produkte

gelesen :: In den Zügen der Nacht & Das Geheimnis der Flamingofrau

Diese beiden eBooks habe ich schon gelesen, als ich über Ostern bei meinen Eltern war. Die Autorin selbst, Laura Lay, die unter anderem Namen auch All-Age-Thriller und Mystery schreibt, hat mich angeschrieben, ob ich nicht Lust auf einen kleinen anpruchsvollen erotischen Exkurs hätte. Von ihren drei bisher erschienenen eBooks suchte ich mir das neueste raus

In den Zügen der Nacht

Auf geschätzten 41 Seiten (so genau kann man das bei eBooks ja nicht sagen) schreibt die Autorin mit gewählten Worten eine interessante Geschichte.

(Kurzbeschreibung) Veronique steigt in den Nachtzug nach Paris. Sie hat ein Abteil ganz für sich allein. Sie liest, fühlt sich gut – so ungestört. Da öffnet sich die Abteiltür, und ein weiterer Gast betritt ihr Abteil. Wer ist dieser geheimnisvolle Fremde, der kein Wort mit Veronique wechselt und dennoch jeden Winkel ihrer Seele zu kennen scheint, auch den allerdunkelsten? Eine Fahrt in die Nacht und eine erotische Verführung, die erst in Paris endet …

Das Buch hat mir gut gefallen und mich neugierig auf mehr gemacht, sodass ich mir gleich noch ein weiteres eBook gekauft habe.

Das Geheimnis der Flamingofrau

(Kurzbeschreibung) Eine geheimnisvolle Domina, die mit ihrer scheuen Gespielin ein Gutshaus am Stadtrand bezieht. Ein Junglehrer, der in eine erotische Falle gerät. Und eine anonyme Sammlerin von Erotika, die die Notlage eines Schriftstellers ausnutzt und pikante Erzählungen von ihm erpresst, deren Richtung sie Folge für Folge bestimmt …
Laura Lay nimmt ihre Leser in eine Doppelwelt mit, wo Versuchung und Intrige Hand in Hand gehen, wo Erpressung zur Verführung wird, wo die erotische Erfindung langsam ins Reale greift.

Ich hatte etwas Sorge, ob mir die Geschichte gefallen würde. Aber die Handlung ist so genial erdacht, der Schreibstil so unterhaltsam und spannend und doch sehr einfühlsam. Ich war etwas enttäuscht, als das Buch schon zu Ende war, grad als ich dachte, jetzt geht es erst richtig los. Nun hoffe ich doch, daß es eine Fortsetzung davon geben wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.