ernährung

gelesen :: Vegane Glücksküche

Ich bin schon seit einiger Zeit begeisterte Leserin vom Blog der Wurzelweberin. Ihre schönen Fotos und ihre Rohkost- und natürlich-Leben Gedanken inspieren mich. Vor 2 Jahren gewann ich bei ihr einen Rohkost-Kalender, der lange unsere Küche zierte und aus dem ich einiges ausprobierte. Nun hat Miriam ein veganes Kochbuch geschrieben. Zusammen mit Daniela Friedl weiht sie uns in die Geheimnisse veganer Glücksküche ein.

image

Im Buch gibts über 100 vegane, soja- und glutenfreie Rezepte. Nach einer kleinen Einführung führen uns die beiden durch die Welt der Smoothies, Suppen, Salate, Aufstriche, Brot & Gebäck, Hauptgerichte und Süßspeisen. Einige Rezepte kenne ich schon vom Kalender, andere habe ich mir gleich „zum Ausprobieren“ markiert. Sehr schön bei den Rezepten finde ich den hohen Rohkostanteil, auch in Verbindung mit gekochten Speisen. Die Speisen werden schonend zubereitet und die Nähr- und Vitalstoffe weitgehend erhalten.
Auch optisch gefällt mir das Buch gut. Viele geschmackvolle Fotos und feine Illustrationen begleiten die Rezepte. Stellenweise ist mir das Layout etwas zu verspielt. Da hätten mir die Fotos und eine klare Typo gereicht. Das Format ist handlich und sehr praktisch für ein Kochbuch.

Zucchinipuffer

Zum Anfang haben wir gestern die Zucchinipuffer von Seite 149 ausprobiert, weil ich gerade von der Nachbarin eine Zucchini geschenkt bekommen habe. Die Puffer waren super einfach zuzubereiten und haben uns gut geschmeckt. Wir haben sie mit Salat und Naturjoghurt gegessen. Ich freue mich schon auf weitere Testrezepte. Als nächstes habe ich mir Erdnuss-Reis markiert und die diversen anderen Zucchinirezepte.

Vegane Glücksküche, Soha- und glutenfrei, Daniela Friedl & Miriam Emme, Freya

8 Kommentare

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.