Es ist schwierig

Es ist schwierig

wollstash

altesocken

Ich glaube, ich stecke in einer kleinen Strickkrise. Ich komm am Pepita nicht weiter. Irgenwie gefällt er mir nicht, obwohl die Wolle toll ist. Ich bin schon am Po, hab ihn aber erstmal zur Seite gelegt und widme mich was anderem.
Meine Socken. Meine gestrickten Socken gehen nun nach jahrelangem Gebrauch fast alle gleichzeitig kaputt. Ein Dilemma. Also habe ich Socken für mich angeschlagen. Einfache, stinknormale braune Socken.
Aber man kann ja nicht nur Socken stricken (braune noch dazu). Ich möchte auch noch was buntes. Vielleicht eine Mütze für den Wolf. Oder mich. Oder ein Jäckchen für den Sterngucker. Oder eine Strickjacke für mich. Eine kleine Wolldecke für den Sterngucker wär auch schön.
Aber ach. Entweder reicht die Wollmenge nicht oder die Qualität stimmt nicht für das Strickstück oder die Anleitung passt nicht zum Stash oder die Farbe nicht zur Anleitung/meiner Vorstellung.

Es ist grad schwierig.

Also stricke ich erstmal weiter braune Socken. Bis mir die passende Anleitung über den Weg läuft. Oder mein Wollstash sich verändert.

Geht dir das auch manchmal so? Was tust du dann? Wolle dazukaufen? Bunt durcheinander stricken? Gar nicht stricken?

19 Gedanken zu „Es ist schwierig

  1. Wie wärs wenn du ein Strickstück mit Ringel strickst?
    Hauptsächlich braun/weiß und mit ein- oder zweireihigen roten Farbtupfern?

    Das ist, was mir bei dem Stashbild ins Auge sprang.

    Liebe Grüße

  2. was ist mit deinen ganzen wips? der weiße zopfpulli, das spinntuch, etc? warum nicht erstmal was von dem angefangenen fertig machen und parallel nach neuen ideen stöbern?

  3. Wenn ich an etwas stricke, wo ich nicht vorankomme oder was unpedinkt schnell fertig werden muss, dann nehme ich n´mir das gute Stück jeden Tag für eine bestimmte Anzahl an Reihen vor und belohne mich danach mit Genussstricken von Dingen, die ich gerne mag.

  4. oh, schade, dass du pepita nicht magst, ichfand den strampler unheimlich praktisch und lange mitwachsend! ich würde die garne vielleicht wie ella es macht nach garnstärke sortieren und schauen, ob was brauchbares dabei rauskommt. bei deinem wunsch nach einfarbig und zöpfen musst du allerdings wohl wirklich garn zukaufen… mir geht es übrigens sogar recht häufig so, ich stöbere dann ewig bei ravelry herum und komme zu nichts… ein rezept dagegen habe ich noch nicht.
    lg

  5. Tja, das kenn ich, bei mir ist es mittlerweile so, dass ich meine Wolle auf den Boden verbannt habe, es wurde immer mehr….eine kleine Menge ist in der Wohnung zum Werkeln mit den Kindern, ich konnt mich auch immer nicht entscheiden und so hab ich mich jetzt im Moment für´s Nähen entschieden und horte nun Stoffe *ähäm*. Eine klitze kleine Kleinigkeit hab ich immer noch halbherzig auf den Nadeln, für die Hausaufgaben der Kinder oder mal neben einem Film zum Stricken, aber mehr nicht… das ewige Suchen nach Strickmustern hat mich zu sehr gestresst ;-)

  6. Ich fange dann meistens ein Paar Socken an und während ich an denen so vor mich hinnadle fällt mir meist was ein was ich aus dem was ich habe stricken könnte.

    LG Pe

    P.S. Die roten Socken links…. sind das noch die die ich dir damals gestrickt habe? :)

  7. Also, ich hätte da einen Vorschlag. Ihr kommt demnächst mal bei uns vorbei und Du suchst Dir gerne was aus meinem Wollhaufen aus :-) Liebe Grüße!

    (Ansonsten fänd ich übrigens die pink-farbene Wolle mit der dunkelgrauen rechts SUPER für eine Mütze. Aber ich seh ja die Qualität nicht so genau von hier aus. Ein süßes Foto!)

  8. Such Dir doch einfach Deine Wunschanleitung und gönn Dir einfach mal neues Garn dazu. Ab und zu darf man auch mal ausnahmen machen! Dann ist der „Druck“ weg und Dir fallen bestimmt wieder ganz viele tolle Sachen für den weiteren Stashabbau ein.
    Wenn Du aber gar nichts neu kaufen möchtest, mach vielleicht einfach erstmal zum Kopf frei pusten etwas ganz anderes. Du hast doch auch die „Stickkiste“ von supercraft. Oder Du nähst mal wieder etwas….

    Der flow kommt bestimmt bald wieder!

    Lieben Gruß
    Steffi

  9. Liebe Ramona,

    meinen Pepita habe ich etwa vorgestern kurz vorm Po fertiggestellt. Ich habe einfach beschlossen, dass mit Pepita jetzt genug ist und ihn für ein „Überzieh-Dingsi“ erklärt ;) Er ist halt doch ein bisschen zaach zum Stricken… vielleicht packt es Dich ja nochmal!
    Und viel Erfolg bei Deinen Entscheidungen.
    Liebst, Anna-Maria

  10. Wie wärs mit einer ten-stitch-blanket? Ich hab all meine Rester (und einige Spenden) aufgebraucht. Das wäre dann das Deckenprojekt für den Sterngucker.

    GLG
    Elke

  11. tolle idee. Die hatte ich zwar für das Zitron unisono mit grünen farbverläufen geplant, aber vielleicht nehm ich tatsächlich die reste dafür her.

  12. Ja, das müssen sie wohl sein :-) Ich kann die Socken nicht mehr einzelnen Personen zuordnen, aber wenn du sie wiedererkennst, dann sind sie es. Haben viele Jahre gehalten.

  13. hihi:) also ich musste gerade sehr schmunzeln:) mir geht es im moment GENAU so! das könnten meine gedanken sein..nichts passt, nichts reicht für das richtige… kommt zeit kommt rat..ach, oder eben socken;) manchmal ist das vielleicht einfach so. man muss etwas leichtes, profanes machen um wieder lust auf „mehr“ zu bekommen;)
    lg! sarah

  14. naturmama,

    So machen wir das. Wir tauschen Wolle. Das Pink und das Grau passen von der Qualität her nicht zusammen. Ausserdem trägt hier keiner pink.
    Lass uns mal einen Besuch ausmachen (wir kommen euch auch ohne den Kran gern besuchen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.