Wund, nicht nur im Mund (und Fragerunde #18)

Wund, nicht nur im Mund (und Fragerunde #18)

Ja, es gibt mich noch. Vergangene Woche hat mich etwas geschrottet. Ich hatte am Dienstag meine Zahn-Op und es war, als wäre damit irgendwas aufgerissen wurden. Nicht nur der Zahn, sondern auch auf emotionaler Ebene. Seitdem fühle ich mich wund und verletzt. Da werden Themen hochgespült, die lange unter der Oberfläche lauerten. Sie erreichen mich mit Wucht, Wut und Tränen. Ich bin neben der Spur und brauche ganz viel Kraft, den Alltag zu wuppen und innerlich wie äußerlich zu heilen. Deshalb ist es hier ruhiger. Mir geht es einfach nicht gut.
Die Woche hatte dennoch schöne Momente. Ich hatte Besuch aus dem Internet, schöne Momente mit den Kindern und gutes Essen auf dem Teller. Ich habe fürsorgliche Freundinnen, hatte ein tolles Sommerfest im Kindergarten, gute Gespräche und schöne Menschen um mich herum.
Ende der Woche werde ich für eine kleine Weiterbildung-Wellness-Kombination für ein paar Tage nach Österreich fahren, danach gleich weiter für ein Job-Treffen nach Freiburg. Zwischendrin werkele ich noch an einem Online-Kurs für Juli. Also langweilig ist mir nicht.

mohn

Meine Antworten auf Fragerunde #18

Die Fragenaktion ist zuerst auf dem Pinkepank-Blog aufgetaucht. Alle Infos dazu findest du in diesem Post und unter dem Schlagwort 1000 Fragen an dich selbst auf dem Pinkepank-Blog.

341. Worüber kannst du dich immer wieder aufregen?
Über gewisse Starrigkeiten im Schulsystem, über Männergebahren, über Unflexibilität und Festhalten, über Rücksichtslosigkeit und Kurzblick…
342. Kann jede Beziehung gerettet werden?
Nein
343. Mit welchem Körperteil bist du total zufrieden?
Komische Frage. Mit mir.
344. Womit hältst du dein Leben spannend?
Mit mir selbst. Da tauchen immer neue Facetten auf, die ich anschauen darf, kennenlernen, erforschen, reflektieren. Das ist eine riesen Spielwiese zur Weiterentwicklung. Die Impulse kommen von Schmerzen, den Kindern, Beziehungen, Familie, Freundschaften. Immer neue Themen oder alte Themen und neue Blickwinkel. Wie kann mir da langweilig sein?
345. Kannst du unter Druck gute Leistungen erbringen?
Ich kann Leistung erbringen. Kommt nun drauf an, wonach man „gut“ beurteilt. Ist gut schnell? Schön? Qualität? Quantität?
346. Welche Lebensphase hast du als besonders angenehm empfunden?
Hm. An jede Lebensphase die ich denke, fallen mir schöne und schwierige Zeiten ein. Trauer und Freude, Stress und Schmerz, Freiheit und Frohsinn. Jede Lebensphase hatte bisher ihre Licht- und Schattenseiten. Insgesamt finde ich mein Leben angenehm.
347. Findest du andere Menschen genauso wertvoll wie dich selbst?
Ja. An dem mich selber wertvoll finden arbeite ich gerade.
348. Hast du immer eine Wahl?
Ja. Ich habe immer die Wahl, über meine Haltung zu entscheiden zu den Dingen wo ich vermeintlich keine Wahl habe. Ich habe immer die Wahl, wie ich mit dem, was mir das Leben vor die Füße wirft, umzugehen.
349. Welche Jahreszeit magst du am liebsten?
Den Spätsommer/Herbstbeginn mit all seinen Farben und Düften, dem Aufleben und Sterben.
350. Wie hättest du heissen wollen, wenn du deinen Namen selbst hättest aussuchen dürfen?
Ich weiss es nicht. Ich habe eine zeitlang mit meinem Namen gehadert, würde mir aber selbst keinen Namen aussuchen wollen. Das war für die Kinder shcon schwer genug. Mittlerweile mag ich meinen Namen, meinen virtuellen und meinen spirituellen Namen ganz gern. Sie sind Teil von mir.
351. Wie eitel bist du?
Vermutlich nicht sehr. Die meiste Zeit gehe ich ungeschminkt durch die Welt. Ich verdecke keine Falten oder Augenringe, mache mir auch nichts daraus, mal schnell in Jogginghose in den Supermarkt zu gehen.
352. Folgst du eher deinem Herzen oder deinem Verstand?
Es ist nicht leicht, nur dem Herzen zu folgen, wenn der Kopf immer wieder so laut ist und seine alten Glaubenssätze in den Weg wirft. Ich bemühe mich, immer mehr auf mein Herz zur hören.
353. Welches Risiko bist du zuletzt eingegangen?
Ich gehe dauernd irgendwelche Risiken ein. Was ist ein Risiko? Finanzieller Verlust? Der Tod? Ablehnung?
354. Übernimmst du häufig die Gesprächsführung?
Das kommt auf die Gruppe an. Wenn sich keine andere findet, dann ja. Ich beobachte mich in Gruppen in einer eher moderierenden Rolle. Ich behalte im Blick, dass jeder mal was sagen kann oder dass, wenn wir was erarbeiten wollen, wir immer zurück zum Thema finden.
355. Welchem fiktiven Charakter aus einer Fernsehserie ähnelst du?
Um das zu beurteilen, müsste ich Fernsehserien schauen…
356. Was darf bei einem guten Fest nicht fehlen?
Gäste
357. Fällt es dir leicht, Komplimente anzunehmen?
Immer leichter
358. Wie gut achtest du auf deine Gesundheit?
Mittelgut. Da ist noch Luft nach oben.
359. Welchen Stellenwert nimmt Sex in deinem Leben ein?
Einen hohen.
360. Wie verbringst du am liebsten deinen Urlaub?
Selbstbestimmt. Eine Mischung aus Aktivität und Ruhe, gutem Essen, etwas Kultur. Natur und Zeit zum Sein und sinnieren.

Ein Gedanke zu „Wund, nicht nur im Mund (und Fragerunde #18)

  1. Liebe Ramona, ich danke dir für deine offenen und berührende Texte. Schon noch erstaunlich, was so ein Zahn auslösen kann. Ich werde gleich meinem Mann davon erzählen, er ist Zahnarzt und interessiert sich für eine Weiterbildung zur ganzheitlichen Zahnmedizin. Dir wünsche ich alles Gute, und dass du einen guten Weg findest, mit den ausgelösten Emotionen und Themen weiterzukommen. Liebe Grüsse, Tina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.