_Wochenende

Fünftes Maiwochenende – ruhig und gediegen

Nach einem richtig tollen Wochenstart verging die Woche wie im Flug. Da war ein Tempo drin, wie ich es in den letzten Woche schon lange nicht mehr erlebt habe. Termine, Arbeit, gute Nachrichten, Kritik, Emotionen, Bewegung in festgefahrenen Dingen… die Woche lässt sich tatsächlich mit „bewegt“ zusammenfassen.

Wochenende

Das Wochenende war dafür ruhig und gediegen. Ein Pfingstbesuch bei den Schwiegereltern mit Spargelessen, Gartengesprächen und Familienspielen. Ich war etwas kopfschmerzig und nicht so gesprächig, weshalb ich mich ins Einkaufszentrum nach Abensberg abgesetzt habe, um in aller Ruhe mal wieder in einem Buchladen zu stöbern. Meinem Buchkaufverbot zum Trotz habe ich dann doch ein Buch gekauft. Und 13 andere Titel auf meine Merkliste wandern lassen. Für später. Vielleicht finde ich den ein oder anderen Titel in der Bibliothek oder jemand hat Lust, es mir zu leihen, zu tauschen oder sucht eine Geschenkidee. Da ist so eine Inpsirationsliste immer ganz praktisch. Ein paar Titel habe ich auch bei Audible gefunden und mir auf meine Merkliste gesetzt.

Während der Autofahrt konnte ich bisschen stricken. Nun habe ich die erste Maisocke der Powerflowerclub-Sockenanleitung fertig. Heute wurde schon die Juni-Anleitung veröffentlich. Am liebsten würde ich sie sofort anstricken, aber ich brauch erstmal dünnere Nadeln. Ich lerne ja aus den Fehlern der ersten Socke.

Der Sterngucker ist bei den Großeltern geblieben. Wir haben ja zwei Wochen Pfingstferien. Jetzt sind wir mit dem Wolf allein. Es ist angenehm ruhig und unaufgeregt. Die Tochter ist eh die meiste Zeit nicht da. Ich hatte Zeit meinen Monats- und Wochenrückblick und die Planung für Juni zu machen. Da startet Ende Juni der nächste Sommerskizzenbuch-Onlinekurs. Den möchte ich nochmal überarbeiten und ergänzen. Ausserdem habe ich bisschen im Garten gewerkelt und meinen Beeten ein bisschen Zuwendung gegönnt. Zum Essen hatten wir noch viele Reste vom Samstag mitgenommen, sodass wir das nur Aufwärmen mussten. Ein beschaulicher Pfingstsonntag.

Notizen aus der letzten Woche

Gelesen | Hörbuch „Der Weg des Künstlers“ (Ah, hätte ich gewusst dass es so richtig mit Aufgaben und Reflexion ist, hätte ich das als Papierbuch besser gefunden), Freundschaft, die uns im Leben trägt (neu gekauft und direkt angelesen)

Was schön war | Bayrische Corona-Soforthilfezahlung auf meinem Konto, ein schöner Abschluss des Schriftenteppiche Kurses mit viel tollem Feedback und glücklichen Teilnehmerinnen, Spargel zum Mittag, ein Buch aus dem Büchertauschregel, ich habe den Mann mit meinen ETF Aktivitäten angesteckt – er hat jetzt auch in welche investiert, ein Gesprächsttermin in der Schule und Pausenaufsicht, ein Frühstücksdate mit dem Mann, ein klärendes Freundingespräch, Sensory Awareness, gute Zusammenarbeit mit Verlag und Lektorin, so viele Ideen und Pläne

Gegessen | Spargel und Kartoffeln mit Cashewsosse und Lachs, Käsespätzle, Kartoffel-Bohnen-Salat und Veggiewürstchen, Nudeln mit Sosse, Pizza, Gemüsesuppe, Honigmelone, die erste Erdbeere aus dem Garten

Bewegt | So gut wie kaum, aber ich habe jeden Morgen eine Kriya für meinen Rücken gemacht


Hat dir der Beitrag gefallen? Wie bei StrassenkünstlerInnen der Hut, steht hier im Blog eine Teekasse. Nur eben virtuell. Wenn du magst, kannst du mir einen Tee ausgeben. Oder Farben und Papier. Danke für die Wertschätzung <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.