• ich

    Hallo 2020 – Jahresanfangsgedanken

    Huch, heute ist schon der dritte Januar. Das Jahr nimmt gefühlt schon wieder Fahrt auf. Oder sagen wir so, diesmal hatte ich gar nicht das Gefühl, richtig runterzukommen. Wir haben ja noch ein paar Tage Zeit bis der Alltag hier wieder beginnt. Ich sitze an meinem Schreibtisch. Das Wetter draussen weiss noch nicht so genau, ob es sonnig werden will, stellenweise überziehen noch weisse Frostkristalle den Garten. Gerade habe ich meine Umsatzsteuerunterlagen für das letzte Quartal gesichtet und für die Steuerfachfrau sortiert. Streberin nennt mich der Mann. Aber ich mache das echt gerne. Sortieren, mir Überblick verschaffen, Dinge spürbar erledigt bekommen. Jetzt fehlt nur noch ein Beleg, den ich mir…

  • ich

    Jahresrückblick 2019

    Schon eine Weile fühle ich mich rückblickig, aber so recht will mir keine passende Beschreibung für dieses herausfordernde und kräftezehrende Jahr einfallen. Also habe ich mir meinen Kalender genommen und ein bisschen geblättert, was denn so die Meilensteine und markantesten Punkte in diesem Jahr waren. Und dann ist natürlich die Frage, wieviel davon möchte ich auch überhaupt hier im Blog ausbreiten. Wo kann ich anfangen, weil alles so miteinander verwoben ist. Ziemlich prägend für das Jahr war und ist noch immer meine Krise, die im Oktober letzten Jahres mit Panikattacken und depressiven Erschöpfungssymptomen begonnen und mich lange nicht losgelassen hat, sodass ich im März eine Therapie begonnen habe. Die Tage…

  • ich

    Struggels, Wut und Dankbarkeit

    Es ist wieder so eine Phase bei mir, wo es mir nicht gut geht. Das stete auf und ab. Ich erlebe mich innen drin gestresst, mein Nervensystem spielt verrückt. Mal bin ich total angespannt, dann wieder schlapp. Das kenne ich nun schon, macht es aber nicht leichter zu ertragen. Heute morgen hab ich erstmal heulend in den Armen des Mannes gelegen, der geduldig (und auch etwas hilflos – das lässt er sich aber nicht so anmerken) mein Leid erträgt. Er hatte auch tröstende Worte und einen Verdacht, was mich gerade innerlich so stresst. Ich hab dann auf der Couch gesessen und beschlossen, heute nichts zu tun. Kein Job, kein Müssen.…