gedankengut

Podcast Nr. 14 :: Menarche

Lange hats gedauert, daß ich mal wieder zum Podcast aufnehmen komme. Zu einem Thema, was mich schon lange beschäftigt – der Menarche oder einem Menarchefest. Beim Nachhören merke ich, daß ich noch viele Dinge nicht erzählt habe, viel offen bleibt und man an einigen Stellen noch tiefer gehen kann. Das sind also jetzt erstmal recht ungeordnet erste Gedanken. Viel Spaß beim Hören! Wie immer freue ich mich auf Feedback, Gedanken und Inspirationen.

Gedankengut
Podcast Folge 14 – Gedanken zur Menarche/ einem Menarchefest

Im Podcast erwähne ich

  • die Mädchen-Zeitschrift, die ich für die Tochter und ihre Freundin gemacht habe
  • Ideen, die ich zum Menarchefest finde, sammle ich unter anderem auf Pinterest
  • Kulmine -Stoffbinden für ein neues Körpergefühl

Ausserdem stelle ich noch eine Reihe an Büchern vor

Podcast abonnieren.
Podcast bei itunes abonnieren.

 

11 Kommentare

  • FrauPN

    Danke für den schönen podcast zu diesem Thema (hab mich gestern damit ins Bett gekuschelt :-) )

    Ja, das Thema ist hier in unserer Kultur leider eigentlich keines.
    Ich finde es unglaublich schön wie Du Dich, vor allem für die Tochter, damit befasst. Und auch dass sie da solches Interesse zeigt und ganz selbstverständlich damit umgeht.
    Vielen Dank auch wieder für die tollen Anregungen.
    Ich habe hier auch ein kleines Mädchen das irgendwann zur Frau werden wird.
    Jetzt freue ich mich richtig darauf, dies mit ihr zu feiern.

    Wann /wie hast Du dieses Thema eigentlich zum ersten Mal mit ihr besprochen? Hat sie mal danach gefragt, oder kam das Thema gleichzeitg mit der Aufklärung? In welchem Alter habt ihr damit angefangen und wie? Oh, das fände ich mal ein schönes Thema bei Dir: Aufklärung bei Kindern :-)

    umarmende Grüße

    Tina

  • frau siebensachen

    oh, was freu ich mich drauf, wenn ich zeit hab, das zu hören!
    du spielst mir da wunderbar in die hände, denn ich weiß garnicht recht, was ich für die große tochter machen will und kann, wenn es soweit ist. danke!

  • Susann

    Hallo Jademond,

    eine Weile lese ich schon still mit.
    Ich finde, das Ereignis sollte dringend gefeiert werden und leider wird es das bei uns nicht. Ich habe eine Weile gebraucht mit dieser Seite der Weiblichkeit klar zukommen und die Tage zu genießen. Genau genommen ging das erst nach der Geburt meiner Kinder.
    Was mich jedoch sehr interessiert, was kannst Du oder deine Tochter zu den Baumwollbinden sagen. Für mich klingt das sehr verlockend, aber hält es was es verspricht?

    Sei gegrüßt
    Susann

  • Jademond

    ich nutze die baumwollbinden schon einige zeit lang und bin sehr zufrieden damit. fühlen sich wunderbar an. ich habe eher eine schwache blutung. aber es gibt ja unterschiedliche modelle.

  • Sarah

    Oh, das klingt gut.
    Ich hatte schon lange vor, mir selber welche zu nähen. Es gibt online Schnittmuster und Anleitungen und es soll relativ leicht sein. Das wäre sicher auch sehr schön, der Tochter welche zu nähen und gemeinsam z.B. den Stoff auszusuchen.

    Ich wollte mit meiner großen auch gern ein bisschen feiern… aber sie selbst wollte das garnicht.
    Ihr Körper hat sich innerhalb des letzten Jahres so schnell verändert, dass sie garnicht hinterher kommt und ihr das viel zu schnell geht. Innerlich ist sie noch nicht ganz bereit schon ’so groß‘ zu sein und langsam erwachsen zu werden. Das kann ich gut verstehen.
    Ich lasse ihr erstmal die Zeit, sich allein damit zu beschäftigen – ich selbst ziehe mich während meiner Menstruation auch gern zurück und verbringe Zeit mit mir und meinem Frausein und nutze die Tage, um mich zu entspannen und in meine Mitte zu kommen.

    Ich möchte aber trotzdem irgendetwas Schönes mit ihr machen – vielleicht einen Mama-Tochter Tag mit Essen gehen und ein symbolisches Geschenk. :-)

    liebe Grüße,
    Sarah

  • Micha

    Die Ideen für das Fest finde ich ganz toll. Schön, dass deine Tochter so interessiert und mit freudiger Erwartung an das Thema herangeht.

    LG, Micha

  • Joy

    Oh, toller Podcast.
    Ein bisschen interessier mich (wie könnte es anders sein), ob und wie du deiner Tochter vermittelst, dass es ja viele verschiedene Arten des Begehrens / der Liebe gibt. Also sprich, Liebe an sich hat verschiedene Ebenen (von Freundschaften hin zu Beziehungen usw.) aber es gibt eben auch noch andere Formen des Begehrens als die heterosexuelle. Hast du das abgespürt, also für was sich deine Tochter beginnt zu interessieren, oder wie machst du das?

    Viele liebe Grüße.

  • Sarah

    habe auch gerade den neuen cast gehört.
    ich musste auch feststellen, dass die blutungen für mich eigentlich immer negativ belegt waren und eigentlich keinerlei positives mit sich brachte, weder das als frau fühlen, noch sonst etwas. ABER bedeutend wurde das dann mit partner und als sicherheit u bestätigung, wenn man aktuell keinen kinderwunsch hegt, da eine monatliche absicherung zu haben.

    ich muss sagen ich würde mir recht komisch vorkommen als junges mädchen, wenn diese entwicklung, die doch sehr intim u persönlich ist, zu einem „öffentlichen“ feieranlass wird. wie du sagst wird das in unserer kultur einfach anders „gelernt“. aber das muss deine tochter entscheiden, denn ja, um sie geht es. ich würde ein persönliches mutter-tochter ding bevorzugen.

    das mit dem mädchen heft ist eine sehr süße idee. gespräche sollten da aber anschließen,a ber das plant ihr ja.

    die blaue lagune finde ich sehr passend für dieses thema, da es eben nicht zu sehr auf dieses thema eingeht, aber einfach mitschwingt und sie ja auch diese erfahrungen nach und nach machen. ich glaube aber sie ist anfangs eher geschockt und verängstigt als sie ihre tage bekommt. ihr freund denkt sie ist krank usw und sie schwämt sich, hat wohl als kind erfahren, dass das kommen wird, ist dann aber doch überrascht. jedenfalls hat sie nicht so dieses sich-freuen-gefühl, eher scham… vllt schaust dir die stelle vorher nochmal an.

    LG
    Sarah

  • Renate Preußler

    Liebe Jademondin,
    mit Freude lese ich immer wieder deine Seite. Danke für die Bereicherungen!
    Ich hab mir grade deine Gedanken zum Thema Menarche angehört und jetzt will ich gleich schreiben und dir einen Tipp zum Thema Frauwerden-feiern geben:
    Meine Tochter Hanna (28) veranstaltet regelmäßig auf dem wunderbar urwüchsigen Gelände der Wildnisschule Native Spirit in Tirol „Das rote Zelt – ein Fest zum Frauwerden und Frausein“.
    Es ist ein Initiationsfest für Mädchen und junge Frauen, die mit einer weiblichen Begleiterin (Mutter, Tante, Oma, große Schwester. . .) kommen können.
    http://www.native-spirit.at
    Ich kann mir vorstellen, dass das etwas für dich und deine Tochter ist und für die Frauen um dich herum. Viel Spaß beim Frauwerden-Feiern!
    Herzliche Grüße
    Nan

  • enemene

    Bei uns dauert es zwar noch ein paar Jahre, aber ich sammle trotzdem schonmal Ideen dafür, wenn es dann soweit ist. Danke für die Inspiration.
    Einen Buchtipp hab ich noch: auf http://www.roteszelt.de gibt es „Tanz mit dem Mond“, das hört sich auch interessant an.
    Vielleicht gibt es in 10 Jahren ja auch schon Rote Zelte überall :-)

    glg, enemene (auch eine überzeugte Kulmine-Nutzerin ;-))

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.