kreativ

wip wednesday :: Herbststimmung

nebel

Jetzt ist es richtig kalt draussen. Die Temperaturen nicht mal mehr zweistellig. Die Landschaft ist morgens von herrlichem Nebel verzaubert (das Foto entstand heut morgen aus dem Auto heraus auf der Fahrt zum Bahnhof). Es ist eine Freude, diese Stimmungen zu beobachten und aufzusaugen. Mir ist nach einkuscheln und Tee trinken. Auch meine Stricksachen hab ich wieder ausgekramt. Die habe ich schon ziemlich lange auf den Nadeln, aber über den Sommer kaum dran gestrickt. Jetzt sieht man mich hin und wieder doch wieder mit den Nadeln in der Hand.

In Arbeit

socken

Socken. Stinosocken (Stinknormale Socken) mit gerippten Bünchen bis zum Knöchel und dann glatt weiter. Mit Sockenwolle aus dem Stash. Zwei abwechselnd, damit ich das Gefühl habe, es geht schneller. Als ob. Die Socken sind mein Handtaschenprojekt. Ich stricke daran, wenn ich warten muss. Am Bahnhof oder beim Reiten. Oder wenn ich zuhöre (Schulforen) oder beim Mütterkreis.

tuch

Egwene. Ein Tuch, was ich bereits im April oder Mai begonnen habe, aber worauf ich mich immer etwas konzentrieren muss, weil die Kante ein Lace Muster ist. Aus Malabrigo Sockenwolle, herrlich weich und in einer sehr schönen Farbe. Ich habe bald die Mitte des dreieckigen Tuches erreicht und beginne dann wieder mit den Abnahmen.

eichel

licht

Wenn es draussen herbstelt, dann ist auch Weihnachten nicht mehr weit. Deshalb arbeite ich auch an meiner Weihnachtskarte für dieses Jahr. Es wird eine neue Auflage des Motives vom letzten Jahr geben und mindestens zwei neue Motive. Eins davon ist die Laterne aus dem Aquarellkurs in Dresden. Die war mir zu schade, um sie einfach in der Schublade verschwinden zu lassen.

Ein Kommentar

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.