_Alltag

Wochenendschnipsel – Sommerskizzenbuch, Gartenarbeit und Strohwitwendasein

Aufgewacht bin ich durch den Regen draussen vorm Fenster. Ich mag das Geräusch unter dem Dach und im grünenden Garten. Nach dem gestrigen Sonnentag ist es heute wieder windig, kalt, nass und grau. Auf dem Frühstückstisch brennt eine Kerze, die eine gemütliche Stimmung zaubert. Was so eine kleine Flamme schon ausmachen kann. Ich habe nicht gut geschlafen. Rücken schmerzt, ich bin gegen vier Uhr aufgewacht mit Herzklopfen udn Schwächegefühl, konnte aber zurück in den Schlaf finden.

Am Samstag habe ich fast den ganzen Tag an meiner Landingpage für den Sommerskizzenbuch-Kurs gearbeitet. Ich finde es nicht einfach Worte zu finden, für etwas, was ich rüberbringen will. Begeistern, nicht nur für eine Technik oder ein Handwerks, sondern für das, was zwischen den Linien passieren kann, wenn man anfängt zu zeichnen oder sich in Bildern auszudrücken. Am 21.6.2021 geht es los, das Abenteuer Skizzenbuch. Ich freu mich schon.

Der Mann ist übers Wochenende seit langem mal wieder zu einer Gongausbildung gewesen. Endlich sind die Inzidenzwerte so niedrig, dass er wieder ein Seminar geben kann. Ich geniesse seine Abwesenheit. Auch wenn wir gut miteinander auskommen, ist es doch schön und ein ganz anderes Gefühl, mal etwas Abstand voneinander zu haben. Am Abend sassen wir dennoch gemütlich beisammen, haben die Abendsonne genossen nach einem sonst eher kühlen Tag. Das Wetter ist dieser Tage etwas speziell. Eine Folge Lucifer durfte auch nicht fehlen. Die schauen wir auf englisch weiter, bis am Freitag endlich der zweite Teil der Staffel 5 erscheint. Ah!

Ich habe ein bisschen im Garten gewerkelt und versucht, mich dem Giersch zu stellen. Nach einer Schubkarre voll hatte ich aber keine Lust mehr. Dafür war ich mit dem Sterngucker eine kurze Runde spazieren. Genug Frischluft also. Und an Bewegung hat es mir auch nicht gemangelt, denn ich habe ja mein Fitnessprogramm, was ich alle zwei Tage mache. Trotz Geschnaufe und Geschwitze tut es mir richtig gut.

Die Kinder haben sich meistens selbst beschäftigt: Trampolin springen, Zocken, Film schauen. So schlumperten wir alle übers Wochenende und den Pfingsfeiertag dahin. Keine Ausflüge oder Reisen, stattdessen Arbeit, Familienleben und Spaziergänge. Hat aber gut getan. Wir haben ja jetzt noch zwei Wochen Ferien. Mal sehen, wie die sich fügen. Ich habe jede Menge Text-und Schreibarbeit auf meinem Zettel stehen. Ich hoffe sehr, auf Raum und passenden Worte zum Schreiben.

Was mir gut gefallen hat

Zum Mittag gab es am Wochenende Hefeklöße.

Dieses Video zu Pfingsten: Wenn Gegensätze zu Für-Sätzen werden

Am Wochenende gab es ein Livestream-Konzert in der Schrottgalerie in Glonn. Den hab ich mir heute tagsüber angehört. Eine unterhaltsame Disney Umsetzung mit der Kombo Hot Stuff. Hör dir das gern an. Ab Minute 24 ungefähr kommt eine Melodie aus Arielle. Das hat mich direkt an meine frühe Teenagerzeit erinnert, wo ich den Film total gern angeschaut habe. Der Trompeter ist unser Trompetenlehrer.

Ich freue mich gerade total, dass für das Every Mother Counts Projekt schon 374 Euro zusammengekommen sind! Wow! Danke an alle, die dafür etwas in die Teekasse getan oder direkt gespendet haben. Bis Ende Mai schaffen wir 500 Euro bestimmt.


Noch bis Ende Mai sammle ich für das Projekt „Every Mother Counts“. Die Organisation setzt sich für sichere Geburten in der ganzen Welt ein – leider nicht überall selbstverständlich. Sie unterstützen Hebammenarbeit, Aufklärung und medizinische Versorgung für junge Mütter. Geburten, das habe ich selbst schon erlebt, sind ja auch immer ein wandeln an der Grenze zum Tod. Hätte ich nicht die medizinische Versorgung gehabt, die mir zuteil würde – ich wäre vermutlich nicht mehr am Leben. Das war für mich ein sehr einschneidendes Erlebnis (im wahrsten Sinne des Wortes), was mich sehr dankbar und demütig gemacht hat. Wenn du Every Mother Counts unterstützen möchtest, lege mir gern ein bisschen Kleingeld in die Teekasse. Ich leite die Summe dann an die Organisation weiter.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.