Es wächst ein Licht in deinem Fehlen – Trauer und Trost

Es wächst ein Licht in deinem Fehlen – Trauer und Trost

Seit dem ich das Dharmatraining besucht habe, eine Ausbildung in Krisenintervention, Trauer- und Sterbebegleitung, nehme ich die Themen Krise, Trauer und Sterben mit einer anderen Aufmerksamkeit wahr. Nicht so sehr das Sterben, sondern eher Krise und Trauer sind in meinen Fokus gerückt. Trauer umfasst für mich nicht nur die Trauer, wenn jemand stirbt oder wir verlassen werden, sondern auch die vielen anderen Facetten – ich nenne sie gern Alltagstrauer – die uns im Leben begegnen. Die trauer darüber, wenn ein Lebensabschnitt zu Ende geht, wenn die Kinder groß werden oder ein Lebensentwurf nicht so aufgeht, wie wir ihn uns vorgestellt haben. Da gibt es ganz viele verschiedene Anlässe, wo wir oft nicht merken, dass wir trauern oder trauern wollen, es uns nicht zugestehen oder keinen Platz und Ausdruck dafür finden. Auf diesem Gebiet habe ich meine Antennen ausgefahren und sammle Informationen, spüre hin und entwickle Wege, dem Raum und Möglichkeiten zur Integration zu verschaffen. Kunst in allen Facetten spielt für mich bei Heilprozessen eine grosse Rolle.

Eine Buchvorstellung

Heute habe ich einen Buchtipp für dich. Am Anfang meiner Buchtipps schreibe ich immer, wie ich überhaupt auf das Buch gekommen bin. Und das war so: Ich bekomme als Antwort auf meine Blogposts und Newsletter hin und wieder sehr persönliche Emails oder Kommentare mit wärmenden Worten, Inspirationen und Buchtipps. Manchmal auch Karten, Päckchen und echte Briefe. Vielen Dank an dieser Stelle! Einer der Tipps, ich meine es war als Antwort auf diesen Blogpost zum Thema Newsletter, war der Hinweis auf Giannina Wedde. Ich habe mich für ihren Newsletter eingetragen und anfang des Jahres den Hinweis auf ihr neu erschienenes Buch entdeckt. Daraufhin habe ich den Verlag gefragt, ob ich ein Exemplar haben kann, um es hier im Blog vorzustellen, wenn es mir gefällt.

Es wächst ein Licht in deinem Fehlen

Das Buch ist ein liebevoll gestaltetes Hardcover im Format 12 x 19,5 cm. Es liegt gut in der Hand, ist angenehm zurückhaltend gestaltet und gliedert sich inhaltlich in mehrere Teile. Jedes Kapitel ist durch liebevolle und tiefsinnige Worte zum Thema Trauer eingeleitet. Danach folgen Gedichte und Gedanken, die den Trauerprozess begleiten, abbilden oder unterstützen. Tröstende Worte, philosophisches und poetisches – eine schöne Reise in die Welt der Sprache, der Worte und inneren Bilder.

Die Kapitel

Ich schreibe sie hier auf, weil allein die Überschriften so einen Wohlklang haben, so einen Bilderreichtum in mir wachrufen:

Verlust – dein Tod, der in mir wandert und ruht
Ich – Wer bin ich, wenn Du mich nicht schaust
Gefühlslandschaften – Dein Tod hat mich seltsam gläsern gemacht
Gefährten – Den Quellen entgegen, mit geteiltem Durst
Endlichkeit – Brüchig ist das gehäuse der Zeit
Natur – Verwurzelt im Werden
Erinnerung – Ich werde Dich in allen Dingen finden
Leben – Der Tag verdient unsere Sehnsucht

Das Buch, so die Autorin, entstand unter den Fragestellungen: Wie können wir Trauer aus dem Schweigen und der Angst ans Licht holen? Wie können wir als Trauernde sichtbarer sein? Wie können wir unseren vielfältigen Gefühlen lebendigen Ausdruck verleihen? Und wo finden wir Trost? Echten, aufrichtigen Trost, den wir auch weitergeben können?

Eine Antwort auf diese Fragen ist die Poesie.

Muschelsammlerin

Jeden Tag wächst die Stille zwischen uns.
Ein dunkles Wasser nimmt das Land,

das wir bewohnen.
Mit rundem Rücken stehle ich der Flut
die schönsten Muscheln.
Die weichen Blicke Blicke zwischen uns,
die guten Worte,
die Atemwoge unserer Umarmung.
Ich bin die werdende Insel.
Unter meinen salzverbrannten Händen
breiten sich neue, trotzende Ufer.
Aus tausend Muschelmündern
erklingt ein unbekanntes Lied.

Ich finde das Buch einen sehr schönen Trauerbegleiter, nicht nur für Verluste, sondern auch für die Alltagstrauer. Ein Anker auf der Suche nach Trost und auch ein Ort für melancholische Momente. Du kennst sie vielleicht, diese Weltschmerztage, wo in einem drinnen alles bittersüß und schwer ist. Ja, genau in solchen Momenten bin ich offen für Poesie und Wortweberei.

Die Angebote und Veranstaltungen von Giannina Wedde findest du auf ihrer Website Klanggebet.

*Affiliate-Link


Hat dir der Beitrag gefallen? Wie StrassenkünstlerInnen der Hut, steht hier im Blog eine Teekasse. Nur eben virtuell. Wenn du magst, kannst du mir einen Tee ausgeben. Oder Farben und Papier. Danke für die Wertschätzung <3

Ein Gedanke zu „Es wächst ein Licht in deinem Fehlen – Trauer und Trost

  1. Liebe Ramona,
    danke fürs Aufschreiben der Kapitelüberschriften – die sprechen mich total an und lösen ganz viel in mir aus. Und sind so … poetisch, rhythmisch, tief …

    LG
    Jeannette

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.