Rezept :: Schmortomaten

Rezept :: Schmortomaten

image

image

Eines meiner Sommergartenkindheitsrezepte, neben Butterbohnen, sind Schmortomaten. Wenn der Garten soviele Tomaten hergibt, daß man am liebsten nichts anderes Essen mag, dann eignet sich dieses Rezept gut, die Familie damit zu verköstigen. Zu Schmortomate passen Reis, Kartoffeln, Nudeln oder einfach nur Brot oder Baguette.

Du brauchst:

  • Tomaten
  • Zwiebel
  • frische Kräuter (zB Thymian, Oregano, Basilikum)
  • Salz, Pfeffer
  • Olivenöl
  • eventuell Balsamico Essig

Und so gehts:

Tomaten je nach Größe vierteln oder halbieren. Wenn du die Schalen im geschmorten Topf nicht magst, musst du die Tomaten vorher enthäuten, indem du sie mit heissem Wasser übergiesst und die Haut dann abpellst. Mir machen die Schalen nichts aus, deshalb nehme ich die Tomaten ungeschält.

Zwiebel würfeln und zusammen mit den Tomaten und Kräutern mit etwas Fett in einer großen Pfanne solange schmurgeln, bis die Tomaten fast zerfallen sind und sich eine leckere Soße gebildet hat.

Mit Salz, Pfeffer und eventuell etwas Balsamico Essig abschmecken. Zum Schluss einen Schwap Olivenöl hinzugeben und servieren.

Du kannst das Rezept auch variieren, indem du zB Knoblauch und/oder Chili mitkochst. Auch Paprika, Zucchini oder Oliven passen gut mit rein.

3 Gedanken zu „Rezept :: Schmortomaten

  1. Schmortomaten mit Pasta schmecken unglaublich lecker! Und Tomaten aus eigenem Garten – da kannst Du dich glücklich schätzen, weil natürlich am Strauch ausgereifte Tomaten am besten schmecken. Außerdem sind sie sehr vitaminreich – neben dem Lycopin haben sie einen hohen Anteil an Vitamin C, Mineralstoffen (z.B. Kalium) und wichtigen Spurenelementen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.