unterwegs

Regenbogenfarben

bei_jana 1

bei_jana 11

bei_jana 8

bei_jana 5

„Mama, wie können Farben heilen?“ begann die Tochter, und es folgte ein langes Gespräch über die Heilkraft der Farben, Wellenlängen, Farbkreise und Psychosomatik. Abschliessend meinte die Tochter: „Wenn ich mir also Regenbogenbogenfarben ins Zimmer hänge, dann geht es mir immer gut“

Das war auf dem Weg zu Jana. Wer konnte ahnen, daß ihr Zuhause die Zusammenfassung dieses Gespräches war? Wir tauchten ein in eine Welt der Farben. In eine Zauberwelt des Regenbogens. Und wie gut es uns dabei ging! Nach einer Werkstatt- und Hausführung und bisschen Küchenmagie, fragte sie uns, wonach uns denn ist. Die Tochter schlug einen Spaziergang vor. Das war eine tolle Idee, denn es war wunderbarstes Herbstspaziergangswetter. Und ausserdem könnten wir dann ja wiederkommen und uns auf das Essen freuen.
So spazierten wir durch wilde Wege, Wald und Feld, fütterten Pferde, sammelten Schneckenhäuser, Blätter und Steine, grüßten Pilze, umarmten Bäume und waren eins mit uns und der Welt.

bei_jana 39

bei_jana 28

bei_jana 46

bei_jana 49

bei_jana 62

bei_jana 55

bei_jana 66

bei_jana 14

Dann, zurück in der Küche, gab es einen wunderbar duftenden Apple Crumble mit Cashew Sahne, Zitronenmelisse-Tee, Gespräche über Kreativität und die Feststellung, daß sich das alles gar nicht fremd anfühlt.
Nur schwer konnten wir uns von der Herzlichkeit und Tiefe und den wunderbaren Farben in Janas Haus und Werkstatt trennen. Der Regenbogen klingt auf jeden Fall noch in uns drinnen nach. Liebe Jana, vielen Dank für den wunderschönen, runden Nachmittag!

bei_jana 2

6 Kommentare

  • Mirija

    Ohhhh was für ein toller Tag! Sind das Maronen? Ich kenne die nur aus dem Bioladen,
    aber einen Baum habe ich hier noch nie gesehen… Vielleicht gibt es die hier im Norden gar nicht.
    Hast du evtl. das Rezept von der Cashewsahne? Ich bin noch immer auf der Suche nach einem veganen Sahneersatz so für auf den Kuchen! Ganz liebe Grüße.

  • Jademond

    Du weichst di Cashewkerne idealerweise über Nacht ein. Dann giesst du das Wasser ab und pürrierst die Cashews im Mixer zu einer cremigen Sahne. Je besser der Mixer, desto feiner die Sahne. Für die Konsistenz gibst du entsprechend vorsichtig (Einweich)wasser dazu. Abgeschmeckt wird die Sahne wahlweise mit Vanille und Agavendicksaft.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.