Abschiede und neue Stufen

Abschiede und neue Stufen

Untitled

Wir sollen heiter Raum um Raum durchschreiten,
An keinem wie an einer Heimat hängen,
Der Weltgeist will nicht fesseln uns und engen,
Er will uns Stuf‘ um Stufe heben, weiten.

Stufen. Hermann Hesse

Das Gedicht von Hermann Hesse habe ich vor vielen Jahren durch eine Freundin kennengelernt, die mit über 60 Jahren die Zelte in Deutschland abbrach und mutig der Liebe nach Australien folgte. Seither finde ich es immer wieder passend für jede Art von Abschieden und Neuanfängen, für Lebensabschnitte und Weiterentwicklungen.

Stillen, Wickeln & Sprache
Gestern schrieb ich über den bevorstehenden Schulanfang des Wolfes und damit den Abschied von seiner Kindergartenzeit. Doch auch beim Sterngucker (und damit auch mir) tut sich viel. Noch vor einigen Monaten schrieb ich wehmütig und ein bisschen verzweifelt über unsere Stillzeit. Ich habe damals nichts an der Situation verändert, kein Abstillprogramm oder ähnliches. Nachdem ich drüber geschrieben und meinem Herzen Luft gemacht hatte verbesserte sich die Situation. War wahrscheinlich ein Schub oder eine kleine Stillkrise meinerseits. Heute, 9 Monate später, stillen wir zwar immer noch. Aber es schleicht sich aus. Wir stillen nicht mehr jede Nacht, mal schläft der Sterngucker so lange durch und wir stehen gleich auf, mal habe ich keine Lust und er gibt sich mit Kuscheln zufrieden, und mal stillen wir eben und es ist ok. Auch für mich fühlt es sich nun rund an. Ich spüre keine Wehmut und keinen Abschiedsschmerz mehr. Der richtige Zeitpunkt ist da und genau so passt es.

So ähnlich war es mit den Windeln. Wir kaufen keine Windeln mehr. Es war ein schleichender Übergang. Erst daheim, nur Tags, Windeln nachts und nach Absprache, wenn wir unterwegs waren. Und jetzt plötzlich geht er selbst zum Klo, mal allein, mal mit Begleitung. Auch die Nächte klappen gerade Windel- und Unfallfrei. Sprachlich kann sich der Sterngucker nun immer besser ausdrücken. Verglichen mit anderen ist er eher spät dran, dafür aber motorisch sehr fit.

Übergänge und neue Abschnitte
Im September geht er in den Kindergarten. Die Kennenlerntage waren schon problemlos. Am liebsten würde er jetzt schon jeden Tag mit in den Kindergarten gehen. Ich bin fest überzeugt, daß es ein entspannter Übergang sein wird, wenn auch eine große Umstellung für alle. Der richtige Zeitpunkt ist da. Auf so vielen Ebenen. Die bevorstehenden Veränderungen sind bereits jetzt unterschwellig spürbar. Die Kinder sind zum Teil unausgeglichen, gereizt und nicht in ihrer Mitte. Ist ja auch eine spannende Zeit, zwischen zwei bedeutenden Lebensabschnitten. Der Wolf wird zur Schule gehen, der Sterngucker in den Kindergarten. Die Tochter beendet die 7. Klasse und wird sich im nächsten Schuljahr mit ihrer großen Montessoriarbeit beschäftigen und sie am Ende präsentieren – ein wichtiges Ereignis an der Montessorischule.

Ich freue mich schon sehr auf die Ferien, wenn wir ein wenig Entspannen, Rumhängen und Runterkommen können.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.