Pfingsten

Pfingsten

Das verlängerte Pfingstwochenende habe ich genutzt, um den Wolf zu seinen Großeltern zu bringen. die Tochter begleitete uns. Bei meinen Eltern wurde es ein ungeplant volles Familientreffen mit meiner Tante und meinem Cousin, meiner Oma, meiner Schwester und einer Freundin plus Kindern und meinem Bruder und seiner Frau. Ein riesig tolles Wiedersehen mit Freudestrahlen, Rührungstränchen und viel Liebe. Ich habe meinen Bruder seit zehn Monaten nicht mehr gesehen.

Sonnige Familienzeit

Wir verbrachten ein schönes Wochenende miteinander. Hauptsächlich sassen wir faul in der Sonne, ließen es uns schmecken und schwatzten. Die Kinder fuhren auf Omas Seniorenmobil Runden durch die Siedlung, die Tochter übte mit ihrer Tante und ihrem Opa Autofahren. Wir tauschten uns über die letzten Monate aus, genossen die Zeit miteinander und das Wetter.

Weil nicht alle im Haus Platz hatten, schlief ich mit den Kindern im Zelt bzw draussen unter freiem Himmel. Hach, war das toll.

Ich genoss ein paar Spaziergänge in den Wald, beobachtete Buntspechtpaare und junge Spechte bei ihren ersten Walderkundungen. Wirklich, ich habe soo viele Spechte gesehen!

Am Montag fuhr ich mit der Tochter zurück nach Hause, wo jetzt ordentlich Arbeit auf uns wartet. Ich nehme die Videos für den Kalligrafie-Onlinekurs auf, die Tochter hat noch einige Hausaufgaben zu tun. Ausserdem freue ich mich auf ein paar Tage nur mit dem Mann. Er hat den Sterngucker zu den anderen Großeltern gebracht, sodass wir nun Zeit für uns und produktive Arbeit haben. Nächste Woche schon findet unser Kreativ-Retreat Seeds of Creativity statt. Wenn du spontan noch Lust auf eine Auszeit hast, melde dich schnell noch an.


Hat dir der Beitrag gefallen? Wie StrassenkünstlerInnen der Hut, steht hier im Blog eine Teekasse. Nur eben virtuell. Wenn du magst, kannst du mir einen Tee ausgeben. Oder Farben und Papier. Danke für die Wertschätzung <3

***

Trag dich in meinen Jademond-Newsletter ein. Einmal im Monat verschicke ich per Email Gedanken, Inspirationen und Angebote. Ein persönlicher Brief. Aufgeschrieben. Was es mit dem Newsletter auf sich hat, darüber habe ich hier geschrieben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.