Browsed by
Kategorie: ich

Zu viel

Zu viel

Schlaflose Nächte, ein durcheinandergebrachter Rhythmus, Erwartungen und ein ständiges Auf und Ab meines Wohlbefindens. Ich erlebe die Zeit gerade sowohl schön als auch sehr anstrengend. Immer wieder brauche ich Pausen, muss innehalten und neu justieren. Wo ich glaubte, dass es mir schon gut genug geht, lud ich mir zuviel Programm auf. Manchmal klappt es, zurückzurudern, manchmal gehe ich einfach durch und mit dem, was ist. Ich merke, dass mir gerade wieder alles zu viel wird. Die Reisen, die Ortswechsel, die…

Weiterlesen Weiterlesen

Er ist da – eine verrückte Begegnung

Er ist da – eine verrückte Begegnung

Lange Zeit brodelt nun schon in mir ein Thema, wo ich immer noch nach Worten suchen muss, um darüber zu schreiben. Und doch merke ich, dass es raus möchte, wohlwissend, dass ich in diesem Blogpost nicht annähernd ausdrücken kann, was in mir los ist. Ich will aber darüber schreiben, mich mitteilen, es in die Welt rufen. Weil es für mich ein einschneidendes und realitätsveränderndes Erlebnis war und etwas mit mir gemacht hat. Ein Erlebnis, was meinen Glauben, meine Weltsicht und…

Weiterlesen Weiterlesen

Gesegnete Ostern

Gesegnete Ostern

Seit ein paar Tagen geniesse ich Ostern und das Nichtstun bei meinen Eltern. Es ist herrlich, einfach nur mit der Familie zu sein, im Wald zu spazieren, in der Sonne zu sitzen und sich über nichts ernsthaft Gedanken zu machen. Zwar hatte ich mir etwas Arbeit mitgenommen, aber das Faulsein fühlt sich gerade gut an. Im Wald spazieren und Landart entdecken, den Vögeln zuhören, meine geliebten Buntsprechte beim Balzen beobachten, das zarte Grün bewundern und den harzigen Duft einatmen. Leider…

Weiterlesen Weiterlesen