• ich

    Hallo 2020 – Jahresanfangsgedanken

    Huch, heute ist schon der dritte Januar. Das Jahr nimmt gefühlt schon wieder Fahrt auf. Oder sagen wir so, diesmal hatte ich gar nicht das Gefühl, richtig runterzukommen. Wir haben ja noch ein paar Tage Zeit bis der Alltag hier wieder beginnt. Ich sitze an meinem Schreibtisch. Das Wetter draussen weiss noch nicht so genau, ob es sonnig werden will, stellenweise überziehen noch weisse Frostkristalle den Garten. Gerade habe ich meine Umsatzsteuerunterlagen für das letzte Quartal gesichtet und für die Steuerfachfrau sortiert. Streberin nennt mich der Mann. Aber ich mache das echt gerne. Sortieren, mir Überblick verschaffen, Dinge spürbar erledigt bekommen. Jetzt fehlt nur noch ein Beleg, den ich mir…

  • ich

    Jahresrückblick 2019

    Schon eine Weile fühle ich mich rückblickig, aber so recht will mir keine passende Beschreibung für dieses herausfordernde und kräftezehrende Jahr einfallen. Also habe ich mir meinen Kalender genommen und ein bisschen geblättert, was denn so die Meilensteine und markantesten Punkte in diesem Jahr waren. Und dann ist natürlich die Frage, wieviel davon möchte ich auch überhaupt hier im Blog ausbreiten. Wo kann ich anfangen, weil alles so miteinander verwoben ist. Ziemlich prägend für das Jahr war und ist noch immer meine Krise, die im Oktober letzten Jahres mit Panikattacken und depressiven Erschöpfungssymptomen begonnen und mich lange nicht losgelassen hat, sodass ich im März eine Therapie begonnen habe. Die Tage…

  • Weihnachten

    Grüße aus dem Dazwischen

    Draussen ist es heute verregnet und grau. Umso schöner leuchtet der Weihnachtsbaum. Ich möchte ihn gar nicht ausschalten. Wir hatten schnell verlebte Weihnachtsfeiertage. Kaum zu glauben, dass sie schon wieder vorrüber sind. Der Mann hat vorgestern seinen 50. Geburtstag gefeiert. Wir waren Essen und haben Zeit mit der Familie verbracht. Ich merke, dass ich noch gar nicht richtig loslassen kann. Meine Denkfabrik führt Listen, Ideen und produziert Gedanken. In mir drin ist es flirrig und aufgeregt. Es braucht wohl noch eine Weile, um wirklich gut abschalten zu können. Die Kinder sind wuselig und ein bisschen ferngesteuert. Das waren etwas viele Reize in den letzten Tagen. Wir machen es uns dennoch…