Pause-Tag

Pause-Tag

Der Wolf brauchte einen Pause-Tag vom Kindergarten. Das meldete er mir schon am Sonntag Abend an. Es sprach nichts dagegen, ich klärte mit ihm jedoch die Rahmenbedingungen (kein Film gucken, meine Arbeitszeit respektieren, vormittags sind keine anderen Kinder da, er könnte sich langweilen). Er startete sehr viel entspannter als sonst in den Tag und frühstückte gemütlich mit uns.

springday 4

springday 3

springday 1

springday 2

maerzenbecher

Als alle aus dem Haus waren, backten wir den Geburtstagskuchen für die Tochter und bastelten noch ein wenig an unserer Deko*. Während meiner Arbeitszeit, als der Sterngucker schlief, spielte der Wolf lange in seinem Zimmer und baute Lego während er Hörspiele hörte. Dann lasen wir ein bisschen. Am nachmittag waren dann die anderen Siedlungskinder aus Schule und Kindergarten zurück und der Wolf verzog sich nach draussen, wo ich ihn den Rest des Tages nicht mehr gesehen hab. Nur einmal kam er zwischendrin mit einem großen Strauss Märzenbecher (vorsicht gifitg!) wieder: „Hier Mama, für dich!“ – „Oh, wo hast du die denn her?!“ – „Da sind jetzt keine mehr.“ O.O

Der Pause-Tag tat dem Wolf wunderbar gut. Er ging müde ins Bett und schlief gleich ein.

*Deko: Hexentreppe (daraus ist dann mit Schachteln und Heißkleber Ritter Rost entstanden), Papierlaternen und Papierschlangen aus Streifen

6 Gedanken zu „Pause-Tag

  1. Heute hat mein Sohn mir auch einen Krokus mitgebracht ,als ich fragte wo er die gepflückt hat sagte er nur gefunden ,als er klein war hat er alle Blumen abgepflückt im Garten weil er mir ja eine freude machen wollte ach das ist so schön .lg galina

  2. Manchmal tut es wirklich gut, wenn die Kinder so eine Pause haben können. Ich freu mich auch immer, dass ich von zu Hause arbeite, und dies so möglich machen kann.
    Meine Jüngste brauchta auch ab und an eine Pause von der Schul, und das tut ihr jedes Mal sehr gut. Sie beschäftigt sich dann stundenlang allein und man sieht sie kaum. :-)

    Die Märzenbecher sind ja hübsch! :-)
    Ich habe gestern beim Wald gesehen, dass der Bärlauch schon wächst. Ein – zwei Wochen noch, und es ist wieder Bärlauchzeit!

    LG, Sarah

  3. Schön:-) hab aus einem bauchgefühl heraus ebenfalls heute meine beiden großen daheim gelassen und genieße dass sie es beide so genießen:-)
    …meinen mittleren muss ich auch oft an die Rahmenbedingungen erinnern wenn er mal zuhause bleiben will…es sind keine anderen Kinder da…seeeeehr oft will er dann doch dringend zu seinen Freunden in der Schule;-)

  4. Liebe Ramona, mich beeindruckt immer wieder, wie Du einerseits die Bedürfnisse der Kinder so genau siehst und respektierst, ihnen aber auch Deine eigenen Bedürfnisse klarmachst. Mir selbst ist das nie so gut gelungen, deshalb gefällt mir so gut, wenn ich bei Dir sehe, wie man’s besser machen kann.
    Schönen Tag wünsch ich Dir!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.