ich

Ziele setzen

mahabuchstapel

Während ich in Freiburg bzw Merzhausen gelebt habe, wurde meine Selbständigkeit zusätzlich durch Hartz IV Leistungen unterstützt, damit ich als Alleinerziehende gut für meine Kinder sorgen konnte. In Absprache mit dem Arbeitsamt bekam ich ein sehr gutes Businesscoaching, an dem ich teilnahm. Das war unterteilt in mehrere Fachbereiche und insgesamt sehr interessant und hilfreich. In dieser Zeit beschäftigte ich mich auch mit dem Thema Zeitmanagement. Sozusagen als eine der Aufgaben des Coachings. Ich kaufte mir ein Buch und begann, es durchzuarbeiten. Ich machte mir Notizen in meinem Mahabuch.
Das Leben ging weiter, es folgten weitere Mahabücher. Gestern blätterte ich mich durch meinen Stapel an alter Bücher und sortierte alle Unterlagen heraus, die ich meine nicht mehr zu brauchen. Da kamen mit auch die Listen von damals in die Finger. Die Antworten auf jene Fragen in dem Buch. Ich hatte die Fragen und Antworten längst wieder vergessen. Umso schöner und auch überraschender fand ich, zu sehen, daß sich fast alle meiner gesetzten Ziele bereits erfüllt haben.

Meine Liste von 2009/2010

Ziele beruflich Ziele privat
langfristig finanzielle Stabilität, andere inspisieren, ein Leben, was mir Spaß macht Familie, Haus, Garten
mittelfristig (5 Jahre) finanziell sorglos Geld verdienen mit Dingen, die mir wichtig sind, meinen Business etablieren Familie zusammen, +1 Kind
kurzfristig (1 Jahr) finanzielle Unabhängigkeit von Arge, Business aufbauen Familie & Beruf strukturieren

Lebenswunschbild 2009/2010

  1. Ich kann mein Leben ohne die Arge finanzieren und es geht uns gut.
  2. Ich lebe mit meiner wunderbaren Famile (Liste der Namen) zusammen.
  3. Wir ergänzen uns wunderbar und haben ein Haus mit mit Garten gefunden.
  4. Wir haben noch ein kleines Baby.
  5. Wir unterrichten Yoga, Gatka und andere Workshops.

Dazu musste noch erabreitet werden, was meine größten Stärken (1) sind, was es mir schwer macht (2) und was mir hilft, meine Ziele zu erreichen (3).

  1. Schnelle Auffassungs- und Lerngabe, Kommunikation, Flexibilität
  2. Kinder & Unberechenbarkeiten im Alltag, emotionale Schwankungen, Selbstdisziplin, zu hohe Erwartungen an mich selbst, Geld
  3. Fokus, Plan, Klarheit des Weges, kleine Schritte zum Abarbeiten ->weniger anstrengend als im Großen

Zeit für neue Ziele. Passend dazu kam mir dieser Tage ein Blogbeitrag von Leonie Dawson in den Postkorb.

Hast du Ziele? Schreibst du sie dir irgendwo auf?

4 Kommentare

  • Fräulein im Glück

    Oh, darüber habe ich noch nie nachgedacht. Natürlich hab ich Ziele, aber aufschreiben tu ich sie nicht. Dabei ist es wahrscheinlich wirklich wichtig, was man sich klar und deutlich vor Augen führt, vergisst man wahrscheinlich nicht so leicht und es ist einfacher den Weg dahin zu finden.

    Danke für den Tipp.
    Werd ich jetzt auch machen.

    Liebe Grüße,
    Birgit

  • Lena

    Ich bewundere sehr wie strukturiert du bist. Schon länger;) es fällt mir bei jedem deiner posts auf.
    Ich habe keine einzige Liste , außer vielleicht mal eine Einkaufsliste und die lass ich dann meistens noch aus Versehen zuhause liegen.
    Ich nehme mir schon lange vor mich mehr zu strukturieren…….
    Klar mache ich mir innerlich über Dinge Gedanken , was steht als nächstes an etc. Aber ich strukturiere nicht mit Listen, formuliere keine Ziele auf Papier !
    Irgendwie finde ich den Einstieg nicht.-
    Und doch weiß ich das mir das sicher gut tun würde !
    Ist das Typsache? –
    Muss man das üben?/lernen ?
    Mal schaun …..
    Jedenfalls bist du ein Ansporn!

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.