• kreativ

    Winter-Muster

    Was mich an diesem Wetter gerade und immer wieder fasziniert, sind die Kontraste. Die filigranen Muster, die durch dürre Halme und Zweige gegen den weissen Schnee entstehen. Oder die rhythmische Wiederholung der rausstehenden Stoppeln der Maisfelder. Fast schon grafisch muten die Gebilde an, wunderschöne naturgegebene Kompositionen. Sie erinnern an Schrift, an Zeichen, an ganz eigene Bilder. Selbst gedruckt sind meine Muster nicht, aber ich verlinke sie zu Michaelas winterlichen Muster-Mittwoch.

  • ich

    Winterspaziergang & Dankbarkeit

    Heute nehme ich dich mit auf einen kleinen Spaziergang durch das Winterzauberland, was sich mir am Wochenende bot. Abends war es immer sehr neblig mit hoher Luftfeuchtigkeit, die sich an Bäumen und Gräsern absetzte und in der klirrenden Kälte fror. Das hatte ein Kristallwelt artiges Zauberland zur Folge, an dem ich mich gar nicht sattsehen konnte. Auf einem kleinen Fotospaziergang konnte ich ein bisschen der Winterzauberstimmung einfangen. Angesichts solcher Schönheit bin ich erfüllt von Dankbarkeit und Demut. Dann spüre ich immer etwas ganz Großes und Heiles anwesend, gegenüber dem alles andere so klein und unwichtig erscheint. Etwas ganz Kraft gebendes. Innehalten. Atmen. Sein.

  • unterwegs

    Winterwunderland

    Meine Arbeitsmotivation ist heute gering. Viel lieber würde ich mit der Kamera in der Hand durch die verzauberte Winterlandschaft wandern. Frostummantelte Bäume, Schnee wohin das Auge blickt, Sonnenschein und dazwischen aufsteigende Nebelschwaden. -11 Grad. Der Weg zum Kindergarten war eine Augenweide, Fotos können das nichtmal zu einem Bruchteil einfangen. Und plötzlich wird das Herz so weit. So viel Schönheit, so viel Zauber! Die Tochter geht heut im Sportunterricht rodeln. Der Wolf fährt snowboard auf dem kleinen Hügel im Kindergartengelände, der Sterngucker mit dem Poporutscher auf dem Spielplatzhügel. Freude & Spaß!