafie-Onlinekurs
  • der Vorbereitung für unser Seminar (wenn du spontan noch dabei sein willst, hier geht’s zur Anmeldung)
  • Diverse Kundenaufträge (Website, Corporate Design, Logo, Newsletter)

Auf Instagram gibt es gerade die Zeit-statt-Zeug Sommer Challenge. Jeden Tag ein kleiner Input zum Aufräumen. Davon lasse ich mir inspirieren und habe schon ein paar Ecken schnell verschönert. Heute geht’s der Deko an den Kragen (gestern waren es die sogenannten Broken-Window-Ecken – die Gruschelorte, die automatisch immer mehr Zeug anziehen, sobald man dort den ersten Stapel hinterlassen hat).

*Affiliate Link


Hat dir der Beitrag gefallen? Wie StrassenkünstlerInnen der Hut, steht hier im Blog eine Teekasse. Nur eben virtuell. Wenn du magst, kannst du mir einen Tee ausgeben. Oder Farben und Papier. Danke für die Wertschätzung <3

Trag dich in meinen Jademond-Newsletter ein. Einmal im Monat verschicke ich per Email Gedanken, Inspirationen und Angebote. Ein persönlicher Brief. Aufgeschrieben. Was es mit dem Newsletter auf sich hat, darüber habe ich hier geschrieben.

Ein Kommentar

  • Micha

    Hach, ich lese deine losen Gedanken immer gerne. Die „Zeit-statt-Zeug“-Challenge gefällt mir auch sehr. Ich denke, da steige ich noch ein.
    Der Inhalt des Schulranzens war ja wirklich interessant. Wie gut, dass er anscheinend keine Bücher mitschleppen muss.
    LG, Micha

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.