Celebrate peace

Celebrate peace

Yesterday we have been at the Snatam Kaur Concert from her „celebrate peace tour“. It was a lovely concert with beautyful chants. I most like when she chants in gurmukh and I don’t understand what she is actually singing. Then it’s only the sound that goes under my skin, the naad (the perfect sound, the vibration). The singers encouraged the audience to chant with them. Snatam included a few yoga/pranayama exercises and ended the concert with the RaMaDaSa Healing Meditation. I am happy that we went to the concert. i would have liked it better to sit on the ground instead on a chair. That would have been perfect. The children were no problem, too. In the middle of the concert both fell asleep :-)

Snatam Kaur hinter ihrem Harmonium
Snatam Kaur hinter ihrem Harmonium

Gestern waren wir also auf dem Konzert von Snatam Kaur im Bürgerhaus Haar bei München. Mit den Kindern. Erster Eindruck, der auch von einigen anderen Gästen so empfunden wurde: „Ich hab mir das viel yogischer vorgestellt.“ Im Saal des Bürgerhauses gab es Stuhlreihen vor der Bühne auf denen die Gäste („esoterische Selbstverwirklichungsfrauen und mitgeschleppte Männer“) Platz nahmen. Es waren für ein Konzert zu dieser Stunde (19:00 Beginn) relativ viele Kinder dabei. Unsere ja auch. Die Musik an sich war sehr schön. Snatam Kaur hat eine klare, wunderschöne Stimme. Am meisten mag ich, wenn sie Chants in Gurmukh singt, wo ich den Text nicht verstehe. Umso mehr wirkt da der Klang, der Naad (der Klang, die richtige Vibration). Das Konzert hat mir sehr gut gefallen, noch schöner wäre es gewesen, wenn das Publikum nicht auf Stühlen, sondern am Boden gesessen hätte. Dann wäre mehr Energie entstanden. Die Musiker forderten immer wieder auf, mitzusingen („any sound you make is a good sound“). Es gab kleine Pranayama Übungen und am Ende die RaMaDaSa-Heilmeditation. Ich bin froh, daß wir doch hingegangen sind. Das Wochenende war insgesamt sehr schön und das Konzert ein runder Abschluss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.