Grossmarkteinkauf

Grossmarkteinkauf

Nach drei Monaten war nun also schon der nächste Großmarkteinkauf wieder fällig. Wir kaufen haltbare Sachen in größeren Gebinden im Bio-Großmarkt und sparen uns so den ein oder anderen Euro. Mal sehen, wie weit wir damit hinkommen. Nudeln, Mehl und Co kaufen wir zwischendrin immer in unserem Supermarkt und beim DM, Frischzeug kommt per Gemüsekiste.

grossmarkt

Für 359,26 Euro haben wir Wasser (10 Kästen), Apfelsaft (2 Kästen), Waschpulver, Putzmittel, Zahnpasta, Olivenöl, Sojasauce, Agavendicksaft, Risottoreis, Dinkelgrieß, Apfelmus, Balsamico-Creme, Orangensenf, Tomatenpesto, -sosse, -ketchup und -passata, Polenta, Gemüsebrühe, Kekse und Knabberein, Hefe, Backpulver und Tofu/-würstchen gekauft. Das wird hoffentlich nun mehr als 3 Monate halten. Im Sommer gibts mehr Frischkram.

Welche Sachen würden sich bei dir im großen gebinde lohnen? Wovon verbrauchst du viel?

18 Gedanken zu „Grossmarkteinkauf

  1. Haferflocken, da gehen hier 4 Pfund in der Woche weg. Ansonsten die üblichen Verdächtigen: Öl, Nudeln, Waschmittel, Tomatenstücke, Curryaufstrich, Kichererbsen. Ich geh einmal die Woche einkaufen, da der Lagerplatz einfach begrenzt ist, andernfallswürde ich total gerne auf monatlich umstellen und dann nur noch wöchentlich Obst und Gemüse kaufen/liefern lassen. Vielleicht muss ich wirklich noch mal die Foodcoop anschreiben. Da könnte ich ja größere Gebinde zum EK beziehen *grübelgrübel*

  2. Toll, dass es bei euch diese Einkaufsmöglichkeit gibt. Große Vorratsmengen kaufe ich meistens, wenn es entsprechenden Angebote im Supermarkt gibt, z.B. Pasta. Aber so ein Bio-Großmarkt würde mich auch sehr reizen, hach!

  3. wenn wir eine kammer hätten, würden wir es so machen wie ihr. haben wir aber leider nicht und auch der restliche platz ist begrenzt. allerdings bin ich grade dabei die küche umzuorganisieren…danach könnte etwas mehr platz vorhanden sein und sich ein einkauf im großmarkt durchaus lohnen…mal sehen :o)
    lg
    dine

  4. Wenn ich das so seh, dann hab ich Lust mir auch so etwas zu suchen bei uns in der Nähe. Bei uns wäre ziemlich genau das zu bevorraten, was du da am Foto hast. Nur kein Wasser. Wir trinken Leitungswasser, das bei uns sehr gute Qualität hat. Was ich schade finde, ist, dass es auch im Großmarkt anscheinend nur die kleinen Packungen gibt und nicht z.B. einen 5 kg Sack Risottoreis (oder gibt es?). Das würde einiges an Verpackung sparen.
    Alles Liebe, Katharina

  5. Tomatenmark!
    Wird sich hier auch gerne mal aufs Brot geschmiert (mit Frischkäse), vor allem im Winter.
    Jetzt im Sommer machen wir Ketchup daraus (Grillsaison!). Ich glaube das ist günstiger und auf jeden Fall macht das mehr her als die olle Tube oder Flasche. ;)
    Geht ganz einfach: Tomatenmark mit Zucker, Apfelessig und Salz kalt verrühren.
    Wir machen auch noch etwas Pfeffer, Paprika oder Curry, Apfelsaft, manchmal auch eingeweichtes und püriertes Trockenobst dazu. Bis auf das Obstpürree ist alles schnell und frisch verrührt, am besten im Schraubglas, hält sich auch einpaar Tage im Kühlschrank.
    Der große Vorteil mMn ist, daß ich die Zuckermenge nach Gusto bestimmen kann.
    (Meistens nehmen wir auch Ahornsirup statt Zucker, was den Ketchup allerdings deutlich teurer macht, aber Dicksaft, Honig o.ä. gehen auch. Probierts aus! :))

  6. 12 Getränkekisten? Soviel Platz hätten wir gar nicht.

    Also generell haben wir nicht soviel Platz, deshalb kaufen wir nicht viel auf Vorrat.
    Ansonsten wäre das ähnlich wie bei Euch: Nudeln, Reis, Mehl, Tomatensauce, Brotaufstriche…

  7. Frische Brise,

    Ja, die Getränkekisten stehen im Keller. Im Keller haben wir einen Lagerraum, wo wir Vorräte lagern können. Da ich ja hier tagsüber ohne Auto und Einkaufsmöglichkeit bin, ist es schon sehr gut, einfach in den Keller zu steigen, wenn in der Küche was fehlt.

  8. Ach, ich muss ja gestehen, dass ich schon bei deinem letzten Großmarkt-Einkauf die Fotos lange angeschaut habe.
    Diese Fülle.
    Ich würde auch gerne solche Großeinkäufe machen, da ich nicht gerne „oft“ einkaufen gehe, aber ich habe kein Auto und auch nicht den Platz und wüsste gar nicht wo hier in der Nähe ein Bio-Großmarkt ist (aber das lässt sich ja bestimmt rausfinden). Wie heißt eurer denn?

    Ich würde ähnlich einkaufen wie Du. Vor allem viele Getränkekisten.

  9. Hm…. also das Meiste von deiner Liste benutze ich sowieso nicht. Nudeln und Mehl und so etwas wird hier schlecht. Auch brauche ich keine Tofuwürstchen oder Hefe oder Knabbereien.
    Wasser trinke ich aus dem Hahn, mir ist die Kistenschlepperei zu nervig :D
    Waschpulver benutze ich selten, da ich noch haufenweise Kastanien über habe, mit denen kann man schön waschen :-)
    Aber ich muss dazu sagen daß ich auch alleine bin und keine Familie habe, die mitverbraucht.
    Grünzeug gibts bei mir nun oft beim Spazierengehen selbstgepflückt. Sprießt ja durch den Regen allerhand Leckeres überall.

    Allerdings habe ich einen riesigen Verbrauch an Senf, das ist schon nicht mehr normal. Momentan stehe im Kühlschrank zwei Gläser Billigsenf, eine große Flasche Senf, wie man sie oft an Würtchenbuden findet, ein kleines und zwei große Gläser meines Lieblingssenfes, den ich erst vor einigen Tagen aus Belgien mitgebracht habe. Ja, ich gestehe… ich bin abhängig… *betreten auf den Boden schau* Und wenn ich mir überlege daß ich gerade versuche Senfpralinen zu machen, dann finde ich mich selber komisch :D

    Okay, und Toilettenpapier, das könnte ich auch im Großpack kaufen. Aber das braucht man ja sowieso immer und wird nicht schlecht.

    Beste Grüße,

    Kivi

  10. Kivi,

    Für die Wasserlösung streben wir für die Zukunft einen Wasserfilter direkt am Wasserhahn an. Da bin ich skeptisch, weil hier viel gegüllt wird auf den Felder ringsrum (auch ein Grund, warum mir die Wildkräuter nicht recht munden wollen). Klopapier verbrauchen wir natürlich auch, aber das kaufen wir nicht im Bioladen. Ich bin auch ein Senf-Fan.

  11. Klasse, mit dem Großeinkauf ! Wir haben hier leider keinen Bio Großmarkt…..doch etwas weiter weg (aber das wäre mir egal, wenn man einiges einkaufen kann), aber ich meine dort kommt man nur rein, wenn man ein Gewerbe in diesem Bereich hat ?! Kommt ihr dort so rein ? Das ist natürlich klasse ! Wir haben eine Metro Karte, durch die Selbstständigkeit, aber dort gibt es leider nicht so viele Bio Produkte und wenn dann auch nicht so günstig bzw. günstiger ! Ich kaufe das meiste bei „dm“ oder in unserem Reformhaus oder im Bioladen……..Unser Einkauf würde so ähnlich aussehen wie Eurer, viele Aufstriche (wir lieben die von Zwergewiese….), Reiniger (Ecover kaufe ich meist bei dm oder in Holland), Nudeln, Getränke, Knabbergedöns…..! Lagermöglichkeiten hätten wir ! Finde ich klasse, dass Ihr das macht ! So braucht man auch nicht ständig los, zum einkaufen, denn das geht auch meist ins Geld !
    Eine Abokiste hatten wir auch mal, aber mittlerweile bauen wir soviel Gemüse an, da lohnte sich die nicht mehr ! Aber es war immer toll !
    Liebe Grüße,
    Birgit

  12. Wir gehen hier in Amerika oft zu Costco. Das ist eine Kette wo man halt genau nur so Grossmengen kaufen kann und die haben zum Glueck immer recht viel Bio. Wir decken uns dann immer meist mit gefrorenen Fruechten (fuer Smoothies), Quinoa, frischem Spinat, Haferflocken und solchen Dingen ein -alles Bio. Ausserderm gibt es dort die weltbesten Burger (also nur die gefrorene „frikadelle“), die nur aus schwarzen Bohnen, Mais und Reis gemacht sind. Lecker!

    Ich habe normalerweise auch immer eine gute bestueckte Vorratskammer. Es ist super praktisch und heutzutage weiss man nie, wann das nuetzlich sein kann. Wenn es hier z.b. irgendeine Naturkatastrophe oder Terroranschlaege geben wuerde (in meiner Ecke hier, ja leider gar nicht undenkbar), moechte ich mich nicht mit Menschenmassen in den Laeden rumschlagen muessen, weil jeder noch ein Brot oder ne Flasche Wasser ergattern moechte.

    Wir benutzen ausserdem, das Abo durch Amazon hier in Amerika, wo wir alle 3 Monate automatisch eine grosse Lieferung an veganen Bruehewuerfel bekommen. Die benutze ich sehr haeufig in unserer Kueche.

    Liebe Gruesse sendet,
    Angela

  13. „Welche Sachen würden sich bei dir im großen gebinde lohnen? Wovon verbrauchst du viel?“

    Hafer- und Reismilch. Ist bei uns bei allen sehr beliebt.
    Und Nudeln und Basmatireis (VK).
    Und Getreide (für die Mühle).
    Und Trockenfrüchte/ europäische Mandeln/Cashews.
    Sencha-Tee.

  14. Mit Sonnenblumenkernen & Mandeln für die Tochter bevorraten wir uns auch ab und zu in größeren Mengen. Und Datteln :)
    Ansonsten essen wir ja nur Frisches in nennenswerten Mengen … wenn wir da Vorräte für eine Woche kaufen, ist unsere Küche voll und mir das eigentlich schon zuviel der Vorratshaltung.
    Ich träume von einem Leben, bei dem ich bei Hunger einfach raus gehe und dort mega-frisch finde, was ich essen mag :)

  15. Mir fallen als erstes Nudeln ein :)
    Die essen wir alle wirklich sehr gern und haben da einen hohen Verbrauch.
    Auf die Idee so Großeinkäufe zu machen, bin ich noch nicht gekommen. Wir kaufen immer Samstagsmorgens ein und haben da eine feste Runde (Hofladen, Bäcker und Supermarkt). Seit wir nun einen (trockenen ;) ) Keller haben hab ich aber begonnen kleinere Vorräte anzulegen. 2 Gläser Pesto (Tomate und Basilikum), Brotaufstriche und z.B. Apfelmus. Das genieße ich, weil wir so nicht noch unter der Woche zum Einkauf müssen wie zuvor. Allerdings muss ich sagen, wüsste ich so große Mengen im Moment nicht zu planen :) Einfach weil frisches bei uns auch einen Großteil ausmacht.
    Die Idee finde ich aber klasse!

  16. Pingback: Einkaufsorgie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.