monatsdinge

Monatsdinge :: Mein März in Dingen

Bei Maria von Mariengold im Blog mag ich ganz besonders die Rubrik „Monatsdinge“. Am Ende des Monats gibt Maria einen kleinen Einblick in Dinge, die ihren Monat rund gemacht, bereichert oder inspiriert haben. Davon hab ich mich anstecken lassen.

{enthält die ein oder andere unebzahlte Werbung aus tiefster Überzeugung}

Mein März in Dingen

  1. Fastenzeitbegleitbuch :: Über die BibleArtjournaling Facebookgruppe habe ich das Buch „Sieben Wochen unterwegs mit Gott„* (Buch7) entdeckt. Ich mag die täglichen Inspirationen, Geschichten und kreativen Inputs sehr. Sie sind leicht umzusetzen, schön anzusehen und für alle Sinne. Zum Buch gibt es eine Playlist auf Spotify. Die Musik mag ich sehr. Da habe ich ein paar neue Lieblingssongs entdeckt.
  2. Business-Planer :: Dieses Jahr habe ich als Wochenplaner neben meinem Roterfaden Kalender den Weekview Business Planer. Ich mag den sehr gern mit seiner Einteilung, den Quartalsübersichten, Listen, Trackern und dem zurückhaltenden Gesamtlayout. Er sieht gut aus, hat gutes Papier und liegt aufgeschlagen perfekt auf dem Tisch. Kein Kitsch, kein überflüssiger Schnickschnack. Ich glaube, den mag ich bisher am liebsten von allen, die ich schon probiert habe.
  3. Haarspange :: Endlich sind meine Haar wieder lang genug, dass ich sie zum Zopf binden kann. Ich habe eine Haarspange wieder entdeckt, die ich schon vor über 10 Jahren getragen habe, als ich meine Haare lang hatte. Das fühlt sich gerade gut an, obwohl ich auch schon wieder Gedanken an einen Undercut oder sonstige Veränderungen habe. Wie gut, dass der nächste Friseurtermin erst im Mai liegt.
  4. Stricksachen :: Unterwegs stricke ich meistens an Socken. Das sind No-Brainer – das brauche ich keine Aufmerksamkeit für. Als aktuelles Couch-Projekt habe ich mir wieder ein Tuch ausgesucht. Weiche Noro-Wolle in wunderschönen Naturtönen verstricke ich nach dieser Anleitung. Ich mag das Gefühl der Wolle und das stete Wachsen des Tuches. Masche für Masche, Reihe für Reihe. Noch 30 Reihen, dann beginnt das Lace-Muster.
  5. Frühblüher :: Ich kann gar nicht genug haben von dem Blühen und Grünen da draussen. Der Garten wird immer bunter und vielfältiger. Es blühten Krokusse und Schneeglöckchen, Märzenbecher und Primeln. Nun öffnen sich die Tulpen, Hyazinthen und Traubenhyazinthen. Auch der Ahorn vorm Haus öffnet seine Blüten, das Mandelbäumchen und die Scillas. Es ist so eine Freude!

Hat dir der Beitrag gefallen? Wie StrassenkünstlerInnen der Hut, steht hier im Blog eine Teekasse. Nur eben virtuell. Wenn du magst, kannst du mir einen Tee ausgeben. Oder Farben und Papier. Danke für die Wertschätzung <3

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.