familie

Mädchen special

Irgendwann, nachdem die Tochter ihre erste Mädchen gelesen hatte, kam sie zu mir und wünschte sich eine eigene ‚Mädchen special‘. Persönlich von mir und den Eltern ihrer Freundin gemacht. Sie machte ein paar Vorschläge für Themen und Inhalte gemacht. Die Tochter wünschte sich Geschichten aus unserer Kindheit, Rätsel, Witze, was über Tiere und ein Goodie zum Heft dazu.

maedchen 4

maedchen 3

maedchen 2

Die Idee klang toll und brodelte eine ganze Weile in mir. Dann, kurz vor den Ferien überkam es mich und ich dachte: warum nicht. Das sollte doch machbar sein. So als kleines Ferienstartpackerl. Ich sprach die anderen Eltern an und konnte sie für das Projekt gewinnen. Jeder trug einen Teil für das Heft bei. Ich stöberte in Büchern und im Internet nach Themen und Beiträgen. Ich kramte in meiner Vergangenheit nach Fotos und Tagebucheinträgen, fragte meine Mama nach Details aus und traf mich mit der Freundinmama zur Zusammenarbeit. Zuerst habe ich mir eine grobe Übersicht über mögliche Themen gemacht. Ganz wichtig war, von vornherein meinen Anspruch und professionellen perfektionismus bewusst auszuschalten, sondern einfach zu tun. Ich begann, alle Inhalte zu layouten (dafür habe ich Indesign benutzt) und nach und nach in die gewünschte Reihenfolge zu bringen.
Und dann, nach ca 4 Wochen immer mal wieder dran arbeiten ist ein ca 70 seitiges und vielseitiges Heft für die Mädels entstanden. Mit Geschichten aus der Zeit als wir so alt waren. Mit Tierschutzseiten, Rezepten und Texten übers Frau-werden und Pubertät. Versteckt im Heft sind viele Goodies in Form von Gutscheinen (ein Buch, wovon wir im Heft eine Leseprobe abdruckten), einer Einladung zum Filmabend (More than Honey) und einem kleinen Anhänger mit Bändchen als Kette. Am Übergabetag, dem letzten Schultag, liess ich morgens noch schnell das Heft im Copyshop binden und klebte die Goodies an die entsprechenden Stellen.

maedchen 1

Besonders wichtig für uns Mamas war, uns dem Thema Frau werden auf einer Ebene zu nähern, die sonst eher unüblich ist. Diese transformationszeit als etwas besonderes und heiliges darzustellen. Und die Mädchen, so sie das wollen, auf ein kleines Menarchefest vorzubereiten (menarche ist die erste Regelblutung). Im Heft sind viele Gedanken und Ideen dazu. Die Mädchen können das jetzt lesen und überlegen, wie sie ihr Frauwerden feiern wollen. Still und leise oder mit einem rauschenden Fest.
Beim Heft-Gestalten sind noch so viele Ideen und weitere Themen übriggeblieben, daß wir eigentlich bereits an einer zweiten Ausgabe arbeiten können. Auf jeden Fall hat es uns große Freude bereitet, das Heft zusammenzustellen. Groß war auch die Freude, die Mädchen mit ihren Zeitschriften zu sehen. Als Goodie gab es die aktuelle Bravo Hits CD, einen Bleistift und ein Notizbuch.

24 Kommentare

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.