monatsmotto

September – Mitte

Gegen Ende der Ferien stellt sich bei mir nun auch endlich ein Feriengefühl ein. Leider sind sie nun schon vorbei, und wir kehren zurück in den Alltag. Das heisst, hier stehen nicht nur Schulbeginn, sondern damit auch allerlei Veränderungen an. Ich bin mit meinem Septemberbegrüßungsblogpost etwas hintendran, weil ich die letzte Woche so richtig genossen und aufgetankt habe.

Kraft aus der Mitte

Mit dem bevorstehenden Schulwechsel des Wolfes und einigen schulinternen Umstrukturierungen im Personal soll für diesen Monat mein Fokus auf meiner Mitte sein. Alles, was es braucht, um meinen Stand auf dem Boden zu halten und flexibel mit dem, was da kommt umgehen zu können. Ich habe da das Bild der Gatka-Grundhaltung vor meinem inneren Auge und wie Balance auch immer eine Bewegung ist und kein starres Ausharren in einer Position. Also, rein in die Muthaut und Kriegerin-Qualität. Mein Lehrer sagte mal so schon: „The archetype of a warrior is female.“ Na dann!

Über Gatka und welche Bedeutung es für mich hat habe ich hier schonmal geschrieben.

Ich habe mir eine Mindmap gemacht, wo ich alles zusammengetragen habe, was mir hilft, in meiner Mitte zu bleiben. Gespräche, Gebete, Spaziergänge, gutes Essen, wohldosierte Social Media Nutzung, Kreatives Tun und Sensory Awareness sind einige der Punkte. Noch fühle ich mich gut in mir zu Hause und den Veränderungen gewachsen.

Was für September schon im Kalender steht

  • Bad Kreuznach mit dem Mann (schön war das. Da berichte ich ganz bald darüber.)
  • Raw-Onlinekurs mit Amanda Grace (der hat schon Ende August angefangen und geht noch zwei Wochen weiter)
  • Schulstart für die Bande
  • Start meines Schriftzauber-Online-Kurses
  • eine Rückenmassage und Osteopathie Behandlung
  • ein Onlineelternabend der Tochterschule
  • mein Sensory Awareness Kurs und die Posaunenchorproben gehen wieder weiter
  • ein Schreibworkshop bei Hanna Buiting
  • Beginn meiner Nachmittagskursstunden an der Schule
  • ein Frisörtermin (ich denke über einen Undercut nach)

 


Hat dir der Beitrag gefallen? Wie StrassenkünstlerInnen der Hut, steht hier im Blog eine Teekasse. Nur eben virtuell. Wenn du magst, kannst du mir einen Tee ausgeben. Oder Farben und Papier. Danke für die Wertschätzung <3

Ein Kommentar

  • andrea

    einen undercut wollte ich schon ewig, genau wie ein kajak, um allein über den stausee zu gleiten.
    jetzt hab ich beides ! ich schick dir nachher ein inspirationsbild :)
    liebe grüsse, andrea

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.