Werte und Haltung

Werte und Haltung

Was sind meine Werte und die daraus entstehende Haltung? – Diese Frage beschäftigt mich seit ein paar Tagen immer wieder. In unserem Kindergarten gibt es jeden Monat ein Treffen für Eltern. Das sind im Wechsel Elterngesprächskreise, wo man mit seinen Fragen und Themen kommen kann, die dann pädagogisch aufgedröselt werden, und Elternabende, mit einem Input der ErzieherInnen. Im Elternabendreigen gibt es einen für Mütter, einen für Väter und am Ende des Kindergartenjahres einer mit einer Fotoshow. Neulich hatten wir Mütterelternabend. Das sieht dann so aus, dass wir alle gemütlich beisammen um den Tisch in der Küche des Kindergarten sitzen mit einem leckeren kleinen Buffet (Rohkost, Fladenbrot, Oliven, Aufstriche, Kuchen), Tee und manchmal auch einem Gläschen Sekt. Die Erzieherinnen haben einen Input vorbereitet und dann haben wir Raum, uns darüber auszutauschen. Einmal zum Beispiel ging es darum, wie wir trotz Elternsein Paar bleiben können und was uns am Älterwerden beschäftigt. Dieses Mal war die Frage nach Fernsehen und Medienkonsum.

Die Erzieherinnen haben ein bisschen ihre Beobachtungen erzählt zum Spiel der Kinder und wie sich das Spielverhalten im Laufe der Jahre durch den Einfluss von Filmen verändert. Es gab eine Austauschrunde unter der Fragestellung: Warum lassen wir unsere Kinder Fernsehen/Filme schauen? Die Haltungen, Motivationen und Antworten waren vielfältig, nicht immer gab es gleiche Meinungen. Es war eine bewegte Diskussion.

Die Frage nach der Haltung

Was von dem Elternabend noch am meisten in mir nachklingt, ist die Frage nach meinen Werten und nach meiner Haltung. Nicht nur in Bezug auf Medienkonsum, sondern generell. Bei längerem Nachdenken ist mir nämlich aufgefallen, dass ich für viele Dinge sehr wohl Werte habe und eine Haltung. Oder ich hatte sie und habe sie irgendwo unterwegs verloren. Weil es mühsam ist/war, weil ich diskussionsmüde wurde, weil sich meine Prioritäten verschoben haben.

Das macht mich sehr nachdenklich, und ich beobachte mich jetzt immer wieder im Alltag: was sind meine Werte und wie setze ich mich dafür ein, die auch zu leben? Was ist mir wichtig und wo habe ich eine Haltung dazu? Wie kann ich diese Haltung vermitteln? Wo werden die Dinge einfacher, eben weil ich eine Meinung, eine innere Haltung habe und die Dinge nicht angreifbar oder diskutabel sind?

Ich denke dabei an Fernsehen/Medien, Konsum, Ernährung, Sozialverhalten usw. Ich muss nicht zu allem eine Meinung haben, aber manche Dinge, die mir wichtig sind, kann ich auch wieder mit mehr Aufmerksamkeit beschenken. Hier hat sich nämlich ganz schön viel eingeschlichen, was ich nicht gut finde und was gegen meine Werte geht. Und das läuft dann ganz schnell aus dem Ruder.

Ich beginne also mit einer Beobachtung des Ist-Zustandes der verschiedenen Lebensbereiche und mit der Frage: Was ist mir wichtig? Wie lebe ich meine Werte? Wo fühlt es sich nicht stimmig an und was kann ich daran verändern?

Manchmal sind kleine Schritte besser als keine Schritte.


Hat dir der Beitrag gefallen? Wie StrassenkünstlerInnen der Hut, steht hier im Blog eine Teekasse. Nur eben virtuell. Wenn du magst, kannst du mir einen Tee ausgeben. Oder Farben und Papier. Danke für die Wertschätzung <3

Ein Gedanke zu „Werte und Haltung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.