Sonntagssüß :: rohe Mango-Orangen-Torte

Sonntagssüß :: rohe Mango-Orangen-Torte

mangotorte

Der Mann wünscht sich Sonntags gern Kuchen. Oder überhaupt was Süsses zum Kaffee. Das hatte ich fast vergessen. Da habe ich kurz vor unserem Spaziergang noch ein Törtchen aus den Zutaten, die grad da waren, gezaubert:

Boden
1 große handvoll Mandeln
1 handvoll Datteln
5 Kakaobohnen
im Mixer zu einem Teig verarbeiten

In einem Tortenring auslegen, den Rand etwas hochkneten.

Belag
eine Mango
Saft einer Orange
bissl Zitronensaft (weil grad übrig)
2 EL Agavendicksaft
1 große handvoll Cashewkerne
1 großen EL Kokosöl
im Mixer zu einer cremigen Masse verarbeiten.

Auf dem Boden verteilen, in den Gefrierschrank stellen, spazieren gehen, wiederkommen, geniessen.

Hat allen gut geschmeckt. Mir hätte allein die Creme ohne Boden schon gereicht. So als Dessert. Oder vielleicht nur einen Teil des Bodens als Streusel über das Desert. War aber wirklich lecker. Mit einer intensiveren Mango wahrscheinlich noch leckerer.

11 Gedanken zu „Sonntagssüß :: rohe Mango-Orangen-Torte

  1. Hmm die sieht köstlich aus. Die werd ich demnächst auch mal ausprobieren. Stell ich mir für den Sommer auch sehr lecker vor.

  2. Das klingt lecker und interessant. Hab ich grad gespeichert und werde ich demnächst auch mal probieren…;-)

  3. Oh, die sieht wirklich sehr lecker aus! Das ist außerdem genau das richtige Rezept für mich grad, weil ich am Wochenende im „Veganz“ in Berlin meine erste roh-vegane Torte gegessen habe und so begeistert war! Jetzt will ich unbedingt selbst welche versuchen zu machen. Das ist auch genial für verwandtschaftlichen Besuch, der sich ja oft gar nicht vorstellen kann, was es alles für Möglichkeiten gibt…
    Danke dir!
    Die Sachen, die du mit dem Mixer gemacht hast, hast du die auch mit dem Vitamix gemacht oder mit einem anderen „normalen“ Küchenmixer?

  4. hallo ramona,

    sag mal hast du die mandeln vorher geschält oder ganz mit schale verarbeitet? ich hab noch eingeweichte ohne schale da, das würde passen…

    gruß,
    naomi aka haruka aka küchenfunkeln

  5. ich hatte ungeschälte. aber geschälte gehen genauso. wenn sie eingeweicht sind, musst du halt schaun, daß der teig nicht zu feucht wird.

  6. das war superlecker! fand mein mann auch. ich hatte kein kokosöl mehr, ging aber auch so ganz gut. nach 6 stunden im kühlschrank und nochmal einer blitzrunde im gefrierfach wars ziemlich fest. zur cashewmasse hab ich übrigens noch zwei tropfen orangenöl getan, das war auch super.:)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.