gelesen :: Jedes Kind ist hochbegabt

gelesen :: Jedes Kind ist hochbegabt

huether

Ich schaue mir immer wieder gern Vorträge von Gerald Hüther zu Hirnforschung und Bildung an. Das Buch „Jedes Kind ist hochbegabt“ hatte ich mir irgendwann mal nebenbei notiert, um mal reinzuschauen. Dann landete es auf meinem ipod als Hörbuch. Als ich neulich länger mit der Bahn unterwegs war, hatte ich Zeit, mir das Buch anzuhören. Zwischendrin kaufte ich mir auch noch die gedruckte Version. Ich kann mir Dinge besser merken, wenn sie mich über mehr als nur ein Kanal erreichen. Ich lese Sätze gern mehrmals, schreibe mir gern Zitate auf oder markiere mir Stellen im Buch.

Jedes Kind ist hoch begabt, Die angeborenen Talente unserer Kinder und was wir aus ihnen machen, Gerald Hüther, Uli Hauser, btb*

Das Buch ist neben der Einleitung in 4 weitere Kapitel unterteilt.

  • Welche Begabungen unsere Kinder mit auf die Welt bringen
  • Wie Kinder ihre Talente entfalten können
  • Was wir aus den Begabungen unserer Kinder machen
  • Was unsere Kinder wirklich brauchen

Am Anfang des Buches war ich begeistert. Zwar erfuhr ich nichts reißend Neues zu dem Thema, habe ich doch schon einige Hüther Vorträge angesehen, aber ich mag sehr die Art und Weise, Dinge nochmal ins Bewusstsein gerufen zu bekommen. Wir toll eigentlich jedes Kind ist und wie beschränkt wir diese kleinen Wunder doch eigentlich oft wahrnehmen. In der Mitte des Buches begann ich mich etwas zu langweilen und ich wunderte mich, warum das so war. Dann fiel mir auf, daß mir der Schreibstil schonmal irgendwo begegnet war. Und tatsächlich erkannte ich Uli Hauser, von dem ich bereits ein anderes Buch* gelesen hatte, was in einer ähnlich stakkato-haften Aneinanderreihung von Fakten geschrieben war. Dieser Teil des Buches liess mich mit einem Schulterzucken zurück. Ich mag es lieber, wenn ich konkrete Rückschlüsse auf meine Handlungen aufgrund von Zusammenhängen (eben zB der Funktion unseres Gehirns etc) ableiten kann. Ich habe bis zum letzten Teil des Buches durchgehalten, wo ein Beispiel aus der Praxis die vorangegangenen Thesen untermalt. Da waren sie wieder, die direkten Zusammenhänge und Anwendung.

Mein Fazit: Das Buch ist gut, wenn man keinen Ratgeber darin erwartet. Ich bin froh, es gelesen zu haben und empfehle es gern weiter, auch wenn ich mit Uli Hausers Schreibstil nicht viel anfangen kann und mir insgesamt mehr Tiefe von Gerald Hüther wünschen würde. Allein für die Zusammenhänge aus der Hirnforschung und ihre Anwendung auf unsere Motivation, Begeisterungsfähigkeit und Talente lohnt es sich zu lesen. Lösungswege findet man darin nicht, wohl aber Denkanstösse und Zusammenhänge.

*Affiliate Link

6 Gedanken zu „gelesen :: Jedes Kind ist hochbegabt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.