Naturhochzeit

Naturhochzeit

Am Samstag waren wir zu einer Naturhochzeit einer lieben Blogleserin eingeladen. Ich liess den Mann daheim und fuhr mit den Kindern nebst Tochterbesuchsfreundin an die Leitzach, einem Fluss der aus vielen kristallklaren Quellbächen aus dem Mangfallgebirge zusammenfliesst. Ein wirklich wundervoller Ort, um eine Hochzeit zu feiern. Mit Wald, Moos und breitem, flachen Flussbett, Steinen und Strand.

naturhochzeit

naturhochzeit

Zu Beginn versammelten wir uns, schrieben kleine Zettelchen mit Wünschen für das Brautpaar und suchten jeder einen besonders schönen Stein ganz bewusst für das Ritual aus. Dann gingen wir gemeinsam zum Ritualplatz, wo ein Schutzkreis aus Salz gezogen war, der mit Steinen markiert und gemäss den vier Himmelsrichtungen und Elementen geschmückt war. In der Mitte lagen miteinander verbundene Ringe und es stand ein kleiner Altar mit Steinen und bedeutungsvollen Dingen für das Brautpaar. Es brannte eine Feuer. Wir betraten den Kreis und gingen linksherum zu unserem Platz. Die Gäste bildeten einen Kreis um das Brautpaar. Die Zeremonienmeisterin (so nenne ich sie mal) führte das Brautpaar durch das Ritual der Eheschliessung. Die Naturgeister wurden angerufen und um Segen gebeten, es wurde geräuchert und gesegnet. Die Gäste wurden gebeten, die Wunschzettelchen dem Feuer zu übergeben, damit die Wünsche ins Universum gehen und sich manifestieren können. Am Ende verliessen die Gäste den Kreis und bildeten mit ihren Händen ein langes Tor für das Brautpaar zum Hindurchgehen. Während „The river is flowing“ tönte, gingen alle gemeinsam hinter dem Brautpaar hinterher zum Fest- und Essplatz, wo es ein reichhaltiges und buntes Mitbringbuffet gab.

naturhochzeit

naturhochzeit

naturhochzeit

naturhochzeit

Der Rest des Nachmittags bestand aus guter Livemusik, der wunderschönen Umgebung, entspannten Gesprächen, Seifenblasen und später noch einer Vorführung einer Waldelfe, die mit Kristallkugeln jonglierte und Feenstaub verteilte. Die Kinder waren begeistert. Zwischendrin gingen wir im eiskalten Wasser baden, wateten durch den Fluss oder chillten am Strand. Sehr ausgeglichen fuhren wir am Abend zurück. Hätte ich die Kinder nicht dabeigehabt, wäre ich noch bis zur Dunkelheit geblieben und hätte am Feuer gesessen, Dhal gegessen und dem Plätschern des Flusses gelauscht. So magisch, so wunderbar. Ich wünsche Euch beiden alles, alles Gute!

11 Gedanken zu „Naturhochzeit

  1. Oh, wie schön!!! Die Bilder erzählen von einer ganz besonderen Atmosphäre. Die Fotos mit dir finde ich sehr hübsch (und ich liebe deinen Frisur, so entspannt und pfiffig zugleich).

  2. Draußen im Einklang mit allen Wesen sein – eine besonders schöne Atmosphäre für eine Hochzeit und du hast sie für uns „eingefangen“ – danke! Lieben Gruß Ghislana

  3. Danke für den schönen Beitrag mit den stimmungsvollen Fotos über unserer Hochzeit. Wie schön, dass ihr mit uns gefeiert habt!

  4. Hach, wie gern ich einmal solch eine Hochzeit fotografisch begleiten würde. <3

    Der Tag liest sich so wundervoll und entspannt, magisch und verzaubernd. :-)

  5. Man hätte diesen wundervollen Tag & die magische Atmosphäre nicht besser
    beschreiben können ;) ! ! Viele Grüße

    Dennis R. & Familie

  6. Liebe Ramona,
    sind das schöne Bilder von der Naturhochzeit ! Eine ganz tolle Idee, sehr mit Mutter Natur/Erde verbunden ! Finde ich wunderschön ! Kann gut verstehen, dass Ihr Euch dort sehr wohl gefühlt habt !
    Liebe Grüße,
    Birgit

  7. Das klingt ja richtig „pagan“, die Zeremonie. Naturgeister?
    Klingt befremdlich für mich.
    Aber wir wir immer sagen: „jeder wie er’s mag“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.