ich

Wie unsere Familie heute unerwartet grösser wurde

Gestern hatte ich Besuch aus dem Internet. Das war ein sehr netter Vormittag. Wir haben Gartengespräche geführt. Jetzt wachsen unter meiner hamburger Birke sächsische Dahlien in meinem bayrischen Garten. Ich mag das. Durch den Besuch habe ich gestern kaum etwas gearbeitet, aber dennoch viel Kleinkram erledigen können. Ich habe den Geburtstagstisch des Wolfes verräumt und mir ein paar Pfingsrosen aus dem Garten reingeholt. Der Wolf hatte letzte Woche Geburtstag. 10 Jahre ist er schon bei uns! Von seinem Geburtstagsgeld hat er sich ein lang ersehntes Hoverboard* bestellt und düst damit hier rum. Ich merke deutlich, wie sich seine Interessen verschieben. Am liebsten ist er draussen mit seinem Freund. Fussballspielen, Hoverboard oder Radl fahren. Er versinkt aber auch gern beim Minecarft spielen oder Hörspiele hören. Einmal in der Woche geht er zum Trompete spielen. Er spielt gern, übt aber nicht. Da ist es nun an uns, wieder bisschen mehr darauf zu achten. Er soll täglich mindestens 15 Minuten spielen, sonst kann er sich nicht weiter entwickeln. Darauf kann er sich einlassen. Für mich ist es eine kleine Herausforderung, in unserem Chaosalltag den Raum zu halten und so viel Struktur reinzubringen, dass das Üben nicht unter den Tisch fällt.

Morgen feiert der Wolf Geburtstag mit seinen Freunden. Er hat eine genaue Vorstellung von der Party. Wir haben gemeinsam Einladungen gebastelt (nach dem Prinzip der Wunderkarte). Die 6 Kinder sind zum Lagerfeuer und zur Übernachtung eingeladen. Der Wolf möchte mit ihnen Zauberwürfel* lösen (das kann er ja mittlerweile in unglaublicher Geschwindigkeit), Pizza essen und am Feuer sitzen. Ich bin gespannt auf die wilde Bande. Heute gehen wir gemeinsam einkaufen, damit alle gut versorgt sind.

Heute kam auch der Mann aus Berlin zurück. Während er weg war bin ich viel zu spät ins Bett gegangen, weil ich abends noch an allerlei Kleinkram sass, Haushalt, Kinder und Küche selbst machen musste. Daran merke ich dann, wie wertvoll der Mann an meiner Seite ist.

Ich bin gerade wieder motiviert, mich ein bisschen ausführlicher um unsere Mahlzeiten zu kümmern. Es fällt mir nicht leicht, einen regelmässigen Speiseplan zu etablieren, wenn er dann aber mal fest steht, macht es den Alltag und den Einkauf um so vieles einfacher und koordinierter. Heute gibt es die Reste der vergangenen Tage. Da ist hoffentlich für jeden was dabei: Blumenkohlcurry & Reis, Karotte-Ingwer-Suppe mit Croutons. Am Wochenende möchte ich gern Spargel essen. Mal sehen, ob das noch in unserem Budget drin ist. Entweder mit Kartoffeln und Cashew-Sosse oder mit Tagliatelle. Hm. Vielleicht bin ich gerade ein klein wenig hungrig, während ich das schreibe.

Vorgestern rief bei meinen Eltern jemand von der Sendung „Vermisst“ an. Da wäre jemand auf den Spuren seiner Familie. Und schwupp, tauchte heute bei Muttern in der Stube die Tochter einer ihrer Cousinen auf, von der niemand wusste, dass sie existierte (also die Cousine jetzt). Aus Canada. Ohne Fernsehen. Aber die Geschichte ist auch so aufregend genug. Mit viel Spaß und Google Translate wurde also ein Stück Familiengeschichte aufgerollt. Alle sind noch sehr gerührt und beeindruckt. Jetzt ist unsere Familie also noch ein Stück größer.

Herzchen verteilen

Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr dem Kurzfilm auf youtube ein Herzchen gebt, damit die SchülerInnen unserer kleinen Schule eine Chance bei dem Filmwettbewerb haben. Das Preisgeld soll für die Medienausstattung der Schule verwendet werden.

Was schön ist

  • Die Sonne scheint wieder.
  • Zwei Gabelweihen kreisten übermütig über dem Traktor, der das Feld frisch pflügte.
  • Die aufregende Familiengeschichte mit sehr viel Herzlichkeit.
  • Der Mann ist zurück und hat viele Geschichten und Impulse für gemeinsame Gespräche mitgebracht
  • Gestern kam das Geld von 4 noch offenen Rechnungen auf meinem Konto an, sodass ich meinerseits offene Rechnungen zahlen konnte. Ein schönes Gefühl!
  • Das Treffen gestern und die Dahlienpflanzen, die jetzt in meinem Garten stehen.
  • Immer wieder meldet sich jemand für den Wortfunken-Inspirationskurs an.
  • Immer mehr Pfingsrosen ploppen auf und erfreuen mich. Ich finde die so sinnlich. Prall und voll und duftend und rot und lustvoll.
  • Kleine wilde Rosen öffnen zart ihre Knospen. Hach!
  • Das Gefühl, was seit dem Wochenende in meinem Herzen wohnt.
  • Eine Hochzeitsgesellschaft, die laut hupend an unserem Haus vorbei fuhr und mich ganz rührig gemacht hat.
  • Ich habe meine Fahrkarten für Hiddensee nun alle gebucht. Mit kleinem Aufenthalt in Hamburg. Vielleicht gehe ich ins Museum für Kunst und Gewerbe.

*Affiliate Link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.