ich

Leseempfehlung :: von mir

Ich finde es gar nicht so leicht, meien Top 5 Liste hier zu erstellen. Denn sie deckt sich schon in zwei Büchern (Autobiografie eines Yogi & Wie in einem Traum) mit der des Mannes. Ausserdem habe ich schonmal andere meiner Lieblingsliste im Blog vorgestellt bzw erwähnt (Schreibkunsträume (bzw noch besser eigentlich: Kunstraum Kalligrafie), Die Hüterin der Gewürze & Wie ein einziger Tag). Da bliebe ja dann nur noch ein einziges Buch übrig. Also gibt es jetzt hier noch eine kleine „jenseits der Top 5, aber trotzdem tolle Bücher“-Liste.

    1. Der Alchimist, Paulo Coelho EIn wunderbares Buch. Von langen Reisen und Suchen und Glück und Schätzen. Es erinenrt mich ein bisschen an Tiger und Bär. So inhaltlich :-)
    2. Das Handbuch des Kriegers des Lichts, Paulo Coelho Immer wieder schön zum Nachschlagen, Reinlesen, Gedanken anders Denken, Aha-Momente Erleben. Ich öffne es irgendwo und lese eine Seite. Wenn ich Kraft brauche, wenn es mir nicht gut geht, wenn ich nicht weiter weiss.
    3. Die Kunst des Schreibens, David Harris Vielleicht gibt es bessere Schriftlern- und Kalligrafiebücher. Aber dieses hier begleitet mich schon viele Jahre. Dieses nehme ich am allermeisten zur Hand, wenn ich nachschlagen möchte, wie ein Buchstabe geschrieben wird oder eine neue Schrift lernen möchte.
    4. Das große Hausbuch der lebendigen Naturheilkunde Das Buch hat mir mein erster Freund mal zu Ostern geschenkt. Und seitdem begleitet es mich als Nachschlagewerk, wenn hier mal jemand kränkelt. Die wichtigsten Therapien sidn am Anfang kurz vorgestellt, im hinteren Teil gibt es zu den gängigsten Symptomen/Krankheiten einen kleinen Überblick an Hausmitteln und Ratschlägen zur Linderung.
    5. Durch einen Spiegel in einem dunklen Wort, Jostein Garder Vom Umgang mit dem Sterben. Wunderbar sanft geschrieben. Ein kleines Mädchen ist sterbenskrank und unternimmt Ausflüge und philosophische Gespräche mit seinem Engel.
    6. Harry Potter, Joanne K. Rowling Harry Potter habe ich begonnen zu lesen, als ich schwanger mit der Tochter war. Ich sollte wegen vorzeitiger Wehen ruhig machen und viel Liegen. Also habe ich Harry Potter gelesen (ich wollte den Film, der damals rauskam, nicht sehen bevor ich nicht das Buch dazu gelesen habe) und war gefesselt. Seitdem verschlang ich alle kommenden Bände, am liebsten im Original (englisch) und las mich zusätzlich nächtelang durch diverse Fanfiction im Internet.
    7. Tintenwelt, Cornelia Funke Die Tintentwelt Serie habe ich mir in der Bibliothek ausgeliehen. Den ersten Band habe ich noch gelesen, die weiteren als Hörspiel gehört. Als ich noch in Hamburg wohnte und abends auf den Mann wartete, der am Wochenende von München abends zu uns unterwegs war. Die Tintenwelt mochte ich sehr wegen der Bücherliebe, der vermischung von Phantasiewelt und Realwelt (ist es nicht manchmal tatsächlich so, wenn man tief in ein Buch eintaucht?)

3 Kommentare

  • Isla

    Die Tintenwelt ist bei uns gerade eingezogen. Und die Edelstein-Trilogie – wo sich auch Realität und Phantasiewelt vermischen (der Film ist auch sehr hübsch gemacht; vielleicht mag deine Tochter den auch. Meine freut sich schon auf den zweiten Teil; ich mich auch :-).

    Harry Potter war irgendwie nie so mein Ding. Ich glaube, ich mochte die Protagonisten nicht so gern. Die Geschichte an und für sich ist ja schon toll.

    Den Alchimist von Paulo Coelho fand ich auch ganz toll. Hab ich sehr gern gelesen! Vielleicht wäre das andere erwähnte von ihm auch was für mich. :-)

  • Vara

    Vielen Dank für die Buchtipps diese Woche!
    Das passte für mich gerade ganz wunderbar, da ich momentan auf der Suche nach inspirierenden Büchern bin.
    Hättest du vielleicht einen Tipp, welche Bücher besonders gut für den Einstieg in – ich weiß gar nicht so genau, wie ich es nennen soll…- vielleicht: ganzheitliche Spiritualität geeignet sind?
    Das Buch „Wie in einem Traum“ gefällt mir sehr gut, das wird wohl bald bei mir einziehen, aber vielleicht hast du ja noch einen Tipp. DANKE!
    Übrigens lese ich sehr, sehr gerne in deinem Blog und immer wieder auch in deinem alten Blog, da kann ich sehr viel für mich mitnehmen. Vielen Dank für diese wohltuende Inspirationsquelle!
    Liebe Grüße, Vara

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.