Wochenende :: Sonne, Frischluft und Ordnung

Wochenende :: Sonne, Frischluft und Ordnung

Es ist zwar noch recht frisch draussen, aber die Sonne tut so gut. Wie da die Lebensgeister erwachen und Energie zurückkehrt. Hinter uns liegt ein entspanntes, teilweise aber auch anstrengendes Wochenende. Mit ein paar Bildern zeige ich dir einige Einblicke.

Samstag

we1

Frühstück mit frischer Avocado, Tomaten, Rucola, Tee, Smoothie und Semmeln. Der Mann experimentiert gerade mit Matcha-Pulver herum. Das macht den Smoothie so grün.

Nach dem Frühstück fuhr ich zum Schwimmen. Das fand jedoch aufgrund der Kreisjugendspiele der Wasserwacht gar nicht statt. Hatte ich irgendwie nicht mitbekommen. Also fuhr ich wieder nach Hause und verzog mich ins Büro und räumte auf & sortierte meinen Kram.  Die Tochter schlief noch, der Wolf verzog sich nach draussen zum Rollschuhfahren, der Sterngucker wuselte abwechselnd bei mir oder dem Mann herum. Zum Mittag gab es Wochenendfastfood: Gnocchi mit frischem Spinat. Danach legten wir den Sterngucker schlafen, der Wolf wurde abgeholt zum Kasperltheater, die Tochter bekam Besuch von einer Freundin, der Mann und ich gingen eine Stunde im Sonnenschein spazieren.

we2

Wieder daheim gruschelte ich weiter in meinem Büro, ordnete und strukturierte um und freute mich über die neue Ordnung. Später fuhr ich den Wolf von seinem Freund abholen während der Mann das Abendessen vorbereitete: Bratlinge mit Kidneybohnen nach einem Rezept von Attila Hildmann. Dazu gab es Kartoffesalat, den ich schon am vormittag vorbereitet hatte. Abends hingen wir auf der Couch. Ich im Hangout, der Mann erledigte Kram am Computer.

Sonntag

we3

Der Sonntag startete zu früh, zu wuselig und zu laut. Ich wäre am liebsten gleich nach dem Frühstück wieder ins Bett gegangen oder woanders hin geflüchtet. Nach dem Frühstück backte ich einen Kuchen (Marmorkuchen aus La Veganista backt* – so großartig, einfach und fluffig! Das Buch habe ich mir gerade aus der Bibliothek ausgeliehen.) Ich zog mich in mein Büro zurück und arbeitete. Der Sterngucker leistete dem Mann Gesellschaft, der Wolf spielte mit seinem Freund draussen. Die Tochter wurde gegen 11 Uhr zu einem Ausflug in die Therme mit ihrer Freundin abgeholt. Zum Mittag gab es Reste. Danach wurde auch der Wolf zu einem Ausflug in den Bergtierpark abgeholt. Der Mann und ich gingen mit dem Sterngucker im Kinderwagen eine Stunde spazieren.

we4

Als wir nach Hause kamen, gab es den leckeren Marmorkuchen. Dan packte der Mann langsam seine Gongsachen und machte sich auf den Weg zu seiner Gongmeditation im Yogazentrum München. Der Sterngucker spielte den ganzen tag schon immer wieder mit den StoryCubes*, die es hier zu Weihnachten gab. Die Jungs hatten sie am Vormittag zum spielen, er entdeckte sie und zog damit entweder im Körbchen umher oder räumte sie aus und ein, würfelte, sortierte. Die waren ihm den ganzen Tag ganz wichtig. Die Story Cubes sind auch eine großartige Idee ins Osternest. Man kann solche Geschichtenwürfel natürlich auch selber machen, aber mir gefällt das Design der Würfel echt gut. Das ist ein tolles Familienspiel zum Geschichten erfinden und Bilder mit Worten verknüpfen. Wenn du lieber selber bastelt, findest du hier eine Anleitung für eigene Geschichten Würfel (englisch) oder tolle bemalte Geschichten-Steine (Pinterest).

we5

Als der Mann weg war, flickte ich einen Bettbezug, der unter des Wolfes Faszination für Scheren gelitten hatte und schon bestimmt 2 Jahre in meinem Flickkorb rumlungerte. Dann kam der Wolf nach Hause und später auch die Tochter. Wir bereiteten Abendessen zu, der Wolf schnitzte Karottenkunst. Zum Abendessen gab es Reis und Pfannengemüse. Die Jungs verschmähten das Grün und hielten sich an Tomatenchutney (=Ketchup). Nach dem Abendessen brachte ich zuerst den Sterngucker ins Bett. Die Tochter kümmerte sich derweil um die Küche und den Wolf, der noch mit der Heißklebepistole aktiv wurde. Als auch der Wolf im Bett war, kümmerte ich mich um den Rest der Küche. Dann machte ich mir ein Feuerchen und Tee und legte endlich die Beine hoch. Nun warte ich auf den Mann für unsere Frühlingsmeditation. Dann gehts ins Bett.

we6

*Affiliate Links. Bücher und Spiele können natürlich auch im lokalen Buch- oder Spielzeugladen gekauft, oder in der Bibliothek ausgeliehen werden.

4 Gedanken zu „Wochenende :: Sonne, Frischluft und Ordnung

  1. Hallo Ramona, dein Satz „Die [Story-Cubes] waren ihm den ganzen Tag ganz wichtig“ hat mich tief berührt. Ich glaube, es ist die Beiläufigkeit (Absichtslosigkeit), mit der du deine Liebe (Widmung von Aufmerksamkeit und Zeit) ausgedrückt hast. Das geht mir beim Lesen öfter so und das ist ein Grund, warum ich deinen Blog abonniert habe. Ist wie Sterne am Himmel schauen, nur auf Erden :-).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.