Ein Wochenende in Berlin

Ein Wochenende in Berlin

Von meinen Eltern aus sind es nur 2,5 Stunden nach Berlin. Als von den Menschen, mit denen ich auf Mallorca Zeit verbracht habe, die Idee kam, sich in Berlin wiederzutreffen, sagte ich spontan zu. Es passte gut in meine Ferienreisepläne. Die Großstadt wollte ich eh schon lange mal wieder besuchen. Denn so gern ich auf dem Land lebe, das pulsierende und oft auch eigenwillige Stadtleben finde ich gleichzeitig interessant und horizonterweiternd.

Also verbrachte ich die letzten Tage in Berlin. Wir buchten uns zusammen eine Wohnung über Airbnb. Ein tolles Appartment über 3 Etagen in Berlin-Steglitz. Von dort aus, wir waren zu viert, erkundeten wir die Stadt. Wir wir schauten uns die East Side Gallery – die Grafittis am Rest der Mauer – an.

Dann schlenderten wir über die tollen Märkte am Boxhagener Platz und der Kollwitzstrasse, wo ich mir spontan eine kurze Rückenmassage gönnte.

So viel gutes Essen

Zum Mittag nährten wir uns an den umwerfenden Bowls im Datscha in Friedrichshain. Ich bin immer wieder begeistert von den vielfältigen und -zähligen Möglichkeiten, in Berlin essen zu gehen.

Zum Nachtisch gab es köstliches Eis im Hokey Pokey und einen gemütlichen Spaziergang zur Bahn zurück in unser Basislager. Dort verbrachten wir einen geselligen Spieleabend mit interessanten Gesprächen, viel Lachen und einem kleinen Abendessen. Was ein Tag. Insgesamt über 11 km waren wir zu Fuss unterwegs (sagt meine App).

Insgesamt genoss ich das anstrengende und volle Wochenende. Gemeinsame Arbeitsgespräche, Lachen und Spiele. Gutes Essen und immer auch die Möglichkeit, sich in einer Gruppe zurückzuziehen und auf die eigenen Bedürfnisse zu hören. Am Sonntag Abend entschied ich mich, nicht beim gemeinsamen Kochen dabeizusein. Stattdessen besuchte ich die Gedächtniskirche und zog mich dann in mein Hotel zurück, wo ich das Wochenende ausklingen liess. Und das war gut so. Voller Eindrücke und Müdigkeit ging ich früh schlafen. Am Montag morgen konnte ich noch ein gutes Frühstück und 4 Stunden Arbeitszeit geniessen, bevor ich gemeinsam mit meiner Tante zu den Kindern zurück fuhr.

Die kleine Auszeit war inspirierend, produktiv und voller neuer Impulse.

2 Gedanken zu „Ein Wochenende in Berlin

  1. Oja, das Essen in Berlin! Bin aus beruflichen Gründen weggezogen. Direkt nach meinen Freunden vermisse am meisten das supergute, bezahlbare Essen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.