• _Handarbeit

    gestrickt :: Socken!

    In den letzten Tagen habe ich die fünfzehnte Socke in diesem Jahr beendet. Das sind 6 fertige Sockenpaare und 3 Einzelsocken. Ich sammle sie in einer Kiste und entscheide am Jahresende, welche davon für mich selbst sind und welche ich verschenken werde. Einige, vorallem die Mustersocken, haben ein paar Fehler oder sind nicht ganz perfekt. Die bleiben wohl eher bei mir. Die Wolle habe ich von Micha geschickt gekommen – als Dankeschön für einen meiner Onlinekurse. Sowas rührt mein Herz ja immer ganz besonders. Wenn mir KursteilnehmerInnen nach einem Kurs etra nochmal eine persönliche Post schicken und Danke sagen. Allein die Zeit, die sich jemand nimmt, um seine Wertschätzung in…

  • _Handarbeit

    gestrickt :: Weihnachtssocken | Slippery Slope Socks

    Zu Weihnachten habe ich von der lieben Sandra Wolle und eine Anleitung für Socken bekommen. Noch unter dem Weihnachtsbaum habe ich mit dem Stricken begonnen. Nicht mit der geschenkten Wolle, aber Sockenwollresten aus meinem Stash. Wegen eines Zählfehlers musste ich drei Mal beginnen und auch sonst war der Start etwas schwer. Aber dann hat das Muster total viel Spaß gemacht. Die Anleitung ist gut verständlich, das Design ausgeklügelt und rafiniert. Sehr cool. Nun sind beide Socken fertig und beinhalten mehr als einen Fehler, der beim Tragen aber sicher nicht auffallen wird. Bestimmt stricke ich diese Anleitung nochmal. Garnverbrauch: 77 g Anleitung: Slippery Slope Socks von General Hogbuffer Als nächstes liebäugle…

  • _Handarbeit

    Merle – eine Heilpuppe

    „Hat sie einen Namen?“, wollte die Therapeutin wissen. Darüber hatte ich noch gar nicht nachgedacht. Nein, sie hatte keinen Namen. Aber Kinder brauchen doch einen Namen, oder? Spontan fiel mir Merle ein. „Merle. Sie soll Merle heissen.“ Im Oktober letzten Jahres überraschte mich die erste Panikattacke. Meine Beine zitterten unkontrollierbar, mir war kalt und mein Herz raste. Dann brach ich in Tränen aus. Zum Glück sass ich in der Sensory Awareness Stunde und die Leiterin konnte mir helfen, mich zu regulieren. Über viele Wochen ging es so weiter. Panikattacken, Erschöpfung, Dunkelheit in mir drin. Zwischendrin ging es mir mal wieder gut, dann kam die nächste Phase. Ich schleppte mich durch…