ich

Fast geschafft – Yogamessevorbereitungswoche

Juhu, es ist Freitag. Zwei super anstrengende Arbeitswochen liegen hinter mir, wo ich zeitweise fast vergaß zu atmen. Was bin ich meinem inneren Kontrolletti dankbar, dass er den Überblick behalten hat über alle Projekte, die hier mir dringenster Dringlichkeit auf meiner To-Do-Liste standen. Es ist noch nicht ganz überstanden, aber ich atme bereits erleichtert auf. Alle Druckprodukte wurden pünktlich geliefert, alle Infos sind auf dem neuesten Stand, alle Webformulare laufen. Juhu!

Während am Wochenende also die Yogamesse stattfindet, für die ich in der Vorbereitung unsere Kundalini Yogis tatkräftig unterstützt habe, fahre ich nach Mitteldeutschland zum Dharmatraining Refresher Wochenende. Ein Workshop zum Thema „Trauer ist mehr als Traurigkeit“. Ich freue mich schon sehr auf den Input, die Übungen und Meditationen. Auch auf die Bahnreise (ich hoffe, der Sturm macht mir keinen Strich durch die Rechnung) und Zeit mir mir selbst. Der Mann wird hier mit tatkräftiger Unterstützung der Tochter die Bude rocken und selbst auf der Yogamesse vertreten sein. Wenn du dort bist, schau doch mal im Raum E122 vorbei, wo unsere Kundalini Yogis ein vielseitiges Programm bieten.

Was schön war diese Woche

Meine Woche hatte einen sehr schönen Start. Am Montag habe ich mir einen Tag frei genommen und mit einer Freundin verbracht. Wir haben uns von ihrem Mann bekochen lassen, vielseitige und vielschichtige Gespräche geführt und gesungen. Das fand ich besonders schön. Ich hatte mir Lieder gewünscht, weil mir nach Klang war.

Die Nachmittage waren anstrengend, gemütlich, Logistisch herausfordernd – von allem was. Ich bin gerade sehr dankbar für den wöchentlichen Speiseplan, der mir als Orientierung dient. Die Struktur lässt Freiraum für andere Dinge. Zum Beispiel die Tochter. Sie möchte ihren Moped-Führerschein machen und überlegt nun, wie sie Geld verdienen kann. Das ist mit noch nicht 16 gar nicht so einfach. Also haben wir die Tage viele Ideen gebrainstormt. Sie ist aktiv geworden, hat sich erkundigt und kümmert sich. Ausserdem sortiert sie ihre Spielsachen aus und möchte demnächst einen großen Teil davon verkaufen. Schleichtiere und -feen, Playmobil, Barbies. Was sich eben so angesammelt hat.

An dieser Stelle möchte ich auch nochmal auf ihre tolle Karte hinweisen, die du im Shop kaufen kannst. Pro verkaufter Karte landet 1 Euro im Tochtersparschwein, dem Führerschein einen Schritt entgegen.

Kallimagisch

Ich selbst habe mich neben den ganzen Jobsachen um meine Kallimagie-Website gekümmert. Dieses Web-Baby wächst langsam und bekommt zunehmend Liebe und Aufmerksamkeit, was mir viel Spaß macht. Ich habe eine Kallimagie-Facebook-Seite angelegt, die du liken kannst und eine Gruppe für Austausch rund um Kunst & Kalligrafie.

In dieser Woche habe ich mich zudem mit Digistore, Facebook- und Instagram-Webung beschäftigt. Ein spannendes und sehr weiträumiges Feld, wo es sicher noch eine Weile braucht, um Mechanismen und Funktionsweisen zu verstehen. Ich finde das alles sehr komplex. Ich möchte gern den Verkauf der Ebooks und digitalen Produkte aus meinem Dawanda Shop herauslösen und zu Digistore wechseln, weil ich dort die Möglichkeit habe, dass die Produkte nach Bezahlung direkt zum Download angeboten werden. Dann muss ich nicht händisch prüfen ob Zahlungen eingegangen sind und dann den entsprechenden Link verschicken. Mit dem Buch der Möglichkeiten Arbeitsbuch habe ich angefangen.

Und nächste Woche möchte ich mir endlich Zeit für die Life Book Lessons* nehmen.

*Affiliate Link

3 Kommentare

  • Maria

    Liebe Ramona,
    bei Dawanda gibt es auch Instant-Download (FetchIt), so dass gleich nach Zahlungseingang ein Download-Link an die Käufer geschickt wird. Supereasy. Wenn du Fragen dazu hast, melde dich gern, ich helfe dir gern weiter.
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
    Maria

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.