_Wohnen

Umstrukturierung im Kinderzimmer

wolfzimmer_5880

wolfzimmer_5881

wolfzimmer_5882

Der Wolf äußerte zunehmend Unmut über sein Zimmer. Zu klein (sowieso), zu wenig Spielfläche. Keine Hochebene, keine Chance Ordnung zu halten. Nun ja. Über manches konnten wir diskutieren, über anderes wiederum nicht. Kinder sind aber in jeder Hinsicht lösungsorientiert.

Die Kinderzimmer sind je ca 10 qm gross. Der Wolf wollte gern seinen Kleiderschrank, ein riesiges Monster, los sein und lieber auf dem Bett als unter dem Bett spielen. Als er nun ein paar Tage bei Oma weilte, nahmen wir uns die Zeit und strukturierten und bauten das Zimmer etwas um. Der große Kleiderschrank flog raus und wanderte ins Lager, um dort für andere Dinge seinen Dienst zu leisten. Das Hochbett bekam einen anderen Platz und ein Brett überm Lattenrost, sodass dort zusätzliche Spielfläche entstanden ist. Die Matratze liegt nun unterm Bett als Kuschel- und Schlafhöhle. Die Tochter wollte auch einen Schrank reduzieren. Dieser wanderte zum Wolf als Kleiderschrank. Ausserdem schraubten wir unser altes Küchenregal an die Wand zur Ausstellung seiner fertigen Legobauten. Ich bin gespannt, wie lange das Zimmer in diesem Zustand taugt, bevor es sich neuerlicher Umstrukturierung unterziehen muss. Ein paar Optimierungen im Detail bedarf es noch. Das sind ja alles lebendige Prozesse. Dem Wolf gefällts. Uns auch erstmal.

Weil immer wieder Nachfragen zu dem Lego-Aufbewahrungssystem kommen: Das ist ein Tower von Really Useful Boxes. Den gibts mittlerweile in verschiedenen Varianten (Affiliate Link).

wolfzimmer_5884

wolfzimmer_5885

7 Kommentare

  • Mo

    Hallo Ramona,
    immer wieder stoße ich auf farblich sortiertes Lego.
    Ich komme aber nicht dahinter, was der Vorteil, abgesehen vielleicht von der ästhetischen Ordnung ist.
    Möchte man Lego aber benutzen, egal ob man nach Anleitung oder frei baut, bietet sich doch eher eine grobe Sortierung nach Baustein-Art an.
    Ich meine wenn es denn wirklich entscheidend ist, welche Farbe ein Stein hat, so findet man eine bestimmte Farbe unter gleichartigen Steinen leichter als einen z.B. 4erStein unter lauter gleichfarbigen Steinen. Nochdazu ist doch meistens (nicht immer) die Form entscheidend und so muß man im Zweifel in jeder der Kisten suchen. Ich verstehe also den Sinn der farblich sortierten Legosteine nicht und lasse das mal ungefragt und einfach so hier, als Vorschlag für eine, von der ich schon soo viele Strukturierungstipps abgeschaut habe. =) Danke dafür und für vieles mehr!
    Liebe Grüße
    Mo

  • Jademond

    Ich finde den ästhetischen Gesichtspunkt nicht zu unterschätzen. Ausserdem ist es einfacher nach Farben als nach Teilen zu sortieren, denn es gibt weit mehr Teile als Farben. Wo soll ich die alle unterbringen? Die Idee ist, weiterführend dennoch innerhalb der Farben auch nach Teilen zu sortieren. Aber bis hierhin taugt die farbliche Sortierung erstmal.

  • Mo

    Deko und nicht Werkzeug.
    Function follows form sozusagen.
    Auch interessant.
    Dann nichts für ungut.

  • Jademond

    jein. nur in gewisser weise. wie ich schon erwähnte auch der praktische aspekt, daß es weit weniger farben als formen gibt. wieviele gefässe bräuchte ich denn, um alle legoteile nach sorte zu ordnen? Ich war mal in einem legobau-mini-workshop im legoland. da bekam man die teile für den zu bauenden drachen und die erste aufgabe war auch, sie nach farben zu sortieren und erst danach nach sorte/bauteil. da scheint also etwas dahinterzustecken. der wolf ordnet einen teil seiner legos übrigens auch nach sorte (also nach set/welt: chima, ninjago etc). also nach keiner der beiden von uns diskutierten systeme :-)

  • Tina

    Der Arme????

    Ein schönes Zimmer Ramona.
    Toll dass der Wolf selbst so einen Sinn dafür hat was praktisch ist und auch reduzieren möchte. Hier wärs immer irgendwie nur mehr mehr mehr… :-(
    Ich würde auch so gern reduzieren, finde aber keinen Anfang. Dennoch probieren der Mann und ich es morgen mal… Die Käthe hat auch soviel Kleinzeug. Ketten, Ringe, Perlen, Eselsteine… Puh.

    Ich finds toll bei Euch!

  • Hanna

    Hallo Ramona,
    ich finde die Einrichtung des Zimmers sehr gut. Ich war selbst noch auf der Suche, nach einem funktionierenden Ordnungsprinzip für mein Kind und wurde jetzt von Dir zu einer eigenen Lösung inspiriert! Vielen Dank, PS: Die Weihnachtskarten fand nicht nur ich, sondern auch die Angeschriebenen schön :-)
    Dir noch ein gutes Jahr 2016, LG Hanna

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.