Bemerkenswert im März und Gedanken zum Blog

Bemerkenswert im März und Gedanken zum Blog

weidenkaetzchen

Der gestrige nachmittag war sonnig. Die Kinder wollten unbedingt raus. So waren sie Rollschuh- und Inline Skates fahren, der Sterngucker wuselte ums Haus und grub im Humushaufen oder den Steinen herum. Dann räumten wir alle gemeinsam die kleine Weide frei (sie wurde im Herbst mit Holzresten umbaut und war Lager der Jungs) und befreiten den Boden von Laub und kleinen Ästen. Einige abgebrochene Zweige durften mit ins Haus in die Vase. Den Baum haben wir mit bunten Ostereiern geschmückt. Frischluft und Sonne, wie schön. Im Garten kommen hier und da ein paar Frühblüher, die ich im Herbst gesteckt habe, raus. Noch keine Blüte, aber ich schaue jeden Tag, wie weit sie schon sind. zum teil liegen hier noch kleine Reste von Schneehaufen rum und tauen vor sich hin. Es dauert also noch. An andere Stellen blüht und grünt es. Ich glaube, es wird dann alles aufeinmal explodieren. Zeit wird es, daß wir uns endlich mal mit unserer weiteren gartenplanung auseinandersetzen. Momentan fehlt da Geld und Kapazität. Da wollen 1000 qm Grundstück sinnvoll gestaltet werden. Wah!

fruehlingsdeko

fruehlingsdekopompoms

Ordnen und Strukturieren
Vermutlich ist mir wirklich gerade nach Ordnen und Strukturieren. Nicht nur, weil das mein selbstgewähltes Monatsmotto ist. Ich kann gerade gut Arbeiten. Ich führe meine Notizen und to-Do’s als Bulletjournal– Testweise. Aber ich komme da grad wirklich gut klar damit. Das Jahr ist noch nicht mal 3 Monate alt und ich habe schon über die Hälfte eines Leuchtturm-Notizbuches gefüllt.

Welche Richtung für mein Blog?
Auch über meinen Blog mache ich mir Gedanken. Das tue ich in regelmässigen Abständen. Ich frage mich, ob er mir noch so gefällt. Was ist mein Ziel, habe ich überhaupt eins? Auf jeden Fall brauchts eine neue Gestaltung. Möchte ich mich irgendwo positionieren oder reicht mir das tägliche dahingeschreibe? Habe ich einen Fokus? Oder schreibe ich, was aus mir raus will, egal ob sich Dinge wiederholen oder einseitig sind? Ich nutze meinen Blog als Notizbuch, Tagebuch, Referenz und zum Festhalten von Themen und Erinnerungen. Aber ich schreibe nicht nur für mich, sondern ich mag es, wenn ich andere mit meinen Gedanken und Ideen inspirieren kann, mag Feedback und Austausch. Mein Blog wächst mit mir und meiner Familie, Schwerpunkte passen sich denen meines Lebens an. Schrieb ich vor 3 Jahren noch über Schwangerschaft und unseren Umzug oder im letzten Jahr über unseren Hausbau, so sind dieses Jahr eher kreative und persönliche Prozesse im Vordergrund. Vorallem bei letzteren ist es immer wieder ein Abwägen wieviel ich davon öffentlich mache und was davon hier bei mir bleibt. Und welche Bildsprache möchte ich sprechen? Bisher illustriere ich meine Beiträge mit Fotos aus dem Alltag. Meistens mit dem Smartphone geschossen. Reicht mir das? Es ist einfach und authentisch, aber hätte ich es nicht lieber etwas einheitlicher und hübscher? Und dann auch die Frage nach Kooperationen. Ich möchte meinen Blog nicht vermarkten, freue mich aber, wenn ich Produkte testen oder empfehlen kann. Das entscheide ich sehr nach meinen Bedürfnissen, meinen Kapazitäten und meinem Bauch. Da merke ich auch, wie ich klarer werde und einen Weg finde. Auf jeden Fall grübel ich herum, hab ja sonst nichts zu denken, haha. Möglicherweise kommt demnächst eine kleine Umfrage.

Bemerkenswert
Nun aber ein paar Fundstücke und Bemerkenswertigkeiten, die mir in der letzten Zeit untergekommen sind.

  • Das Herzbuch ist zu Antje gereist. Danke für die vielen Kommentare.

Arbeiten, Organisieren, Workflow

Kunst und Kultur

Konsum und Minimalismus

  • Fairphone. Ein Smartphone, verantwortungsvoll hergestellt und gehandelt. Dazu fällt mir noch der Podcast Episode 96 von Distel ein, wo sie über die schwierige Entsorgung von Computern und Schnelllebigkeit in der Entwicklung und Lebensdauer technischer Geräte spricht. Da hatte sie das Fairphone auch schonmal vorgestellt.

Kreativ und Handarbeit

Nachdenkliches

6 Gedanken zu „Bemerkenswert im März und Gedanken zum Blog

  1. Hallo Ramona,

    habe mich gefreut, dass Du mich bzw. meinen Blog hier verlinkt hast :-) Konntest Du Deinen Posteingang schon etwas minimalisieren ;-)?

    Und nun schau ich mich ein wenig auf Deiner Seite um. Die kannte ich bis dato nämlich noch nicht.

    Einfach bewusste Grüße aus Franken

    Christof

  2. Als ich gerade die Überschrift las, bekam ich gleich einen Schreck !
    Viele liebgewonnene Blogs haben sich in letzter Zeit aufgelöst.
    Gerade dieser Platz, liebe Ramona ist zu einem ganz wichtigen Punkt in meiner Woche geworden- hier finde ich so viel schönes für Auge und Seele, fühle oft Glechgesinntheit oder neue Anregung.
    Ich denke für viele deiner Leser/innen bist du sehr inspirierend, dafür herzlichsten Dank!
    Ich hoffe du bekommst auch für Dich klar, welche Intentionen Du weiterhin verfolgen möchtest.(….und machst hoffentlich weiter…;))))
    Liebe Grüße Claudia

  3. Vielen Dank für den schönen Text (und Bilder) und Deine Linktipps, die ich immer gern lese. Besonders schön fand ich die Idee mit dem Bildschirmhintergrund! Du schreibst, dass dieser zum Runterladen ist, kannst Du dazu noch mal den genauen Link schreiben? Ich suche und suche auf der Seite rum und finde nix zum runterladen und leider ist meine Wand nicht so schön wie diese… Liebe Grüße aus Berlin!

  4. Der Link stimmt. Dann auf das Bild klicken, welches und brauchst. Rechte Maustaste/Bild speichern unter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.