_Alltag

Wochenende und Wochenstart

Zu Beginn des Wochenende verspürte ich plötzlich den Impuls, mich bewusst gegen mein aktuelles Selbstmitleid zu entscheiden. Das heisst nicht, dass es mir besser geht, ich habe immer noch meine ganzen Wehwehchen und Symptome. Aber ich hatte plötzlich keine Lust mehr, mich darin zu suhlen. Wo dein Fokus ist ist deine Energie. Und die wollte ich einfach nicht in dem formlosen Jammertal haben. Ich bin also aufgestanden, habe mich an mein Formbewusstsein erinnert, mich gepflegt, schön angezogen und ein Lächeln in meinem Gesicht platziert. Dieses echte, überzeugt von innen heraus. Das hat sich gleich viel anders angefühlt.

Wochenendgeplätscher

So verbrachte ich das Wochenende mit den Kindern. Am Samstag war ich in einer kleinen Ausstellung, die mir wirklich gut gefallen hat. Es war schön, die Bilder anzuschauen, ein paar Gespräche mit den KünstlerInnen zu führen und den sonnigen Samstag vormittag zu geniessen. Ich habe mir ein paar Videos angeschaut und mir Gedanken zu meiner Quartalsplanung gemacht: Wo liegt mein Fokus, was will ich tun, wo will ich hin? Ich habe gestrickt, gelesen, ein bisschen Yoga gemacht, mit Farben experimentiert und neue kalligrafische Arbeiten angefangen.

Den Rest des Wochenendes habe ich hier und da Ordnung gemacht, ein paar alte Arbeiten aussortiert, die Couch abgewaschen und im Garten gebaut. Dazwischen waren immer wieder kleine Pausen nötig. Diese innere Neusortierung von mir selbst ruft auch nach äußerer Ordnung. Deshalb verabschiede ich mich hier und da von Dingen, die ich nicht mehr brauche.

Aus einer meiner alten Schreibblätter, einer Hausaufgabe aus dem Kalligrafieunterricht während meiner Ausbildung vor über 20 Jahren, habe ich nach Art der Faltlaterne einen „Blumenübertopf“ gebastelt. Ich finde, das wirkt ganz hübsch für eine Weile. Ein paar andere Blätter habe ich mir bereits zur Weiterverarbeitung zurechtgelegt. Manche werde ich in Collagen einarbeiten, manche weiter beschreiben.

 

Wochenstart

Heute habe ich als Start in die Woche, den Monat, das Quartal mit dem Mann beim Frühstück verbracht. Unser geliebtes Monatsdate. Da waren einige Termine zu besprechen, aber auch Geburtstagsgeschenke, Ostern und kommende Workshops. Wir haben auch einfach nur still nebeneinander gesessen und uns gefreut, den anderen zu haben.

Die Jungs holen jetzt Fussballspielzeit mit Papa nach. Ich gehe heut früh ins Bett und schlaf mich gesund. Diese Woche wird voller Termine. Wir haben Zusage für die Schule des Sternguckers bekommen. Morgen haben wir schon die unterzeichnung des Schulvertrages, dann einen Beratungstermin mit dem Wolf. Der Rest der Woche ist auch voller Telefonate und irgendwelcher Termine. Mal sehen, wie wir uns da durchhangeln.

Hab eine schöne Woche! Mein Hallo-Aptil Post kommt dann morgen. Den habe ich heute glatt vergessen. Na huch! :-)

 


Wie StrassenkünstlerInnen der Hut, steht hier im Blog eine Teekasse. Nur eben virtuell. Wenn du magst, kannst du mir einen Tee ausgeben. Oder Farben und Papier. Danke für die Wertschätzung <3

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.