Bemerkenswert

Bemerkenswert

geburtstag

glueck

freude-4

Die Dinge, über die ich mich in dieser Woche gefreut habe, waren so vielzählig und vielschichtig. Da konnte ich gar nicht lange über die Themen nachdenken mit denen ich gelegentlich hadere.

    • Der Geburtstag des Sternguckers. Und wie wir trotz des vollen Alltags geschafft haben, am Abend alle als Familie zusammenzusitzen und für den Sterngucker ein Geburtstagslied zu singen. Und wie er dazu getanzt und sich gefreut hat.
    • Die vielen Glückwünsche zum Sternguckergeburtstag. Vielen Dank!
    • Die Begeisterung der Kinder, als es Waffeln zum Mittag gab.
    • Die Nachbarskinder, die dem Sterngucker kleine Geschenke aus ihrer Spielzeugkiste zum Geburtstag brachten.
    • Sonne
    • Die hübsche Tochter
    • Ein Telefonat mit Maria.
    • spielende Kinder und Vogelgezwitscher
    • eine kleine Schlafpause nach einer kurzen Nacht
    • Singen mit dem Gitarrelehrer statt Gitarre spielen (ich war soo müde und dünnhäutig nach einer anstrengenden Nacht, da wollte ich nur mit ihm singen)
    • Die Nachbarstochter, die mehrmals kam, um mit dem Sterngucker durch die Siedlung spazieren zu fahren.
    • Ein interessantes Gespräch mit dem Vater der Tochterfreundin.
    • Fenchelherzen
    • Eine spontane Yogastunde am Mittwoch (ich konnte zur Yogastunde des Mannes gehen während er zu Hause das Abendprogramm übernahm)
    • Der Wolf, der nach Hause kommt und mir ganz behutsam ein blühendes Weidenkätzchen mitbringt: „Mama, schau mal, was ich dir mitgebracht hab. Das wird aus den Baumkatzerln“

freude-3

Interessante Beiträge anderswo gibt es natürlich auch:

2 Gedanken zu „Bemerkenswert

  1. Die Bilder fand ich zwar interessant, aber ich mochte dann doch nicht weiterschauen weil mir die ganze Trauer die über die vielen, vielen verstorbenen Kinder in den Familien geherrscht haben muss, dann doch zuviel war.
    Übrigens gibt es das auch noch heutzutage, dass tote Menschen selbstverständlich noch fotografiert werden – nur eben nicht in diesem Teil der Welt. Auf Facebook habe ich schon viele Fotos von verstorbenen Familienangehörigen von Freunden aus dem asiatischen Raum gesehen.

  2. Mina,

    Ja, traurig sind die Bilder mit Sicherheit, aber auf eine seltsame Art auch faszinierend. Ich würde gerne mehr über die Schicksale dahinter erfahren…
    Es war damals eine so seltene Angelegenheit, Bilder zu machen. Da hat man eben auch die ganze Familie unbedingt ablichten lassen wollen. Wahnsinn auch, dass man nicht immer sofort erkennt, wer tot und wer lebendig ist. Für damalige Verhältnisse und ohne Photoshop und co., Respekt…
    Und vielen Dank für die links, wirklich ein paar sehr interessante Sachen dabei!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.